Stuttgart

500.000 Besucher beim Cannstatter Wasen erwartet

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. September 2018

©dpa

Quacksalber statt Achterbahn, Volksmusik statt Schlager, Spätzle mit Soß' statt Pommes. Und das Bier im Halbliter-Steinkrug. Auf dem Stuttgarter Schlossplatz gibt's den Wasen von anno dazumal.

Gaukler, Quacksalber, Akrobaten: Zum achttägigen Historischen Volksfest anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Stuttgarter Wasen werden eine halbe Million Besucher erwartet. Die Budenstadt wie «anno dazumal» wird am 26. September in Stuttgarts guter Stube, dem Schlossplatz, eröffnet. Bis zum 3. Oktober soll die 200-jährige Geschichte des nach der Münchner Wiesn zweitgrößten deutschen Volksfests lebendig werden.

RUMMEL: Rund um den Schlossplatz sind kleine Buden aufgebaut: Ein Flohzirkus ist zu Gast, eine Illusionsschaubude kündigt Darbietungen wie die «Dame ohne Unterleib» oder eine «Schwebende Jungfrau» an. Gaukler, Feuerspucker und Quacksalber sind unterwegs. Und Kasperle natürlich auch. Ihre Treffsicherheit können Besucher an einer 120 Jahre alten Hutwurfbude beweisen.

FAHRGESCHÄFTE: Sie gab es beim allerersten Volksfest 1818 noch nicht, gehören aber natürlich dazu. Das Riesenrad auf dem Schlossplatz stammt aus den 20er Jahren und ist nur 15 Meter hoch, der frisch renovierte «Autoskooter» stammt aus den 30ern.

SPEISEN: Nach Pommes kann der Besucher im Festzelt lange suchen, hier gibt es Spätzle mit Soß' und traditionelle schwäbische Speisen wie Ochsenmaulsalat, Sauerampfer-Suppe oder das Eintopfgericht «Gaisburger Marsch».

- Anzeige -

GETRÄNKE: Das Jubiläumsbier der beiden großen Stuttgarter Brauereien fließt in spezielle Halbliter-Steinkrüge und kostet 4,90 Euro. Cola gibt es nicht, sondern traditionell Limo. Und wie früher Most, hergestellt aus heimischen Streuobstwiesen.

MUSIK: Ballermann-Mucke wird es im auf 1500 Besucher ausgelegten Festzelt im Ehrenhof des Neuen Schlosses nicht geben. Hier ist von 11.00 bis 22.00 Uhr schwäbisches Liedgut zu hören. «Auf am Wasa graset d' Hasa» etwa oder «En dem Städtle Mochawanga». Und jeden Abend ertönt das Württemberg-Lied - alle sieben Strophen.

AUSSTELLUNGEN: Der Geschichte der Landwirtschaft in den vergangenen 200 Jahren widmet sich eine Ausstellung rund um den Fuß der Jubiläumssäule auf dem Schlossplatz, gestaltet vom Deutschen Landwirtschaftsmuseum. Schließlich handelt es sich beim Wasen im Ursprung um ein Landwirtschaftsfest.

