Digitales

Beiträge von der Fasent unter bo.de/fasnacht gebündelt

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Februar 2017

Das Team von Mittelbadische-Presse.TV – hier Stefan Hättich mit Narrenreporterin Tamara Bunda – berichtet nicht nur von Umzügen, sondern stellt mit dem Narrenspiegel auch Film-Porträts der Ortenauer Zünfte online. ©Ulrich Marx

Narri, Narro – der Direktlink bo.de/fasnacht bündelt alle närrischen Text-Beiträge der Mittelbadischen Presse, bietet umfangreiche Bildergalerien und zeigt Videos von Umzügen. Auch bei Hitradio Ohr kommen die Narren voll auf ihre Kosten: Dort wird seit 24 Jahren stets live gesendet.

Da steckt ganz schön Power dahinter: Neben dem Team von Mittelbadische-Presse.TV und Fasnachtsreporterin Tamara Bunda sind auch noch bis zu acht Fasnachtsreporter unterwegs, um von närrischen Veranstaltungen aus der ganzen Ortenau zu berichten. Bunda geht auch live auf Sendung, ihre Beiträge werden über Facebook als Live-Video gezeigt. So können alle, die verhindert sind, zuhause trotzdem einen Blick auf die Veranstaltung werfen. »Umzüge werden gerne gesehen, am beliebtesten war aber bislang der Narrentag«, sagt Christian Kornmeier von Miba.TV.

Dazu kommen die Beiträge der Narrenreporter, eine Aktion, die seit zirka acht Jahren läuft. »Wir schneiden derzeit täglich vier bis fünf solcher Videos«, so Kornmeier. Für jedes Video, das online gestellt wird, werden die Narrenreporter mit einem Kasten Bier belohnt. »Da fährt hinterher so manch einer mit dem Anhänger vor die Redaktion«, verrät Kornmeier.
Zünfte im Video

Neu in diesem Jahr sind die Beiträge im »Narrenspiegel«, in denen Zünfte aus der Region vorgestellt werden. »Diese Filme schneiden wir nicht«, so Kornmeier. Das stellt eine gewisse Anforderung an seine Crew, denn sie muss clever und findig sein – etwa, um das Häs auch von Kopf bis Fuß zu präsentieren.

Gebündelt werden all die Beiträge unter bo.de/fasnacht. Oben im Menü finden sich die Regionen, falls man das närrische Geschehen nach Gebieten sortiert haben möchte. Wen alle Orte interessieren, der findet in gerader Linie die Texte, die in der Mittelbadischen Presse erschienen sind. »Bereits jetzt wurde die Seite 12 000 Mal geklickt«, freut sich Bastian André von der Online-Redaktion.

Galerien von Umzügen

- Anzeige -

Auf der Webseite findet sich auch ein Direktlink zu Bildergalerien von Umzügen. Hier kann man sich durchklicken, Masken betrachten und suchen, ob man sich selbst oder Bekannte auf den Fotos entdeckt. Zudem befinden sich dort auch die Video-Beiträge von Miba.TV.

Die Live-Videos lassen sich in den jeweiligen Artikeln online abrufen und auf den Facebookseiten der Mittelbadischen Presse. Das Format wird von Facebook gefördert, sodass alle, die der Mittelbadischen Presse folgen, automatisch benachrichtigt werden, wenn eine Live-Übertragung beginnt, erläutert André.

Im Radio fing alles an

Mit Narrenreporter Matthias Drescher hat übrigens alles angefangen: Er begann vor 24 Jahren, Fasentumzüge live bei Hitradio Ohr zu übertragen. »Am Schmutzigen Donnerstag gab es keine anderen Themen in der Redaktion als die Fasent, also hat man mich rausgeschickt«, erinnert er sich. Er fuhr nach Willstätt, traf dort zufällig ein paar Hexen und ging mit ihnen auf Sendung. »Das kam gut an, sodass wir für 1994 einen festen Fahrplan hatten.«

Inzwischen sind es pro Kampagne rund 60 Termine, die Drescher begleitet. »Dann habe ich eine Assistentin, die fährt«, verrät er. So kann er auch noch in letzter Sekunde aus dem Fahrzeug hüpfen und mit der Übertragung beginnen, während sie einen Parkplatz sucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige