München/Berlin

Datenschutz-Verordnung sorgt für Boom bei Beratungen

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Mai 2019
Mehr zum Thema
Die neue Datenschutzgrundverordnung beschert Beratern ein gutes Geschäft.

Die neue Datenschutzgrundverordnung beschert Beratern ein gutes Geschäft. ©dpa - Patrick Pleul

Die seit einem Jahr gültige Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verunsichert nach wie vor Unternehmer - und beschert Beratungen, Anwälten und Start-ups damit ein boomendes Geschäft.

«Dadurch, dass die DSGVO so umfassende Pflichten enthält und nicht zwischen Großkonzernen und kleinen Unternehmen unterscheidet, ist auch der Beratungsaufwand insgesamt gestiegen», sagte Rebekka Weiß, Leiterin der Abteilung Vertrauen und Sicherheit beim Branchenverband Bitkom. «Rund um das Thema haben sich neue Unternehmen gegründet und diejenigen, die schon vorher Datenschutzberatung angeboten haben, haben stark aufgestockt.»

Nach Hochrechnungen des Deutschen Anwaltsvereins gaben die Unternehmen in Deutschland im ersten Jahr der DSGVO allein für die Erstellung einer erforderlichen Datenschutzerklärung insgesamt rund 400 Millionen Euro aus. Der Anteil, der davon an Beratungsdienste floss, dürfte hoch sein.

Viele haben sich noch nicht mit dem Thema Datenschutz beschäftigt

«Der Beratermarkt hat sich rasant entwickelt, da die Nachfrage schlagartig entstand und befriedigt werden wollte», sagte auch Thomas Spaeing, Vorstandsvorsitzender beim Berufsverband der Datenschutzbeauftragen in Deutschland (BvD). Konkrete Zahlen gebe es keine. «Wir gehen aber davon aus, dass sich das Angebot etwa verdreifacht hat.»Die EU-Verordnung ist am 25. Mai 2018 nach einer zweijährigen Vorlaufzeit offiziell in Kraft getreten. In Deutschland galten viele der Bestimmungen bereits vorher. Wer sich als Unternehmen nicht daran hält, dem drohen hohe Bußgelder. Sorgen und Befürchtungen löste die DSGVO vor allem bei kleineren Firmen und Verbänden aus. «Viele Unternehmen übersehen, dass ganz viele dieser neuen Regelungen alte Regelungen sind», sagte Florian Glatzner, Referent für Digitales und Medien beim Verbraucherzentrale Bundesverband. «Daran sieht man, dass sie sich bisher noch gar nicht mit dem Thema Datenschutz beschäftigt haben.»

- Anzeige -

Wichtig sei deshalb vor allem eine individuelle Beratung, sind sich Experten einig. Berater müssten sehr spezifisch gucken, was tut das Unternehmen, welche Daten werden wie verarbeitet, sagt etwa Weiß von Bitkom. Auch bei Handwerks- und Industrieverbänden sowie bei den Datenschutzbeauftragten in den Bundesländern könnten sich die Unternehmen Hilfe holen.

Zertifizierung gefordert 

Letztere stoßen angesichts einer Beschwerdeflut von Verbrauchern und der allgemeinen Umsetzung der DSGVO personell allerdings längst an ihre Grenzen. Wohl auch deshalb ist die Nachfrage nach privatwirtschaftlichen Beratungsangeboten so hoch. Doch BvD-Chef Spaeing warnt bei den Beratern vor schwarzen Schafen: Viele Fortbildungsanbieter hätten am Fließband Datenschutzbeauftragte ausgebildet, «die oft aus vollkommen fachfremden Bereichen kamen und in drei bis vier Tagen längst nicht gelernt haben, was für die Tätigkeit des Datenschutzbeauftragten erforderlich ist», sagte er.