Die einmalige historische Ausgabe des Wasen startet zwei Tage vor dem 173. Cannstatter Volksfest. Noch einen Tag später beginnt das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest, eine Art Landwirtschaftsmesse als Ursprung des Wasen. München feiert jetzt sein 185. Oktoberfest auf der Wiesn. Das erste soll bereits 1810 stattgefunden haben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Nachrichten
vor 4 Stunden
Zwölf Jahre war Louis Schalck Leiter des Sozial- und Kulturzentrums »Le Galet« in dem Straßburger Problemstadtteil Hautepierre. Der 62-Jährige, der jetzt eine neue Stelle hat, glaubt, dass sich die Konflikte in dem Gebiet in dieser Zeit etwas entschärft haben. Porträt eines Engagierten in einem...
Freiburg
vor 7 Stunden
Unbekannte sollen sich in der Nacht auf Sonntag an einer 18-Jährigen in Freiburg mehrfach sexuell vergangen haben. Die Frau sei zuvor mit einem Getränk wehrlos gemacht worden. Die Polizei sucht nun Zeugen.
Regierungschef Giuseppe Conte (r.) und Innenminister Matteo Salvini sind derzeit die beiden beliebtesten Politiker Italiens.
Brüssel
vor 8 Stunden
Der wegen hoher Schulden umstrittene Haushalt Italiens trifft auf Widerstand der EU-Kommission. Die Behörde werde den Entwurf offiziell zurückweisen, sagte der deutsche Kommissar Günther Oettinger nach einem Bericht des «Spiegels» vom Mittwoch.
Einsatz am Hauptbahnhof in Köln am Dienstag.
Köln
vor 8 Stunden
Nach der Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen an sich gezogen. Was passiert jetzt, warum wurde Mohammed A. R. nicht schon längst abgeschoben und wer kümmert sich eigentlich um die Opfer? Hier einige Antworten:
Sieht immer noch Chancen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU: Kanzlerin Merkel.
Berlin
vor 9 Stunden
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht immer noch Chancen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der EU. Beide Seiten hätten sich aufeinander zubewegt, sagte Merkel im Bundestag in einer Regierungserklärung zum EU-Gipfel. 90 Prozent seien geregelt.
Ein Abfallsammelgerät aus dem Projekt «The Ocean Cleanup» auf seinem Weg zum Einsatzort im Pazifischen Ozean.
Rotterdam
vor 9 Stunden
Die Aktion «The Ocean Cleanup» zur Säuberung des Pazifiks von Plastikmüll hat begonnen. Der schwimmende Müllfänger sei erfolgreich im Nordpazifik installiert worden, hieß es am Mittwoch von einem Sprecher des Projektes. «Wir sind gestartet», sagte er der Deutschen Presse-Agentur.
Ein Streifenwagen der Polizei am Hauptbahnhof in Köln.
Karlsruhe
vor 9 Stunden
Der Geiselnehmer vom Kölner Hauptbahnhof könnte nach Ansicht der Bundesanwaltschaft aus terroristischen Motiven gehandelt haben.
Rettungsdienste laden in Kertsch einen verletzten Menschen auf einen Lastwagen
Kertsch
vor 10 Stunden
Bei der Explosion in einer Schule auf der Halbinsel Krim soll nach Angaben der Behörden eine Bombe hochgegangen sein, die mit Metallteilen gefüllt war. Russland geht von einem Terroranschlag aus.
So sah sie aus: Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze «Big Maple Leaf» im Bode-Museum in Berlin.
Berlin
vor 10 Stunden
Anderthalb Jahre nach dem spektakulären Diebstahl einer millionenschweren 100-Kilo-Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen vier junge Männer erhoben.
Der Forschungssatellit soll als fliegendes Gewächshaus um die Erde kreisen.
Bremen
vor 10 Stunden
Im Weltraum, 600 Kilometer über der Erde, könnten bald Tomatenpflanzen wachsen. Die Früchte wird nie jemand essen, aber darum geht es den Forschern auch gar nicht.
SPD-Chefin Andrea Nahles (l.) stellt Bundesjustizministerin Katarina Barley als SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl 2019 vor.
Berlin
vor 10 Stunden
Die SPD hat Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) offiziell als Spitzenkandidatin für die Europawahl im Mai nominiert. Der Beschluss des Präsidiums sei einstimmig gefallen, sagte Parteichefin Andrea Nahles.
Radfahrer auf einem Radweg.
Berlin
vor 10 Stunden
Die Bundesregierung will Kinder, Radfahrer und Fußgänger im Straßenverkehr besser schützen. Die bisherigen Maßnahmen wirkten, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) zur Veröffentlichung des Unfallverhütungsbericht für die 2016 und 2017.