Digitales

Närrisches auf BO.de und bei den Sozialen Netzwerken

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Januar 2018

Willkommen in der fünften Jahreszeit. Über närrische Ereignisse kann man bei BO.de unter der Rubrik »Fasnacht« nachlesen, zudem gibt es schöne Bildergalerien und Livevideos – auch für die, die eine Veranstaltung verpasst haben. ©Stephan Hund

»’s geht dagege« – und das mit aller Macht: Die fünfte Jahreszeit ist voll im Gang. Grund genug, Brauchtum und närrisches Treiben für die Leser und Nutzer entsprechend aufzubereiten. Auf BO.de gibt es Beiträge, hinzu kommen Bildergalerien und News in den sozialen Medien.

Sie standen am Straßenrand, aber der Umzug war viel zu schnell vorbei? Als Aktiver hatten Sie gar keine Gelegenheit, die ganze Veranstaltung mitzuverfolgen? Macht nichts, schließlich lebt der Mensch auch von seinen Erinnerungen. Und diese unterstützt die Mittelbadische Presse in Wort und Bild – so wie es eben auch die Chronistenpflicht der Presse ist. 

Ob Umzug, Ball oder Redoute: Brauchtum hat seine Berechtigung. Deshalb sind die Artikel über die Veranstaltungen nicht nur in der Zeitung, sondern auch bei BO.de zu finden. Dort findet man unter dem Menüpunkt »Lokales« das Stichwort Fasnacht: Wer hier klickt, hat wiederum die Auswahl nach verschiedenen Orten. Das ermöglicht es dem Nutzer, zielgerichtet zu dem Ort zu gelangen, an dem die Veranstaltung stattfand: So findet man ganz leicht die gewünschten Beiträge. Einfacher geht es wirklich nicht.

Fast 10 000 Mal geklickt

- Anzeige -

Dass die Fasend mit allen ihren fantasievollen Kostümen und handgearbeiteten Masken die ideale Vorlage für besonders attraktive Bilder bietet, ist sonnenklar. Deshalb halten auch die Fotografen drauf: Sie fangen die schönsten Augenblicke ein und halten das närrische Treiben auf dem Foto fest.  Oft sind es viel mehr, als auf den extra gestalteten Bilderseiten Platz haben. Deshalb werden auch sie online gestellt; die Impressionen von Narrentagen und größeren Umzügen findet man dann in einer sogenannten Bildergalerie. Den entsprechenden Code findet man direkt beim Artikel in der Zeitung. So lässt sich das Mehr an Fotos ganz einfach finden.

Selbstverständlich ist die Onlineredaktion zur Fasnachtszeit auch mit den Sozialen Medien im Boot: Der Knaller sind die Live-Videos, wie es sie beispielsweise bereits beim Gengenbacher Narrentag gab. Bereits innerhalb weniger Stunden wurden die Beiträge, die den ganzen Umzug zeigten, fast 10 000 Mal geklickt. Das ist nicht nur ein super Kompliment für die Onlineredaktion, sondern auch ein deutlicheres Zeichen, dass sie den Geschmack ihrer Nutzer trifft.  

Weitere Bilder und Beiträge sind in der Hochphase der Narretei dann auch auf Twitter oder Instagram zu erwarten. Denn die wirklichen Höhepunkte fehlen noch. Dazu gehören neben dem Schmutzigen Donnerstag mit Fasentdaifi auch der Hexenball sowie der Kappenobend in Offenburg. Und nicht zu vergessen »Montenegro« in Ortenberg. Am Fasentsunndig wird dort 111 Jahre »Monte« gefeiert. Auch von diesem Events versprechen wir Berichte, Bilder, Videos und vieles mehr.

Einfach mal hier vorbeischauen!

Info

Narrenreporter hat einen Chauffeur

Matthias Drescher ist der Narrenreporter: Seit närrischen elf Jahren zieht er während der fünften Jahreszeit durch die Regio, interviewt Narren und bringt sie ins Radio. Der Tausendsassa ist bei vielen Ereignissen; damit alles sicher abläuft, lässt er sich fahren.
Am 8. Februar, »schmutziger Dunschdig«, wird zur »Funk- und Pressefasent« im Gewölbekeller Hemingway-Code unterm Pressehaus in Offenburg (Eingang Ritterstraße) eingeladen. Dabei sind Hitradio Ohr, Schwarzwaldradio, BO.de und Offenburger Tageblatt! 
Gefeiert wird von 6 (nach der Bohnensupp) bis 18 Uhr. An der Theke stehen Mitarbeiter aus dem Funkhaus! Kult-Moderator Uwe Carsten und DJ Tom sorgen für die passende Musik. bek

Weitere Artikel aus der Kategorie: Digitales

31.05.2019
Interview der Mittelbadischen Presse
Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.