Fragwürdige Angebote seien aufgrund von professionellen Internetauftritten nur schwer zu erkennen. Sie lockten oft mit günstigen Preisen, wenige Mitarbeiter kümmerten sich dann aus der Ferne um Hunderte Kunden, warnte Spaeing. Sein Verband fordert deshalb eine Zertifizierung von Datenschutzbeauftragten. Das Thema ist nur eines von vielen, mit denen sich die Behörden noch werden auseinandersetzen müssen. Bis sich solche Fragen geklärt und eingespielt hätten, so sind sich die Experten einig, bleibe der Beratungsbedarf vorerst weiter hoch.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Die Grafik veranschaulicht den Weg, den Sterne am Rand eines schwarzen Lochs nehmen.
vor 48 Minuten
Los Angeles
Das gigantische Schwarze Loch im Zentrum unserer Milchstraße gönnt sich derzeit ein ungewöhnlich reichhaltiges Mahl. Das schließen Astronomen aus einem plötzlichen Helligkeitsausbruch des Massemonsters: Es leuchtet so hell wie nie seit Beginn der Beobachtungen.
Weißhelme des syrischen Zivilschutzes tragen ein verletztes Kind aus den Trümmern eines zerstörten Gebäudes in der Provinz Idlib.
vor 48 Minuten
Damaskus
In wenigen Wochen beginnt für die Flüchtlinge in Syriens letztem großen Rebellengebiet Idlib wieder die Zeit, in der sie besonders leiden müssen.
Eine mathematische Formel: 42 = x³ + y³ + z³ - gelöst wurde sie erst vor kurzem und mit allerhand Aufwand.
vor 1 Stunde
Bristol/Cambridge
So schwierig sieht es doch nicht aus, gerade für eine mathematische Formel: 42 = x³ + y³ + z³ - doch gelöst wurde sie erst vor kurzem und mit allerhand Aufwand.
Unterstützer des inhaftierten tunesischen Präsidentschaftskandidaten und Medienmoguls Nabil Karoui feiern nach den ersten Wahlergebnissen.
vor 1 Stunde
Tunis
Die Präsidentenwahl in Tunesien mit völlig offenem Ausgang hat bei den Wählern des nordafrikanischen Landes nur ein geringes Interesse hervorgerufen.
Karl-Heinz Brunner war der einzige Einzelbewerber auf den SPD-Parteivorsitz.
vor 1 Stunde
Berlin
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Brunner zieht seine Kandidatur für den SPD-Vorsitz zurück.
vor 1 Stunde
Baden-Baden
Unbekannte haben am Freitagnachmittag vor einem Einkaufsladen in der Rheinstraße in Baden-Baden einen angeleinte Hund gestohlen. Die Polizei ist nun auf Zeugenhinweise angewiesen.
vor 14 Stunden
Kommentar des Tages
Die Angriffe auf die saudischen Ölfelder bergen viel politischen Zündstoff - etwa beim Umgang mit dem Iran. Das meint unser Korrespondent Friedemann Diederichs im Kommentar des Tages.
Martin Horn ist seit 14 Monaten Freiburger Oberbürgermeister.
vor 23 Stunden
Zwischenbilanz
Martin Horn war in Freiburg der Überraschungssieger des vergangenen Jahres. Nach 14 Monaten als Oberbürgermeister regiert er nun mit einem neuen Gemeinderat. Und sieht ein landesweites Problem.
15.09.2019
Nachrichten
Als Monarchin auf Zeit hat Carolin Klöckner mehr als 200 Termine absolviert. Jetzt nimmt die «First Lady des Weins» Abschied. Ihrer Nachfolgerin gibt sie vor allem einen Rat.
Sie wollen an der Spitze der Bundestags-Grünen bleiben und diese in die nächste Regierung führen: Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt.
13.09.2019
Berlin
Sie wollen an der Spitze der Bundestags-Grünen bleiben und diese in die nächste Regierung führen: Im Rennen um den Fraktionsvorsitz haben die Amtsinhaber Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter die Abgeordneten offiziell um Vertrauen gebeten.
Im Sankt Marien-Hospital in Gelsenkirchen-Buer hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben.
13.09.2019
Gelsenkirchen
In einem Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben.
Der Komet C/2019 Q4 kommt möglicherweise aus einem anderen Sonnensystem.
13.09.2019
Pasadena
Ein Ende August entdeckter Komet stammt möglicherweise von außerhalb unseres Sonnensystems.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.