Im Escape Room gegen Mobbing

Schüler hatten das Rätsel eines bösen Hackers zu lösen

Autor: 
Michael Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. März 2019
Ein äußerst kniffliges Rätsel mit pädagogischem Wert galt es für die Schüler in Gruppen zu lösen.

Ein äußerst kniffliges Rätsel mit pädagogischem Wert galt es für die Schüler in Gruppen zu lösen. ©Schule

An der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg sind Jugendliche in einem »Escape Room« auf spielerische Art zu Cybermobbing, Shitstorm und Hacker-Angriffen sensibilisiert worden.

Eine Kapuzengestalt verhöhnt mit verzerrter Stimme die Gruppe von Schülern, die vor einem Monitor steht. »Ihr werdet die Aufgaben sowieso nicht lösen können und dann zerstöre ich das Leben eines unschuldigen Menschen«, tönt die Stimme des Hackers. Die Schüler des Berufskollegs starren irritiert auf den Monitor, halten sich aber nicht lange mit den Drohungen auf. Sie schauen sich im Raum um und prüfen verschiedene, herumliegende Gegenstände, die ihnen Hinweise geben könnten. Um aus dem Escape Room zu gelangen, müssen sie die Aufgaben lösen, die ihnen der Hacker gestellt hat. Doch viel wichtiger ist: Sie müssen herausfinden, wer das Opfer ist und es vor dem Shitstorm schützen, den der Hacker auslösen will. Fotos von fünf potenziellen Opfern finden die Schüler im Raum. Um die richtige Person zu finden, haben sie 45 Minuten Zeit.

Mobbing ist kein neues Phänomen. In den vergangenen Jahren hat sich aber der Tatort immer mehr von Schulklasse oder Pausenhof ins Internet verlagert. »Ich bin in sozialen Netzwerken vorsichtig geworden«, sagt der 17-jährige Matthias aus der Klasse des einjährigen Berufskollegs. »Was einmal im Netz steht, bleibt dort auch – selbst wenn man es an der ein oder anderen Stelle löscht. Manchmal tauchen alte Einträge Jahre später wieder auf.« Dadurch sind die Traumatisierungen durch Cyber-Mobbing viel schlimmer. 

Verschiedene Themen

- Anzeige -

Eine mobile Station in Form eine Escape Rooms, die von der Landeszentrale für politische Bildung für eine Woche in zwei Klassenzimmern aufgebaut wird, generiert Fragestellungen und Aufgaben, zusätzlich kommen verschiedene Requisiten zum Einsatz. Im Szenario, das zu Beginn mit der Stimme des Hackers erklärt wird, müssen Schüler Rätsel lösen, bevor sie den Raum wieder verlassen. So sollen sie sich spielerisch mit Themen wie Datensicherheit, Fake News und Instrumentalisierung von Informationen auseinandersetzen.

Sowohl Medien- als auch Sozialkompetenzen werden dabei geschult, sagt Elke Padel, Abteilungsleiterin des Technischen Gymnasiums und betont, dass besonders in aktuellen Zeiten wachsender Konflikte die Auseinandersetzung junger Menschen mit demokratischen Werten wichtig sei.

Begleitet wird das Projekt an der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg von zwei angehenden Lehrern, die die einzelnen Gruppen in das Spiel einführen. Die beiden beobachten das Szenario über Kameras, die in dem Escape Room angebracht sind. Wenn Schüler nicht weiter wissen, schicken sie ihnen im Namen des bösen Hackers Hinweise über den Monitor. Die Schüler überprüfen den Wahrheitsgehalt. Nicht alle Gruppen lösen das Rätsel in den 45 Minuten. Ganz gut dabei waren angehende Fachinformatiker. »Das ist ein Wissensbereich, indem wir uns eben besonders gut auskennen«, grinst der 19-jährige Berufsschüler Lukas.

