Viele Muttersprachen im Land

Drinnen Türkisch, draußen Deutsch

Autor: 
red/ dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020
Ensar (7), Mutter Aslihan Bakkal (39) und Seymen (3) sprechen türkisch, die Kinder in der Schule und Kita deutsch.

Ensar (7), Mutter Aslihan Bakkal (39) und Seymen (3) sprechen türkisch, die Kinder in der Schule und Kita deutsch. ©Foto: dpa/Henning Kaiser

Gut 100 Sprachen kursieren auf Schulhöfen in Deutschland. Immer mehr Kinder wachsen mehrsprachig auf. Ab wann ist eine Sprache eine Muttersprache? Und wie viele passen in einen Kopf?

Dortmund - Die meisten Menschen haben nur eine. Seymen (3) und Ensar (7) haben zwei. Türkisch sprechen sie mit Eltern und Großeltern. Deutsch in der Kita, in der Schule und mit Freunden. Zwischen ihren beiden Muttersprachen scheinen die Jungs problemlos hin und her zu springen. „Manchmal fahren wir in die Türkei und besuchen Oma und Opa“, erzählt Ensar auf Deutsch - um sich dann auf Türkisch ein bisschen mit dem Brüderchen zu zanken. „Ich bin schon drei und im Kindergarten“, sagt Seymen stolz, blättert in einem deutschsprachigen Kinderbuch und quengelt dann auf Türkisch. Seine Mutter soll mit ihm spielen.

„Unser Weg ist: Zuhause möglichst immer Türkisch, draußen konsequent Deutsch“, schildert Aslihan Bakkal (39), deren älterer Sohn Ensar noch dazu eine englischsprachige Kita besucht hatte. „Mehrsprachig aufzuwachsen ist ein Vorteil, eine Bereicherung. Die Kinder werden damit ja auch in zwei Kulturen groß.“ Genau das steht im Fokus des Internationalen Tags der Muttersprache am 21. Februar - die Förderung der sprachlichen und kulturellen Vielfalt.

Auf Schulhöfen in Deutschland kursieren insgesamt mehr als hundert Sprachen, sagt Stefanie Bredthauer vom Mercator Institut für Sprachforschung und Deutsch als Zweitsprache. Mitgebracht von Migranten über Jahrzehnte hinweg. „Man kann davon ausgehen, dass etwa ein Drittel der Schülerschaft zwei- oder mehrsprachig aufwächst.“ Es gebe je nach Stärke der Zuwanderungsbewegung regionale Unterschiede - NRW gehöre in puncto Sprachenvielfalt zu den Hotspots, erläutert die Expertin der Uni Köln.

Alle Sprachen sollen wertgeschätzt werden

Aber mal von Sprachgenies abgesehen - hat ein Kopf bei normaler Kapazität Platz für zwei Muttersprachen, die fehlerfrei nebeneinander funktionieren? Es sei selten, dass jemand zwei Sprachen wirklich mit exakt gleicher Kompetenz und gleichem Wortschatz beherrsche, meint Bredthauer. Ist es dann nicht besser, sich auf eine Muttersprache zu konzentrieren? Dieser Ansatz sei irgendwie typisch deutsch, findet sie. „Das Bildungssystem sollte die Mehrsprachigkeit viel stärker als Potenzial erkennen, nutzen und systematisch fördern.“ Nachbarn wie Frankreich oder die Niederlande seien da viel weiter.

- Anzeige -

Alle Sprachen sollten gleichermaßen wertgeschätzt werden, mahnt Bredthauer. Sprache sei auch Identität, und Lernen habe viel mit Motivation zu tun. Sie beobachtet: „Kinder, die neben Deutsch noch gerne eine zweite Sprache gesprochen haben, verweigern diese plötzlich mit Eintritt in die Schule, weil ihnen dort eine andere Mentalität entgegenschlägt.“ Dort entstehe viel zu häufig der Eindruck, dass nur Deutsch die erwünschte Sprache sei. Ob Arabisch, Türkisch, Polnisch, Russisch - Lehrer sollten alle Sprachen einbeziehen, die die Schüler von Zuhause mitbringen - und die Kinder als Experten heranziehen.

