Boulevard

China will Pandas mit App an ihren Gesichtern erkennen

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2019
Eine App zur Gesichtserkennung soll Artenschützern künftig helfen, einzelne Pandas zu identifizieren.

Eine App zur Gesichtserkennung soll Artenschützern künftig helfen, einzelne Pandas zu identifizieren. ©dpa - Zhang Guojun/XinHua

Chengdu (dpa) - Riesenpandas sind alle schwarz-weiß und flauschig - und doch hat jeder offensichtlich seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden.


Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua soll eine App zur Gesichtserkennung Artenschützern künftig helfen, Pandas zu identifizieren und mehr über das Leben und Verhalten der stark bedrohten Bärenart zu erfahren.
Das Tool wurde bislang mit 120.000 Bildern und 10.000 Videos von Riesenpandas gefüttert. Knapp 10.000 Panda-Bilder seien analysiert und mit Markierungen und Anmerkungen versehen worden, meldete die chinesische Staatsagentur. Auf Grundlage dieser Daten und der Technik seien Forscher imstande, Panda-Gesichter automatisch zu erkennen. Nach Angaben von Xinhua hat Chinas zuständiges Panda-Forschungszentrum gemeinsam mit Forschern von Universitäten aus Sichuan und Singapur seit 2017 die Technik zur Gesichtserkennung entwickelt.
«Die App und die Datenbank werden uns helfen, genauere und vollständige Daten zu sammeln über Population, Verbreitung, Alter, Geschlechterverhältnis, Geburten und Todesfälle von wilden Pandas, die tief in den Bergen leben und schwer zu verfolgen sind», sagte der ins Vorhaben involvierte Wissenschaftler Chen Peng der Staatsagentur.
Die Wissenschaftler erhoffen sich davon neue Erkenntnisse über Vertreter der in der Natur ausschließlich in China vorkommenden Bären. Weltweit existieren knapp 550 Riesenpandas in Gefangenschaft, etwa in Zoos. Wild leben etwas weniger als 2000 Pandas vor allem in den chinesischen Provinzen Sichuan und Shaanxi.
Überwachungskameras, die Passanten per Gesichtserkennung orten können, gibt es in China seit längerem. Flughäfen, Universitäten und Restaurants setzen Gesichtserkennung beim Einchecken, Einlass oder zum Bezahlen ein. Sie werden auch in der Oasen-Stadt Kaschgar genutzt, wo viele Uiguren wohnen. Diese beklagen gewaltsame Unterdrückung, während ihnen die Chinesen Separatismus vorwerfen. In einigen chinesischen Städten wird jemand, der bei Rot über die Ampel geht, bereits von intelligenten Kameras identifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Boulevard

Michelle Obama hat die perfekte Wuftechnik.
vor 2 Stunden
London
Sportlicher Erfolg für Michelle Obama (55): Die frühere First Lady der USA hat in einem Völkerballspiel gegen eine von Moderator James Corden (40) angeführte Promi-Mannschaft aus Großbritannien gewonnen.
Influencerin Caro Daur steigt jetzt öfter auf das Fahrrad um.
vor 3 Stunden
Berlin
Mal kurz zu einer Fernseh-Aufzeichnung von Berlin nach Köln oder zu einem PR-Termin von München nach Hamburg: Solche Strecken sind für viele Prominente genauso Standard wie für zahllose andere Berufspendler.
Cara Delevingne bei der Gala der Hilfsorganisation «Trevor Project» in New York.
vor 4 Stunden
New York
Cara Delevingne (26) hat erstmals über ihre Beziehung zu US-Schauspielerin Ashley Benson (29) gesprochen.
Katy Perry (l) und Taylor Swift haben sich wieder lieb.
vor 5 Stunden
Los Angeles
In ihrem farbenfrohen Musikvideo zur Single «You Need To Calm Down» versöhnt sich Taylor Swift (29) mit ihrer langjährigen Rivalin Katy Perry (34).
Mark Ronson hat in diesem Jahr für den Lady-Gaga-Song «Shallow» einen Oscar gewonnen.
vor 5 Stunden
Berlin
Pop-Starproduzent Mark Ronson (43), der bereits Songs für Amy Winehouse, Lady Gaga und Adele komponiert hat, ist im Studio noch keiner extravaganten Diva begegnet.
Anderson Cooper trauert um seine Mutter Gloria Vanderbilt.
vor 7 Stunden
New York
Gloria Vanderbilt war noch keine zwei Jahre alt, da hatte sie schon mehr Geld geerbt, als viele Menschen in ihrem ganzen Leben verdienen.
Burt Reynolds mit seinem Pontiac Trans Am.
vor 21 Stunden
Los Angeles
Neun Monate nach dem Tod des Schauspielers Burt Reynolds sind Andenken aus dem Nachlass der Hollywood-Legende für Hunderttausende Dollar versteigert worden.
Für die Ehrlich Brothers ging ein Traum in Erfüllung.
17.06.2019
Düsseldorf
Die Magier-Brüder Andreas (41) und Chris Ehrlich (37) haben mit dem längsten Fan-Brief einen Weltrekord aufgestellt. Auf Facebook schrieben sie am Sonntag: «Ihr habt es geschafft! Über 23 Kilometer... Weltrekord.» Dazu stellten die Brüder ein Video, das den Entstehungsprozess erklärt.
Bella Thorne hat die Fäden wieder in der Hand.
17.06.2019
Los Angeles
Die US-Schauspielerin Bella Thorne («Assassination Nation») hat Oben-ohne-Fotos, mit der ein Hacker sie anscheinend erpressen wollte, selbst auf Twitter veröffentlicht.
17.06.2019
Sevilla
Der spanische Fußball-Star Sergio Ramos von Real Madrid hat seine langjährige Lebenspartnerin Pilar Rubio geheiratet.
Patricia Riekel hat noch einiges vor.
17.06.2019
München
Die ehemalige «Bunte»-Chefin Patricia Riekel will in den Münchner Stadtrat. Sie werde im kommenden Jahr bei der Kommunalwahl kandidieren. Warum? «Weil ich seit 50 Jahren in München lebe», sagte sie im Interview der Deutschen Presse-Agentur kurz vor ihrem 70. Geburtstag.
Kellyanne Conway, Beraterin von US-Präsident Trump, bleibt im Weißen Haus.
14.06.2019
Washington
US-Präsident Donald Trump will eine Empfehlung einer Regierungs-Schiedsstelle, seine Beraterin Kellyanne Conway zu entlassen, nicht nachkommen. Das sagte der Präsident am Freitag in einem Telefoninterview des US-Senders Fox News.