Berlin

Bundestag beschließt «Gute-Kita-Gesetz»

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2018
«Der Bedarf wächst schneller als die Zahl der Kita-Plätze. Das ist wie bei Hase und Igel», sagt die SPD-Politikerin.

«Der Bedarf wächst schneller als die Zahl der Kita-Plätze. Das ist wie bei Hase und Igel», sagt die SPD-Politikerin. ©dpa - Bernd von Jutrczenka

Der Bundestag hat das sogenannte Gute-Kita-Gesetz verabschiedet. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) betonte im Bundesrat bei der abschließenden Beratung über ihren Gesetzentwurf die Verantwortung des Bundes für die Betreuung in den Kindertagesstätten.

Der Bund bekenne sich erstmals in dieser Größenordnung für eine gute Betreuung in Kitas und zur Entlastung von Eltern, damit diese Familie und Beruf besser vereinbaren könnten. «Wir wollen Länder und Kommunen damit nicht alleine lassen», sagte Giffey.

Nach dem Entwurf des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes sollen vom Bund bis 2022 rund 5,5 Milliarden Euro an die Länder fließen, 2019 sind es zunächst 500 Millionen. Wie die Länder das Geld einsetzen, können sie selbst entscheiden: zum Beispiel, um längere Kita-Öffnungszeiten zu finanzieren oder mehr Erzieher einzustellen. Ziel ist, dass die pädagogische Betreuung besser wird.

Das Vorhaben wird anders finanziert als der vorerst gestoppte Digitalpakt für Schulen - daher konnte das noch ohne Grundgesetzänderung gemacht werden. Die Länder bekommen die 5,5 Milliarden Euro über einen höheren Anteil an den Umsatzsteuereinnahmen, aber das Familienministerium musste mit allen 16 Ländern Zielvereinbarungen aushandeln, damit das Geld wirklich in die Kitas fließt und nicht andere Haushaltslöcher gestopft werden.

- Anzeige -

Die Unterstützung des Bundes soll Giffey zufolge nachhaltig und dauerhaft sein. Der Bund werde sich daher auch über 2022 hinaus für die Entwicklung der Kinderbetreuung einsetzen, versicherte sie, ohne genauere Angaben zu machen. Es gehe auf Dauer darum, die zum Teil großen Unterschiede bei den Standards in den Kitas bundesweit anzugleichen. Es komme bei dieser Weiterentwicklung auf einen «Dreiklang von Qualität, Kapazität und Personal» an, sagte die Ministerin und kündigte für kommendes Jahr eine «Fachkräfteoffensive» des Bundes an, mit einem eigenen Förderprogramm.

Nach dem Bundestag soll noch im Laufe des Tages auch der Bundesrat in seiner ebenfalls letzten Sitzung vor der Weihnachtspause über das Gesetz entscheiden, damit es wie geplant Anfang 2019 in Kraft treten kann. Sollte dort aber der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat angerufen werden, kann der Starttermin nicht mehr gehalten werden.

FDP und Linke hatten Änderungsanträge eingebracht, die abgelehnt wurden. Der FDP-Abgeordnete Matthias Seestern-Pauly warf Giffey vor, keine nachhaltige Finanzierung sicherzustellen. Ihre Ankündigung, nach 2022 sich weiter zu engagieren, bleibe vage. Auch der Linken-Abgeordnete Norbert Müller verlangte, dass die Befristung bis 2022 fällt, ebenso Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Der CDU-Abgeordnete Marcus Weinberg sagte an die Adresse der Länder, Kooperation heiße nicht nur, dass man etwas nehme, sondern auch, dass man etwas gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 4 Stunden
Interview
Dass nun neue Vorsitzende die CDU und die CSU führen, wird nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Uwe Jun aus Trier den Unionsschwestern guttun. Annegret Kramp-Karrenbauer und Markus Söder könnten den Streit der Vergangenheit hinter sich lassen, so Jun im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse.
vor 6 Stunden
Nachrichten
Ein gasbetriebener Pizzaofen geriet in einer Gaststätte in Baden-Baden am Sonntagmittag in Brand. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf 15.000 Euro.
vor 9 Stunden
Nachrichten
In einer Bar im Karlsruher Stadtteil Oberreut kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem Tötungsdelikt, bei dem ein 39-jähriger Mann ums Leben kam. Die Polizei fahndet derzeit nach einem namentlich bekannten Tatverdächtigen.
Von dem kleinen Julen gibt es seit dem 13. Januar kein Lebenszeichen.
vor 12 Stunden
Madrid
Die Suche nach dem in einem tiefen Brunnenschacht vermuteten Zweijährigen in Spanien wird weiterhin von der Natur erschwert. Bei der Bohrung eines Bergungstunnels stießen die Einsatzkräfte in der Nacht zum Sonntag wieder auf einen großen und sehr harten Felsbrocken.
Söder kündigte an, die CSU breiter aufzustellen. Bis zum Herbst soll es eine Parteireform geben, um die CSU moderner, jünger, weiblicher und dynamischer werden zu lassen.
vor 13 Stunden
Berlin
Die Mehrheit der Bürger traut es dem neuen CSU-Vorsitzenden Markus Söder nicht zu, dass er seine Partei wieder zu alter Stärke führen kann. In einer Emnid-Umfrage für die «Bild am Sonntag» äußerten sich 57 Prozent entsprechend.
vor 13 Stunden
Nachrichten
Der E-Sport – das wettbewerbsmäßige Zocken bei Computerspielen gilt als großer Trend unter Jugendlichen. Aber wer sind diese E-Sportler eigentlich? Und leben sie gesund? Eine Befragung der Deutschen Sporthochschule wirft ein Schlaglicht auf die Szene.
Das Baukindergeld soll Familien in Zeiten steigender Bau- und Immobilienpreise beim Erwerb von Eigentum helfen.
vor 14 Stunden
Berlin
Das Baukindergeld sollte den Neubau ankurbeln - doch in den ersten Monaten lockt die begehrte Leistung vor allem Familien, die sich ein bestehendes Haus oder eine Wohnung kaufen.
Seit bald einem Monat sind 800.000 Bundesangestellte im Zwangsurlaub oder arbeiten ohne Gehalt.
vor 14 Stunden
Washington
Mehr als vier Wochen nach Beginn des «Shutdowns» in den USA hat auch ein neues Angebot von Präsident Donald Trump an die Demokraten keinen Durchbruch in dem Haushaltsstreit gebracht.
Migranten sitzen in einem Schlauchboot, nachdem sie im Mittelmeer entdeckt und gerettet wurden.
vor 14 Stunden
Rom
Bei zwei Schiffsunglücken im Mittelmeer könnten bis zu 170 Migranten gestorben sein. Ein Unglück mit womöglich 117 Vermissten ereignete sich am Freitag vor der Küste Libyens. Ein weiteres soll auf der Spanien-Route 53 Todesopfer gefordert haben.
19.01.2019
Andreas Richter gegen Markus Fix
Nach dem Brexit-Aus im britischen Unterhaus kommt - ja, was eigentlich? Wir erörtern die Frage, ob Theresa May dieChose noch retten kann. 
19.01.2019
Kommentar des Tages
Der Bundestag hat mit großer Mehrheit einem Gesetzentwurf zur Einstufung von Georgien, Algerien, Tunesien und Marokko als sichere Herkunftsstaaten zugestimmt. Einzig Vertreter der Fraktionen der Grünen und der Linkspartei sprachen sich am Freitag im Plenum gegen den Entwurf der Bundesregierung aus...
19.01.2019
München
Zeitenwende in Bayern: Horst Seehofers Ära an der Spitze der CSU geht offiziell zu Ende. Auf dem Sonderparteitag in München soll heute Ministerpräsident Markus Söder zu seinem Nachfolger gewählt werden.