Nach 45 Minuten hat die Gruppe des Berufskollegs das Rätsel gelöst. »Es war eine große Herausforderung«, resümiert Florian Irslinger und ergänzt: »Ich werde nicht mehr viel von mir in Netzwerken preisgeben und vor allem sichere Passwörter benutzen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Minuten
Rund 12.000 Besucher
Mit rund 12.000 Besuchern war das Durbacher Weinfest ein voller Erfolg. Trotzem muss die Gemeinde kräftig in ihre Finanzschatulle greifen, um ein immer größer werdendes Defizit zu begleichen. Im Gemeinderat gab es folglich bei der Weinfestabrechnung lange Gesichter.
vor 33 Minuten
Von Rihanna bis »La Cucaracha«
Am vergangenen Wochenende führte die Musikschule Schutterwald unter der Leitung von Farid Belferragui einen Vorspieltag für Gitarre im vollbesetzten Saal der Alten Mörburgschule durch.
vor 1 Stunde
Wenn das Runde aufs Runde muss
Zunsweier stand am Wochenende ganz im Zeichen des Fußballs. Vier Tage rollte der Ball ums runde Leder, ein Firmenturnier und Foot-Darts waren neu im Programm.
vor 1 Stunde
Jungmusiker führen Musical auf
(Piraten)-Hut ab vor dieser Leistung: Kinder der Grundschule Niedershopfheim führten  zusammen mit den Jungmusikern und dem Orchester des Musikvereins das Musical vom Piraten Stinkstiefel auf – die Zuhörer waren begeistert.  
vor 2 Stunden
Kinderbuch »Baggersee-Bande« wurde fortgesetzt
Die Firmen Uhl aus Schutterwald und Tietge aus Offenburg haben 5000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz (Kiju) Offenburg gespendet. Die Fortsetzung des Buchs »Die Baggersee-Bande« hatte knapp 2500 Euro eingebracht. Uhl und Tietge verdoppelten den Betrag.
vor 2 Stunden
Wähler gaben ihm einen Auftrag
Auch Griesheim hat seinen neuen Ortschaftsrat. Vier Mitglieder wurden verabschiedet. Ortsvorsteher Werner Maier wurde in seinem Amt bestätigt.
vor 2 Stunden
Spaziergang mit OB Steffens
Vom Kronenplatz bis zur Räderbach-Insel: Rund 50 Interessierte gingen am Mittwochabend mit OB Marco Steffens und Baubürgermeister Oliver Martini auf Tour, um das LGS-Areal kennenzulernen und dabei ihre Ideen loszuwerden. Steffens und Martini wagten dabei auch einen visionären Blick in die Zukunft...
vor 4 Stunden
Ortschaftsrat Unterentersbach
Christian Dumin soll Nachfolger der Unterentersbacher Ortsvorsteherin Andrea Kuhn werden. Ihn hat der Ortschaftsrat am Mittwochabend bei einer Enthaltung dem Gemeinderat vorgeschlagen.  
vor 5 Stunden
Ulrike Armbruster vertritt Bürgermeister
Der Berghauptener Gemeinderat hat sich nach der Kommunalwahl konstituiert. Stimmenkönigin Ulrike Armbruster (FWG) ist Erste Bürgermeisterstellvertreterin. Außerdem wurde Robert Harter für 25-jährige Zugehörigkeit geehrt.  
vor 5 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Lara Karcher (18) aus Offenburg-Griesheim hat ihr Abitur am Oken-Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Französisch und Gemeinschaftskunde. Ihre Hobbys sind Feuerwehr, Saxophon spielen und Freunde treffen.  
vor 5 Stunden
Sternenmarsch
Mehr als 2500 Schüler haben sich am Donnerstagmorgen mit einer gemeinsamen Aktion von 13 Offenburger Schulen für den Klimaschutz stark gemacht. Der Sternmarsch führte Schüler und Lehrer auf den Offenburger Marktplatz, auf dem es somit fast keinen freien Fleck mehr gab.
vor 7 Stunden
Offenburg
Alle 49 Schüler des diesjährigen Abijahrgangs am Grimmelshausen-Gymnasium haben die Prüfungen bestanden. Bei der Abifeier erhielten sie ihre Zeugnisse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.