Digitales

Den Datenaustausch unterbinden

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. September 2016

Aufgepasst beim ungewollten Weitergeben von persönlichen Daten. ©dpa

Kaum brüstete sich WhatsApp damit, dass die Daten aus seinen Chats immer schön verschlüsselt versandt werden, sollen jetzt doch Hinweise an den Mutterkonzern »Facebook« geliefert werden. Es ist zwar nur die Handynummer, aber sie soll dazu dienen, dass es zu einem Datenaustausch kommt. Das Nutzerverhalten soll ausgewertet werden. Hintergrund: Facebook will seine Werbung damit noch gezielter und personalisierter schalten.

Bis zum 25. September soll es so weit sein – deshalb bekamen oder bekommen WhatsApp-Nutzer nun eine Nachricht, in der darauf aufmerksam gemacht wird, dass WhatsApp seine Nutzungsbedingungen ändert. Wer einfach »Zustimmen« drückt, erlaubt den Facebook-Zugriff auf seine Daten wie die Handynummer.

- Anzeige -

Um die Weitergabe zu Werbezwecken zu verhindern, muss man »Lesen« anklicken: Das Wort ist im Text blau markiert. Entsprechend öffnet sich über den Link dann eine neue Seite. Und dort findet man das »Kleingedruckte«, in dem WhatsApp die Chance bietet, eine Weitergabe der Telefonnummer auf Facebook zu verhindern. Die Weitergabe von Nummern und Nutzerverhalten kann allerdings untersagt werden. Dazu muss man den Schieberegler nach links rücken. Alternativ kann es sein, dass man ein Häkchen herausnehmen muss.

Wer dann erst »Zustimmen« anklickt, hat die Weitergabe der Daten erfolgreich unterbunden.Es ist schon passiert? Keine Sorge, dann hat man 30 Tage Zeit, die Sache doch noch zu widerrufen.Dazu muss man bei WhatsApp unter »Account« gehen. Dort findet man mehrere Felder wie »Datenschutz«, »Sicherheit« oder »Account löschen«. Ebenfalls dabei: »Meine Account-Info teilen«. 

Dieses Segment muss man nun öffnen. Unten erschient nun ein Erklärtext, dass die Daten weitergegeben werden. Wer nun einfach das Häkchen hinter dieser Zeile entfernt, hat seine Zustimmung zur Weitergabe seiner persönlichen Daten schon wieder zurückgezogen. Zumindest bis auf Weiteres dürfte dieser Schritt erfolgreich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige