Schüler einig: „Vive l’Europe!“

Partnerschaftstag der Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen

Autor: 
Fabian Pagel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Februar 2020
Pflegten einen Partnerschaftstag: die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen und das Lycée Storck aus Guebwiller im Elsass.

Pflegten einen Partnerschaftstag: die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen und das Lycée Storck aus Guebwiller im Elsass. ©HLS

Die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen in Offenburg hatten Schüler und Lehrer des Lycée Storck aus dem elsässischen Guebwiller zu Gast. Alle verbrachten unter dem Motto „Vive l’Europe“ ein grenzüberschreitendes Partnerschaftstreffen.

In Tandems liefen sie durch die Straßen der Offenburger Innenstadt. Jeder musste seine individuellen Fähigkeiten unter Beweis stellen, um die Stadtrallye zu meistern. Dabei waren nicht die Aufgaben die größte Herausforderung, sondern die Sprache. Die Tandems bestanden aus je einem französischen und einem deutschen Schüler, nämlich vom Lycée Storck aus Guebwiller und den Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen Offenburg (HLS).

Mit Händen und Füßen

„Wir wollten die Schülerinnen und Schüler von Beginn an dazu bringen, dass sie sich untereinander austauschen, auch wenn dazu Hände und Füße nötig sind“, erläutert Linda Schlenker, die das Projekt vonseiten der HLS Offenburg begleitete.

Die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen mit ihrem beruflichen Gymnasium stehen seit einiger Zeit in engem Kontakt mit dem europäischen Nachbarland. „Mit dem elsässischen Lycée Storck haben wir eine Partnerschule gefunden, die ein ähnliches Profil hat wie wir an der HLS. Als Lycée professionel ist sie vergleichbar mit unsrem beruflichen Gymnasium“, teilen die HLS mit.

- Anzeige -

An beiden Schulen hatten die Schülerinnen und Schüler bereits erste Erfahrungen mit der jeweiligen Fremdsprache gesammelt, berichtet HLS-Lehrerin Annika Wellmann. Bei einem ersten Zusammentreffen des deutsch-französischen Lehrerteams wurde im vergangenen Jahr ein langfristiges pädagogisches Konzept erarbeitet, das nun in die Tat umgesetzt wurde. 

Ende Januar startete die zweite Phase: Ein Reisebus brachte die Gäste aus Guebwiller nach Offenburg ins Kreisschulzentrum, wo die Elftklässler diese bereits erwarteten.

„Herzliche Neugierde“

Beim gemeinsamen Kuchenessen sowie beim deutsch-französischen Bingo wich die anfängliche Zurückhaltung schnell einer herzlichen Neugierde, bei der die Schülerinnen und Schüler in Kontakt kamen. „Die deutsch-französische Freundschaft ist im heutigen Europa ein wichtiger Aspekt. Insbesondere durch den Sprachaustausch kann die Nähe zueinander nicht nur als wertvoll, sondern auch als relevant erlebt werden. Der deutsch-französische Wirtschaftsraum bietet schließlich für beide Seiten berufliche Perspektiven“, erklären Philipp Juncker und Marie-Eve Hartmann vom Lycée Storck. 

Auch die „Nachwuchs-Europäer“ beider Schulen waren am Ende des Tages voll des Lobes und drängten auf ein baldiges Wiedersehen – dann voraussichtlich im Elsass. Das Motto der deutsch-französischen Schulpartnerschaft „Vive l’Europe“ ist also vollends aufgegangen, und alle Beteiligten freuen sich bereits auf eine Fortsetzung. „Wir sind gespannt“, schreiben die HLS.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

gerade eben
Hohberg - Diersburg
Krügers Streifzüge (2): Spätestens seit dem Kontakt-Verbot, erlassen von der Bundesregierung, ist im Sport-Dreieck Diersburgs so gar nichts mehr los. Das Rettichfest steht auf der Kippe.
Unübersehbar sind die Schäden an der Mühlbachmauer in Höhe des „Forum“-Kinos. Das Foto ist in Richtung Bürgerpark (im Hintergrund die Grabenallee) aufgenommen.
gerade eben
Reparatur wohl noch in diesem Jahr
In Höhe des „Forum“-Kinos ist ein Teil der Uferbefestigung herausgebrochen. Doch auch wenn die Schäden an dieser Stelle ungewöhnlich groß sind, muss wohl noch nicht dringend gehandelt werden.
Bei der Wolfsgrube oberhalb von Zell-Weierbach ist es am Sonntagnachmittag zu einem Flächenbrand gekommen. Die Ursache ist noch unklar.
vor 50 Minuten
Einsatz am Sonntagnachmittag
Wegen eines Flächenbrandes ist die Zell-Weierbacher Feuerwehr am Sonntagnachmittag in Richtung Wolfsgrube ausgerückt. Wie das Feuer entstanden ist, ist noch nicht klar – was es begünstigt hat, allerdings schon.
vor 1 Stunde
Aktion "Strahlende Augen"
1254 Päckchen hat die Waltersweierin Walburga Streun im vergangenen Jahr für die Aktion „Strahlende Augen“ gesammelt. Sie erzählt, wo die Pakete gelandet sind – und sammelt weiter.
vor 1 Stunde
Neue Broschüre der Ferienlandschaft
Die Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald  bündelt bislang getrennt aufgeführte Direktvermarkter aus dem Kinzig- und Harmersbachtal. Anmeldungen sind noch möglich.
vor 2 Stunde
Alle Termine abgesagt
Auch die Stadtkapelle Offenburg steht still. Seit drei Wochen finden keine Proben mehr statt.
vor 2 Stunden
OT-Nachfrage beim Polizeirevier Offenburg
Ein Frühlingswochenende aus dem Bilderbuch verbrachten die Menschen in der Region Offenburg. Schlugen sie dabei auch über die Stränge? Wir fragten beim Polizeirevier Offenburg nach.
vor 3 Stunden
Neues Projekt
Damit bedürftige Menschen in der Ortenau auch in der aktuellen Situation die vergünstigten Lebensmittel der Tafelläden in Anspruch nehmen können, unterstützen Auszubildende, Studenten und Mitarbeiter der Stadt Offenburg und des Landratsamts Ortenaukreis in einem gemeinsamen Projekt den Verein Tafel...
vor 4 Stunden
Frische Wäsche für Jesus
Rita Wassner hütet seit 60 Jahren die Kapelle auf dem Gengenbacher Bergle. Angeschlossen ist das „Jesusgrab“. Dort liegt der aus Lindenholz geschnitzte Leichnam – und immer an Karfreitag bekommt er „frische Wäsche“. Wie muss man sich das vorstellen?
vor 7 Stunden
Gründer des Sportvereins und Sänger
Josef Sachs aus Bühl feiert heute seinen 85. Geburtstag. Schon 71 Jahre ist er als Sänger in Bühl aktiv – und ist auch in vielen anderen Vereinen mit dabei. Der Sport hält ihn fit.  
vor 9 Stunden
Corona Lichtblicke (5)
Das Offenburger Tageblatt veröffentlicht in Zusammenarbeit mit dem Künstlerverein „Artist“ Gengenbach/Obernai die Serie Corona-Lichtblicke. Gerade in diesen Zeiten vermitteln diese Hoffnung und Glaube. Heute ist Teil 5 an der Reihe.
vor 12 Stunden
Einblick in die Justiz
Nur noch ganz wenige Fälle landen derzeit vor dem Offenburger Amtsgericht. Wegen Corona wurden die Termine auf das Minimum runtergefahren. Das Personal arbeitet in Notbesetzung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.