Artikel zu dieser Bildergalerie

Möchten, dass kranke Obdachlose in der Ortenau mobil versorgt werden können (von links): Ute Vogt (Krankenschwester), Bärbel Wahl (AGJ-Fachverband), Heinrich Vogel (Hausarzt im Ruhestand), Kirstin Holst (Zahnärztin), Günter Melle (Mitarbeiter in der Offenburger Pflasterstube) sowie Axel Richter (Vorsitzender des Fördervereins).
Leser helfen 2016/17
29.10.2016 - 06:00
Für den Offenburger Förderverein der Pflasterstube in der Obdachlosenunterkunft St.-Ursula-Heim ist ein Wohnmobil ein Traum. Es soll im ganzen...