Dank Trüffelplantagen

Bedrohte Art: Europäische Wildkatze soll im Land heimisch werden

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2019

Eine Kamera fing Ende 2018 eine Europäische Wildkatze im Bodersweierer Wald in der Ortenau ein. ©Naturlandstiftung Baden

Die vom Aussterben bedrohte Europäische Wildkatze hat nach fast 100 Jahren ihre alte Heimat Baden-Württemberg wieder für sich entdeckt. Doch Wald und Wiese alleine reichen nicht zum Überleben. Es braucht mehr ökologische Vielfalt. Das Land setzt nun auf Trüffelplantagen.

Experten des Landes wollen die Europäische Wildkatze mit Trüffelpflanzen anlocken und so wieder heimisch werden lassen. Ziel sei die dauerhafte Wiederansiedlung des seltenen Raubtiers, sagte Forstminister Peter Hauk (CDU) der Deutschen Presse-Agentur in Freiburg.

Dazu diene ein Pilotprojekt, das bis Ende des Jahres im Landkreis Lörrach beginnen soll. In den Gemeindewäldern von Kandern und Efringen-Kirchen werden dem Plan zufolge Trüffelbäume sowie dazu passende, mit Trüffelsporen versehene Sträucher gepflanzt. Diese seien durch ihren dichten Wuchs für die Wildkatze, die fast 100 Jahre lang im Südwesten ausgestorben war, das passende Umfeld.

Seit 1912 galt die Wildkatze in Baden-Württemberg als ausgerottet. 2006 und 2007 wurde sie erstmals wieder nachgewiesen, sagte eine Sprecherin der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) Baden-Württemberg in Freiburg. Ihr Hauptdomizil im Südwesten sei die Rheinebene, von hier aus breite sie sich Richtung Schwarzwald und Schwäbische Alb aus. Das Raubtier ist streng geschützt und gefährdet. Es steht deutschlandweit auf der Roten Liste stark gefährdeter Tierarten. Intensive Land- und Forstwirtschaft mit Monokulturen machen ihm den Angaben zufolge das Überleben schwer.

Burgundertrüffel passen zum Klima

- Anzeige -

Es werde nun versucht, dem Tier den passenden Lebensraum und mehr ökologische Vielfalt zu schaffen, sagte die Sprecherin. Dazu gehörten Plantagen mit Trüffelbäumen und entsprechenden Sträuchern. Diese bieten der Wildkatze laut den Experten überlebenswichtige Rückzugsmöglichkeiten, vor allem am Rande von Lichtungen. Genutzt werde der Burgundertrüffel, der zum Klima passe. Er könne hier angebaut und von Waldbesitzern auch wirtschaftlich genutzt werden.

»Die Europäische Wildkatze erobert sich ihre ehemalige Heimat Baden-Württemberg zurück«, sagte Minister Hauk. »Zu Hilfe kommt ihr jetzt ein ebenso seltenes wie fast vergessenes Schutzgut, der Burgundertrüffel.«

Kauf der Pflanzen wird vom Staat finanziell gefördert

Wälder mit Trüffelpflanzen ermöglichten der Wildkatze, bei ihren Streifzügen neue Waldgebiete zu besiedeln und ungestörte Ruheplätze zu finden. Die Region im Landkreis Lörrach passe, weil sie auf einer international bedeutenden Wanderroute von Wildtieren liege. Zudem gebe es im näheren Umfeld offene Wiesen und Felder sowie Obstanbauplantagen, die der Katze zum Beutefang dienen.

Wildkatzen leben den Angaben zufolge hauptsächlich in Laubwäldern und nur selten in reinen Nadelwaldbeständen. Bestehende Wälder sollten durch Trüffelplantagen nicht ersetzt, sondern ergänzt werden, sagte Hauk. So werde eine höhere biologische Vielfalt geschaffen, ohne dass dies auf Kosten der Land- und Forstwirtschaft gehe. Der Kauf der Trüffelpflanzen werde vom Staat finanziell gefördert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 16 Stunden
Nachrichten
Rauchen schadet der Gesundheit. Experten fordern daher schon seit Jahren, Reklame auch auf Litfaßsäulen und Co. zu unterbinden. Die Koalition peilt das nun an - allerdings nicht auf einen Schlag.
vor 19 Stunden
Expositionstherapie hilft fast immer
Es gibt unzählige Dinge, die Menschen große Furcht einflößen können. Die Freiburger Angstforscherin Katharina Domschke erklärt, wie Phobien entstehen und was man dagegen unternehmen kann.
vor 21 Stunden
Straßburg
Genau ein Jahr ist es her, dass in der Straßburger Innenstadt fünf Passanten ihr Leben ließen. Heute, Mittwoch, soll ihnen gedacht werden. Der Terror-Angriff auf dem Weihnachtsmarkt hat viele Spuren hinterlassen.
11.12.2019
Nachrichten
Der KSC hat den Rechtsstreit mit der Stadt Karlsruhe um Informationsanspruch über den Stadionvertrag gewonnen.
10.12.2019
Nachrichten
Nach dem gewaltsamen Tod einer 20-Jährigen in Bühlertal im September ist nun der 24-Jährige Ex-Freund der jungen Frau wegen Mordes angeklagt. Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann die Ex kurz nach der Trennung unter einem Vorwand in seine Wohnung gelockt.
10.12.2019
Nachrichten
Nach dreiwöchiger Pause wurde der Prozess zur mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung fortgesetzt. Ein Zeuge nahm dabei einen der Angeklagten in Schutz, verstrickte sich aber in Widersprüche.
10.12.2019
Verfahren abgeschlossen
Ein Mann hat versucht, mit 400 Goldmünzen und 517.000 Euro Bargeld über den Grenzübergang bei Rheinfelden zu gelangen. Doch der Bargeldschmuggler flog auf und muss jetzt mit den Konsequenzen zurecht kommen. 
Das Gefühl, ständig erreichbar zu sein, setzt viele Eltern unter Stress.
10.12.2019
Hannover
Fast 40 Prozent der Eltern mit minderjährigen Kindern fühlen sich gestresst. Die Gründe sind unterschiedlich. Einer davon ist das Gefühl, ständig erreichbar sein zu müssen. Das hat teils schwerwiegende Folgen.
09.12.2019
Nachrichten
Ein Mann betritt die Wohnung seiner Nachbarin in Lörrach und sticht unvermittelt auf sie ein. Die Frau stirbt an ihren Verletzungen. Der mutmaßliche Täter gilt als gefährlich und befand sich womöglich krankheitsbedingt im Zustand der Schuldfähigkeit.
09.12.2019
Nachrichten
Neues Urteil nach dem Staufener Missbrauchsfall: Ein Bundeswehrsoldat hat in einem Revisionsprozess vor dem Freiburger Landgericht siebeneinhalb Jahre Gefängnis bekommen – im ersten Prozess letzten Mai waren es acht Jahre.
09.12.2019
Stuttgart
Scheinbar grundlos ist eine Passantin in Stuttgart auf offener Straße erstochen worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen und sucht nun nach dem Motiv.
09.12.2019
Olympische Spiele und WM
Das Exekutivkomitee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat harte Sanktionen wegen der Manipulation von Dopingdaten aus dem Moskauer Labor gegen Russland verhängt. In den nächsten vier Jahren dürfen Athleten des Landes nur unter neutraler Fahne bei Olympia oder WM starten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.