Nördlingen

Als die Nasa Astronauten zum Training nach Bayern schickte

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. April 2019
Das durch einen Meteoriteneinschlag entstandene Nördlinger Ries weist ähnliche Gesteinsstrukturen auf, wie sie auf dem Mond zu finden sind.

Das durch einen Meteoriteneinschlag entstandene Nördlinger Ries weist ähnliche Gesteinsstrukturen auf, wie sie auf dem Mond zu finden sind. ©dpa - Stefan Puchner

Die Mondlandung der US-Amerikaner vor fast 50 Jahren verfolgten Millionen Menschen live vorm Fernseher. Eine kleine Stadt in Nordschwaben hat seit jener Zeit ein besonders enges Verhältnis zur Nasa: Die US-Raumfahrtbehörde schickte einst Astronauten zu einem Lehrgang nach Nördlingen.

Am 21. Juli 1969 hatten während der «Apollo 11»-Mission Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Mond betreten. Ein Jahr später absolvierten vier Nasa-Astronauten zur Vorbereitung weiterer Mondmissionen ein geologisches Feldtraining im Nördlinger Rieskrater, der vor rund 15 Millionen Jahren durch den Einschlag eines einen Kilometer großen Asteroiden entstand. Auch die europäische Raumfahrtagentur ESA hat bereits mehrfach Astronauten nach Nördlingen zur Ausbildung geschickt.
Unter den Astronauten, die im August 1970 nach Bayern kamen, war Alan Shepard, der Kommandant des Raumschiffes «Apollo 14». Er war 1961 der erste Amerikaner im All. Die Raumfahrer analysierten die Gesteinsformationen des Nördlinger

Einschlagkraters, um solches Gestein gezielt auf dem Mond entdecken zu können. Zwei Jahrzehnte später stellte die Nasa der bayerischen Stadt rund 160 Gramm Mondgestein für das Rieskratermuseum zur Verfügung - es ist bis heute das Highlight der Ausstellung.

Meteoritenkrater ist bis heute ein Forschungsobjekt 

In Nördlingen wird nun in den kommenden Monaten an die besondere Beziehung der Region zum Weltall und zur Nasa erinnert. Das Rieskratermuseum in der schwäbischen Stadt zeigt bis März 2020 die Schau «Apollo - 50 Jahre Mondlandung». Beschrieben wird, wie der Mond zum Ziel eines beispiellosen Wettlaufs wurde. Mondaufnahmen zeigen Landestellen der Missionen und zurückgelassene Geräte. «Nördlingen und das Rieskratermuseum haben ein ganz besonderes Verhältnis zu Apollo», sagt Museumsleiter Stefan Hölzl.

- Anzeige -

Der gigantische Meteoritenkrater rund um die Stadt ist bis heute ein Forschungsobjekt für Wissenschaftler. «Der Einschlag des Nördlinger Ries-Meteoriten ist eines der weltweit bedeutendsten Ereignisse der Erdgeschichte», heißt es vom Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Der etwa 24 Kilometer große Trichter im Grenzgebiet zwischen Bayern und Baden-Württemberg wurde lange für den Rest eines erloschenen Vulkans gehalten. 1960 nahmen US-amerikanische Geologen im Nördlinger Ries Gesteinsproben und fanden heraus, dass darin Quarze enthalten sind, die nicht bei irdischen Prozessen entstanden sein können - die sogenannte Impakttheorie war geboren.

Der Meteoriteneinschlag hatte einst binnen weniger Minuten die Landschaft auf einer Fläche von 7000 Quadratkilometern völlig verändert. Im Umkreis von rund 100 Kilometern wurde wohl jedes Leben durch eine enorme Druck- und Hitzewelle ausgelöscht, wie Forscher errechneten.

Der Krater ist heute ein großer Geopark. Auf Lehrpfaden, bei Führungen und in mehreren Infozentren werden Besucher über die Erdgeschichte informiert. Die Verantwortlichen hoffen darauf, dass der Geopark Ries von der Unesco als «Global Geopark» eingestuft wird. Die Entscheidung werde noch im April erwartet, teilte der Landrat des Kreises Donau-Ries, Stefan Rößle, kürzlich mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen an der Unfallstelle neben dem verunglückten Bus. Der Bus überschlug sich zwischen den Anschlussstellen Leipzig-West und Bad Dürrenberg. Anschließend blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen.
vor 25 Minuten
Leipzig
Nach dem Busunglück auf der Autobahn 9 bei Leipzig steht am Montag die Suche nach der Ursache im Mittelpunkt. Bei dem Unfall kam ein Mensch ums Leben, sieben weitere wurden schwer verletzt, einige sogar lebensbedrohlich, wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei in Weißenfels sagte.
Laut der Umfage bingen nur rund 28 Prozent Europapolitikern Vertrauen entgegen.
vor 50 Minuten
Gütersloh
Bürger in Deutschland setzen einer Studie zufolge viel mehr Vertrauen in Kommunalpolitiker als in europäische Politakteure.
Ein Hausarzt spricht während einer Videosprechstunde in seiner Praxis mit einer Patientin.
vor 1 Stunde
Berlin
Patienten in Deutschland werden nach Erwartungen der Ärzteschaft künftig verstärkt übers Internet mit ihrem Arzt in Kontakt treten.
Sebastian Kurz, Bundeskanzler von Österreich, spricht bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt. Österreich steckt nach Bekanntwerden eines Skandal-Videos in einer tiefen politischen Krise.
vor 2 Stunden
Wien
In Österreich wird das Zerwürfnis zwischen der konservativen ÖVP und der rechten FPÖ immer tiefer. Im Zusammenhang mit der Video-Affäre plant Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) die Entlassung von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl.
Mit einer Betonschere wird die eingestürzte Decke entfernt.
vor 2 Stunden
Rettenbach am Auerberg
Nach einer Explosion in einem Wohnhaus im Ostallgäu suchen die Rettungskräfte in dem zerstörten Haus weiterhin nach einer Siebenjährigen.
Fertigpizza: Die Zahl der Übergewichtigen steigt, mittlerweile gilt hierzulande jeder zweite Erwachsene als zu dick.
vor 4 Stunden
Bethesda
Tiefkühl-Pizza, abgepacktes Brot oder Schokolade: Stark verarbeitete Lebensmittel sind in den vergangenen Jahren auch in Deutschland immer beliebter geworden, mittlerweile machen sie fast die Hälfte der verzehrten Nahrung aus.
Theresa May vor der Tür von Downing Street 10. Auch innerparteilich steht die Premierministerin stark unter Druck.
vor 23 Stunden
London
Die wegen ihrer Brexitpolitik schwer unter Druck stehende britische Premerministerin Theresa May will den Abgeordneten ein «kühnes» neues Brexit-Angebot vorlegen.
Andrea Nahles ist Partei- und Fraktionschefin der Sozialdemokraten.
vor 23 Stunden
Berlin
In der krisengeplagten SPD gibt es nach einem Medienbericht Überlegungen zu einem Aufstand gegen Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles, falls die Europa- und die Bremenwahl verloren gehen.
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer Mitte März im Gespräch mit der Kanzlerin.
19.05.2019
Berlin
Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ist abermals Spekulationen über einen vorzeitigen Wechsel im Kanzleramt entgegengetreten.
Sebastian Kurz am Tag des Strache-Rücktritts. Kurz hat die Koalition mit der FPÖ aufgekündigt.
19.05.2019
Wien
Nach dem Bruch der rechtskonservativen Koalition bereitet sich Österreich auf eine Neuwahl vor. Bundespräsident Alexander Van der Bellen will an diesem Sonntagvormittag Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) empfangen, um über die weiteren Schritte zu beraten.
Duncan Laurence aus den Niederlanden war der absolute Top-Favorit - und hat gewonnen.
18.05.2019
Tel Aviv
Die Niederlande haben den 64. Eurovision Song Contest gewonnen, Deutschland landete auf Platz 24. Die Kandidatinnen des Duos S!sters («Sister») setzten damit die deutsche Misserfolgsserie fort, die nur im letzten Jahr unterbrochen wurde, als Michael Schulte überraschend auf Platz vier kam.
18.05.2019
Nachrichten
Von Paris bis Tel Aviv: In internationalen Metropolen sind Tretroller mit Elektromotor schon unterwegs. Nun soll es auch in Deutschland so weit sein - mit strengeren Regeln als geplant. Aber Bedenken bleiben.