Digitales

Beiträge von der Fasent unter bo.de/fasnacht gebündelt

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Februar 2017

Das Team von Mittelbadische-Presse.TV – hier Stefan Hättich mit Narrenreporterin Tamara Bunda – berichtet nicht nur von Umzügen, sondern stellt mit dem Narrenspiegel auch Film-Porträts der Ortenauer Zünfte online. ©Ulrich Marx

Narri, Narro – der Direktlink bo.de/fasnacht bündelt alle närrischen Text-Beiträge der Mittelbadischen Presse, bietet umfangreiche Bildergalerien und zeigt Videos von Umzügen. Auch bei Hitradio Ohr kommen die Narren voll auf ihre Kosten: Dort wird seit 24 Jahren stets live gesendet.

Da steckt ganz schön Power dahinter: Neben dem Team von Mittelbadische-Presse.TV und Fasnachtsreporterin Tamara Bunda sind auch noch bis zu acht Fasnachtsreporter unterwegs, um von närrischen Veranstaltungen aus der ganzen Ortenau zu berichten. Bunda geht auch live auf Sendung, ihre Beiträge werden über Facebook als Live-Video gezeigt. So können alle, die verhindert sind, zuhause trotzdem einen Blick auf die Veranstaltung werfen. »Umzüge werden gerne gesehen, am beliebtesten war aber bislang der Narrentag«, sagt Christian Kornmeier von Miba.TV.

Dazu kommen die Beiträge der Narrenreporter, eine Aktion, die seit zirka acht Jahren läuft. »Wir schneiden derzeit täglich vier bis fünf solcher Videos«, so Kornmeier. Für jedes Video, das online gestellt wird, werden die Narrenreporter mit einem Kasten Bier belohnt. »Da fährt hinterher so manch einer mit dem Anhänger vor die Redaktion«, verrät Kornmeier.
Zünfte im Video

Neu in diesem Jahr sind die Beiträge im »Narrenspiegel«, in denen Zünfte aus der Region vorgestellt werden. »Diese Filme schneiden wir nicht«, so Kornmeier. Das stellt eine gewisse Anforderung an seine Crew, denn sie muss clever und findig sein – etwa, um das Häs auch von Kopf bis Fuß zu präsentieren.

Gebündelt werden all die Beiträge unter bo.de/fasnacht. Oben im Menü finden sich die Regionen, falls man das närrische Geschehen nach Gebieten sortiert haben möchte. Wen alle Orte interessieren, der findet in gerader Linie die Texte, die in der Mittelbadischen Presse erschienen sind. »Bereits jetzt wurde die Seite 12 000 Mal geklickt«, freut sich Bastian André von der Online-Redaktion.

Galerien von Umzügen

- Anzeige -

Auf der Webseite findet sich auch ein Direktlink zu Bildergalerien von Umzügen. Hier kann man sich durchklicken, Masken betrachten und suchen, ob man sich selbst oder Bekannte auf den Fotos entdeckt. Zudem befinden sich dort auch die Video-Beiträge von Miba.TV.

Die Live-Videos lassen sich in den jeweiligen Artikeln online abrufen und auf den Facebookseiten der Mittelbadischen Presse. Das Format wird von Facebook gefördert, sodass alle, die der Mittelbadischen Presse folgen, automatisch benachrichtigt werden, wenn eine Live-Übertragung beginnt, erläutert André.

Im Radio fing alles an

Mit Narrenreporter Matthias Drescher hat übrigens alles angefangen: Er begann vor 24 Jahren, Fasentumzüge live bei Hitradio Ohr zu übertragen. »Am Schmutzigen Donnerstag gab es keine anderen Themen in der Redaktion als die Fasent, also hat man mich rausgeschickt«, erinnert er sich. Er fuhr nach Willstätt, traf dort zufällig ein paar Hexen und ging mit ihnen auf Sendung. »Das kam gut an, sodass wir für 1994 einen festen Fahrplan hatten.«

Inzwischen sind es pro Kampagne rund 60 Termine, die Drescher begleitet. »Dann habe ich eine Assistentin, die fährt«, verrät er. So kann er auch noch in letzter Sekunde aus dem Fahrzeug hüpfen und mit der Übertragung beginnen, während sie einen Parkplatz sucht.