Nachrichten

»Der goldene Schuß« - Die erste TV-Show in Farbe

Anna Teresa Agüera
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. August 2017
Mehr zum Thema

»Der goldene Schuß« mit Vico Torriani und seinen beiden Assistentinnen Barbara (links) und Alexandra (rechts). © ZDF/Georg Meyer-Hanno

Nicht nur der Knopfdruck von Willy Brandt zum Start des Farbfernsehens in Deutschland war am 25. August 1967 ein Höhepunkt auf der Großen Deutschen Funkausstellung. Noch am selben Abend wurde von dort auch die erste TV-Show in Farbe ausgestrahlt: »Der goldene Schuß«

»Der goldene Schuß war damals eine der beliebten Fernsehshows des ZDF«, wie eine Sprecherin des Zweiten Deutschen Fernsehens auf Anfrage betont. Vico Torriani hatte an diesem Abend seinen ersten Auftritt als neuer Moderator der Show. Er löste Lou van Burg ab. »Vico Torriani, mit der heiklen Aufgabe der Onkel-Lou-Nachfolge betraut, machte als neuer Schießmeister und lupenreiner Schaumann eine überaus angenehme Figur, wenn ihn auch die ungewohnte Spielmacherei zunächst verständlicherweise ein wenig durcheinander brachte und er eine Menge Verlegenheitsblech redete«, schrieb Hellmut Lange am 29. August 1967 in »seinem kritischen Rückblick auf die letzten Fernsehsendungen« im Offenburger Tageblatt.

Zum Inhalt der interaktiven Show: Beim »Goldenen Schuß« waren die Zuschauer gefragt. Sie gaben einem Schützen per Telefon ein Kommando. Dieser musste mit verbundenen Augen eine Zielscheibe treffen, an der ein Geldsack befestigt war. 

25. Ausgabe der Show

Am Freitag, 25. August 1967, fand die 25. Ausgabe der Show statt. 5000 Zuschauer waren damals live in der Berliner Deutschlandhalle dabei. »Die meisten Farbfernsehleute mussten am gestrigen Abend zum Start der deutschen Farb-Television aus Berlin mit dem ›Goldenen Schuß‹ noch als Zaungast auftreten. Das geschah entweder in einer der Gaststätten, die sich bereits ein Farbfernsehgerät zugelegt haben, oder aber vor dem Schaufenster eines Funk- und Fernsehgeschäftes«, wie es im Lokalteil des Offenburger Tageblatts am Samstag, 26. August 1967 dokumentiert wurde. 

- Anzeige -

Cartouche, der Bandit« war der erste Film in Farbe im ARD. Die französisch-italienische Banditenkomödie »wurde seinerzeit ausgewählt, da sie ein opulenter, historischer Abenteuerfilm für die ganze Familie ist – der Film lief ja auch im Nachmittagsprogramm«, betont eine Sprecherin des Ersten Deutschen Fernsehens auf Anfrage der Mittelbadischen Presse. 

Der Film ist 1962 in französischer Sprache erschienen. Die Hauptrollen spielten Claudia Cardinale und Jean-Paul Belmondo. Zum Inhalt: Cartouche (Belmondo) ist Frankreichs Robin Hood, der die Reichen bestiehlt und den Armen hilft. Unterstützt wurde er dabei von der Diebin Vénus (Cardinale). 

»Jedenfalls wurde ab diesem fernseh-historischen 25. August der offizielle Beweis erbracht, dass das seit Wochen und Monaten mit viel Werbegetöse auf uns zukommende Farbfernsehen nach dem deutschen PAL-Verfahren eine tolle Erfindung ist«, schrieb Hellmut Lange.

 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.