Digitales

Fussball.bo für den Sportplatz

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Oktober 2016

Sebastian Schaller hat das Portal Fussball.bo.de weiter optimiert: Es ist noch nutzerfreundlicher, unter anderem auch in der mobilen Version. ©Peter Heck

Die Praxis hat gezeigt, wo man Fussball.bo.de noch besser machen kann: Das neue Portal wurde um einige Neuheiten erweitert. Die Nutzer profitieren noch mehr vom Angebot für Rechner und Mobiltelefon.
 

Offenburg. »Wir haben die mobile Version optimiert«, freut sich Sebastian Schaller, Portalmanager von Fussball.bo.de. Das bedeutet, dass man auf Handys das Portal jetzt noch entspannter anschauen kann. »Das Lesen ist einfacher und macht mehr Spaß«, erklärt er. Bei der mobilen Ausgabe kann man die Ligen jetzt gesondert ansehen. »Das ist ein großer Vorteil, weil viele unserer User direkt auf dem Sportplatz Infos abrufen wollen«, weiß er aus Erfahrung. Noch auf dem Rasen oder spätestens in der Kabine kann man sich jetzt also ganz einfach informieren. Und zwar, ohne dass Inhalt fehlt: Online- wie Desktop-Version bieten beide die gleiche umfangreiche Berichterstattung.
Inzwischen spielen auch die unteren Ligen eine große Rolle. »Auch das ist neu«, so der Portalmanager. Ergebnisse und Tabellen wurden um weitere Ligen ergänzt. »Sie sind nun ganz einfach zu finden: Sie haben einen eigenen Button«, so Schaller. Im Amateurfußball werden alle Ergebnisse bis zur C-Staffel der Kreisliga veröffentlicht. Das gilt auch für den Frauenfußball, deren zweite Mannschaften ebenfalls noch berücksichtigt werden. Und im Jugendsport findet man Informationen bis runter zur E-Jugend bei den Jungen wie den Mädchen. Seit dieser Woche wird online noch ausführlicher über die Kreisliga B Staffel 1 bis 6 berichtet.
Schaller ist sehr zufrieden mit der Entwicklung des neuen Angebotes: In nur drei Monaten hat es sich bestens etabliert, »was man auch anhand von Facebook sieht«. Dort gibt es immer wieder Aktionen, aktuell wurde das »Tunnel-Opfer« gesucht. Hier haben die Nutzer dann die Gelegenheit, die Namen der »Opfer« zu markieren. Gesucht war auch schon die beste Stadionwurst und andere Dinge. »Wir werden uns weitere, interessante und kreative Ideen einfallen lassen, um die Nutzer bei Laune zu halten«, verspricht Schaller. Und zu Weihnachten werden in jedem Fall noch Shirts verlost.
Die Mannschaften nehmen die Möglichkeit, Bilder hochzuladen und zu verlinken, gerne an. »Unsere Nutzer sind sehr aktiv«, beobachtet der Portalmanager. Auch Spielberichte werden vielfach eingesandt, damit sie online gestellt werden können. Das ist für die unteren Spielklassen besonders attraktiv: »Sie nehmen das Angebot gerne an.« Besonders positiv erlebt er dabei, »wie engagiert die Spieler und Funktionäre hinter ihrem Verein stehen«, und natürlich setzt er auch eigene Akzente: Vom Rasen schickt er Interviews und weitere lebendig aufbereitete Infos zu den Spielen.
Wenn der Portalmanager auf dem Fußballplatz erscheint, wird er herzlich empfangen: »Man sieht, dass unser Angebot eine Lücke schließt.«
Deshalb will er mit Hochdruck daran arbeiten, Fussball.bo.de weiter zu optimieren. Als nächstes hat er den Live-Ticker im Blick. »Die Verhandlungen mit dem DFB laufen bereits«, verrät er. Hinter den Kulissen wird fleißig daran gearbeitet, ein entsprechendes Angebot zu entwickeln.