Konferenz in Dubai

Annalena Baerbock sieht Klimaschutz-Gegner isoliert

jbr/dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2023
Zwei oder drei Länder dürften sich nicht „gegen die Sicherheit aller anderen Menschen auf dieser Welt stellen“, sagt Annalena Baerbock.

Zwei oder drei Länder dürften sich nicht „gegen die Sicherheit aller anderen Menschen auf dieser Welt stellen“, sagt Annalena Baerbock. ©Foto: dpa/Hannes P. Albert

Bei der Weltklimakonferenz in Dubai fordert nehmen rund 200 Staaten teil. Außenministerin Annalena Baerbock sieht die große Mehrheit auf der Seite des Klimaschutzes.

 - Außenministerin Annalena Baerbock sieht bei der Weltklimakonferenz in Dubai unter den etwa 200 Teilnehmerstaaten eine große Mehrheit für mehr Klimaschutz. Es sei nun „die Aufgabe der verbleibenden Tage“, Einstimmigkeit herzustellen, sagte die Grünen-Politikerin am Sonntag.

Zwei oder drei Länder dürften sich nicht „gegen die Sicherheit aller anderen Menschen auf dieser Welt stellen“. Offiziell soll die Konferenz am Dienstag enden, Verlängerungen sind aber die Regel.

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk hatte Baerbock zuvor unter anderem China und Saudi-Arabien aufgefordert, ehrgeizigen Beschlüssen nicht im Wege zu stehen.

Eine Frage der Klimagerechtigkeit

- Anzeige -

„Es gibt hier bereits eine breite Mehrheit von Ländern, die sich auf einen sehr ambitionierten Text verständigen könnte“, sagte Baerbock. Das gelte sowohl für das Bemühen, den Ausstoß an Treibhausgasen zu senken, als auch für die Frage der Klimagerechtigkeit.

Mit diesem Begriff argumentieren unter anderem ärmere Länder, die historisch wenig zum Klimawandel beigetragen haben und nun auf Hilfe reicherer Länder beim klimafreundlichen Umbau ihrer Wirtschafts- und Energiesysteme hoffen. Reduzierung von Treibhausgasen und Klimagerechtigkeit gingen Hand in Hand, betonte Baerbock, die aber auch darauf hinwies, dass das Staatentreffen eine „Konferenz der Einstimmigkeit“ ist. Am Ende müssen alle Delegationen einer gemeinsamen Abschlusserklärung zustimmen.

Gemeinsam mit Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) sagte Baerbock in Dubai weitere 60 Millionen Euro für einen Finanztopf zu, der Länder dabei unterstützen soll, sich besser auf Klimafolgen einzustellen und widerstandsfähiger zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.