Nachrichten

76-jährige Schweizerin wegen Mordes an Kind verurteilt

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2020

Blumen und Kerzen stehen am Tatort, an dem am 21. März 2019 ein Siebenjähriger Opfer eines Tötungsdelikts wurde. ©dpa

Eine 76-jährige Frau ist vom Strafgericht Basel wegen Mordes an einem sieben Jahre alten Schüler verurteilt worden. Die Seniorin erhielt wegen Schuldunfähigkeit aber keine Haftstrafe, vielmehr wurde eine Verwahrung angeordnet.

Damit folgte das Gericht am Dienstag dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Angeklagte leidet laut Gutachten an einer schwerwiegenden wahnhaften Störung, namentlich einem Querulantenwahn. Das Gericht lehnte zugleich die Forderungen der Eltern nach Genugtuung in der Höhe von 185 000 Franken (172 000 Euro) und eine Schadenersatzzahlung von rund 18 700 Franken (17 300 Euro) ab. Der Siebenjährige war im März 2019 auf dem Heimweg von der Schule von der 76-Jährigen mit einem Küchenmesser niedergestochen worden. Das Kind erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen.

- Anzeige -

Die Seniorin, die seit Jahrzehnten mit den Behörden im Streit gewesen war, hatte die Tötung des ihr unbekannten Kindes vor Gericht mit ihrer Verzweiflung begründet. Sie habe im Affekt gehandelt, sagte sie. Sie bereue die Tat jeden Tag. Die Behörden hätten sie allerdings so weit getrieben. »Sie haben nicht im Affekt gehandelt, sondern sich bewusst ein wehrloses Kind ausgesucht«, meinte die Richterin laut dem Nachrichtenportal »20Minuten«. Das Kind habe keine Chance gehabt. »Sie haben das Kind abgestochen wie ein Lamm«, so die Richterin. Schon der erste Messerstich in den Hals sei tödlich gewesen. Bereits am Vortag der Tat habe die Angeklagte eine Textnachricht mit einem Geständnis verfasst. »Vor der Schule haben Sie nichts anderes gemacht, als zu warten, bis das letzte Kind alleine daherkommt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

So sieht die Oberfläche der Venus auf einem Satellitenbild der Nasa aus.
15.09.2020
Nachrichten
Schon lange spekulieren Astronomen über mögliches Leben auf der Venus. Nun haben Forscher ein verdächtiges Gas aufgespürt. Der Fund verursacht zwar Aufregung - ist aber längst kein Beleg für Leben.
03.09.2020
Nachrichten
Schon seit Wochen ist eine Corona-Reisewarnung für Spanien und auch die beliebte Ferieninsel Mallorca in Kraft. Nur die Kanarischen Inseln im Atlantik waren davon ausgenommen. Bis jetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...