Ärger um früheren Papst

Benedikt will nicht mehr Co-Autor sein

Autor: 
Almut Siefert
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020
Mischt der emeritierte Papst Benedikt noch immer in kirchenpolitischen Angelegenheiten mit?

Mischt der emeritierte Papst Benedikt noch immer in kirchenpolitischen Angelegenheiten mit? ©Foto: dpa/Daniel Karmann

Die Äußerungen des emeritierten Papstes Benedikt zum Zölibat sorgen im Vatikan für helle Aufregung. Der Ex-Papst Benedikt ist nun nicht mehr Co-Autor eines umstrittenen Buches. Sein Text aber bleibt darin enthalten – und damit die Aufregung.

Rom - Georg Gänswein, der Privatsekretär des emeritierten Papstes Benedikt XVI., hat darum gebeten, dass der Name des Ex-Papstes aus der Autorenzeile eines Buches verschwinden möge, das an diesem Mittwoch in Frankreich erscheinen sollte. Auszüge aus dem Buch mit dem Titel „Aus den Tiefen unserer Herzen“ (übersetzt) waren bereits am Montag von der französischen Zeitung „Le Figaro“ und der italienischen Zeitung „la Repubblica“ veröffentlicht worden und hatten für großen Wirbel gesorgt. Darin sprechen sich Benedikt und der erzkonservative Kardinal Robert Sarah vehement dafür aus, den Zölibat nicht zu lockern.

Brisant ist diese Äußerung, weil die Welt seit der Amazonas-Synode im Herbst 2019 auf ein Schreiben von Papst Franziskus wartet, in dem dieser zur Synodenforderung Stellung beziehen wird, im Amazonasgebiet verheiratete Männer in Einzelfällen zu Priestern zu weihen. Papst Benedikt war 2013 von seinem Amt zurückgetreten und hatte gleichzeitig Zurückhaltung und ein stilles Leben im Gebet gelobt. Eine derartige Einmischung in eines der aktuell heikelsten Themen des Vatikan bezeichneten viele Beobachter als Grenzüberschreitung von Seiten des Ex-Papstes und als einen Affront gegenüber Papst Franziskus.

Benedikt XVI. soll als Autor vom Cover verschwinden

- Anzeige -

Kardinal Sarah hatte sich am Dienstagmorgen über den Kurznachrichtendienst gegen den Vorwurf gewehrt, den 92-jährigen Benedikt für seine Zwecke benutzt und das Buch gegen dessen Wissen verfasst zu haben. Sarah veröffentlichte einen Briefwechsel zwischen sich und Benedikt, in dem dieser ihm die Verwendung eines Textes „wie von Ihnen vorgeschlagen“ ausdrücklich erlaubt.

„Der emeritierte Papst wusste, dass der Kardinal an einem Buch arbeitete und hat ihm einen Text zum Priestertum geschickt und ihn autorisiert, diesen zu verwenden“, erklärte Gänswein nach mehrfachen Anfragen endlich am Dienstag gegenüber italienischen Medien. Er habe aber nicht angenommen, dass es sich um eine Co-Autorenschaft an besagtem Buch handelt. „Es war ein Missverständnis“, so Gänswein, der weiter erklärte: „Auf Anraten des emeritierten Papstes habe ich Kardinal Sarah gebeten, sich an die Herausgeber zu wenden und sie aufzufordern, den Namen von Benedikt XVI. als Mitautor zu streichen und seine Unterschrift aus der Einleitung und den Schlussfolgerungen zu streichen.“

An der Tatsache selbst ändert die Kosmetik auf dem Buchcover nichts

Wenig später war auf dem Twitter-Kanal des Kardinals aus Guinea zu lesen, dass entschieden wurde, „dass der Autor des Buches „Card. Sarah mit dem Beitrag von Benedikt XVI.“ sein wird.“ Die Texte im Buch blieben unverändert, betonte Sarah. An der Situation, dass sich der emeritierte Papst in einem Text zu einem so heißdiskutierten Thema wie der Abschaffung des Zölibats öffentlich vor dem amtierenden Papst geäußert hat, ändert diese Maßnahme allerdings nichts.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

23.06.2020
Nachrichten
Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies zieht die NRW-Regierung die Notbremse. In zwei Kreisen wird das öffentliche Leben heruntergefahren.
17.06.2020
Mit Ausnahmen
Über die Corona-Lockerungen kam es zum Streit zwischen Bund und Ländern aber auch unter den Ländern selbst. Kurz vor der Sommerpause ringen sie nun um neue Beschlüsse und eine einheitlicheren Kurs.
15.06.2020
Nachrichten
Auslandskranken- und Reiserücktrittsversicherungen übernehmen für Urlauber normalerweise die Kosten bei Problemen. Gilt das auch in Corona-Zeiten, wenn man zum Beispiel trotz Reisewarnung aufbricht?
15.06.2020
Gastbeitrag von Peter Marx
Anlässlich der Debatte um die geplante Gebührenerhöhung beim öffentlich-rechtlichen Rundfunkt plädiert der Hörfunkjournalist Peter Marx für eine Neuorientierung bei den Sendern. Marx arbeitete als Korrespondent und Reporter für Deutschlandradio Kultur und den gesamten ARD-Rundfunk.
12.06.2020
Konjunkturprogramm
Das Bundeskabinett hat am Freitag angesichts der Corona-Krise den Kinderbonus beschlossen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey sagte im Anschluss, der Bonus solle in zwei Raten ausgezahlt werden – im September und im Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    vor 9 Stunden
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...