Auch für Seymen und Ensar ist Zweisprachigkeit nicht immer einfach. Es gibt Phasen, in denen mal das Türkische die Nase vorn hat, dann ist eher Deutsch angesagt. Ihre Mutter - fließend zweisprachig - meint: „Es wird ihnen in Kita und Schule doch sprachlich einiges abverlangt. Ich möchte sie nicht in eine Zwickmühle bringen. Perfektes Deutsch hat schon Priorität.“

Einmischung von außen sei tabu

In mehreren Sprachen zuhause zu sein, sei eine kostbare Ressource, betont die Dortmunder Bildungsforscherin Nele McElvany. Es könne sich damit auch eine Orientierung in ein weiteres Land eröffnen - und später zusätzliche berufliche Möglichkeiten. Für den bilingualen Spracherwerb gelte: Je früher, desto besser. In den ersten Lebensjahren seien Kinder besonders lernfähig. „Wer kompetent und auf hohem Niveau bilingual ist, hat oft sehr früh mit zwei Sprachen angefangen, ist quasi in beide Sprachen reinsozialisiert worden.“ Individuell hänge es auch von Faktoren wie der Qualität des Sprachinputs, Sprachbegabung und der Persönlichkeit ab.

Die Wissenschaftlerin betont: „Bilingualität und Mehrsprachigkeit nehmen zu. Das ist ein absolut relevantes Thema.“ Sie ist überzeugt: „Man kann und soll Kindern zutrauen, mit zwei Sprachen aufzuwachsen und sich zurechtzufinden.“ Was zuhause gesprochen werde, sei privat, eine Einmischung von außen tabu. Für Kita und Grundschule fordert McElvany aber deutlich mehr Deutsch-Sprachförderung. Und: „Man sollte die Sprachen auf keinen Fall gegeneinander ausspielen.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 19 Stunden
Straßburg setzt aufs Deutschlernen
Mit der Nominierung von Élisabeth Laporte als neue Leiterin hat das Straßburger Schulamt ein klares Zeichen über den Rhein gesendet. Was hat die Westfranzösin in Straßburg vor? Und wie könnte auch die Ortenau davon profitieren?
vor 19 Stunden
Schramberg
Damit hatte die Polizei nicht gerechnet, als sie um vier Uhr morgens auf einer Streife in Schramberg-Sulgen in der Nacht auf Sonntag einen Unbekannten in der Grund- und Werkrealschule sah. Die Beamten gingen davon aus, dass es sich um diese Uhrzeit nur um einen Einbrecher handeln konnte. Falsch...
17.02.2020
Nachrichten
Die Zahl der durch Zeckenstiche übertragenen FSME-Erkrankungen ist zwar gesunken. Entwarnung geben die Experten trotzdem nicht - das Risiko bleibe groß. Und es werde nicht genug geimpft.
15.02.2020
Nachrichten
Mit mehr als neun Millionen Flugpassagieren hat der trinationale EuroAirport Basel-Mulhouse (EAP) im 2019 das neunte Jahr in Folge einen neuen Rekord aufgestellt. Die beliebtesten Flugverbindungen waren London, Amsterdam und Berlin.
13.02.2020
Zwischen Gundelfingen und Emmendingen
Die Polizei sucht nach einer gefährlichen Geisterfahrt auf der B3 zwischen Gundelfingen und Emmendingen am Donnerstagmorgen Zeugen. Mehrere Autos mussten ausweichen.
12.02.2020
Nachrichten
Der erste Kandidat wagt sich aus der Deckung: Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Und auch Gesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich bereit, Verantwortung zu übernehmen. Was macht Armin Laschet?
12.02.2020
Nachrichten
Nach dem gewaltsamen Tod eines 24 Jahre alten Mannes in Freiburg beginnt am 2. März vor dem dortigen Landgericht der Mordprozess gegen einen 33-Jährigen
12.02.2020
Medizinischer Notfall
Eine Frau hat am Dienstag die Kontrolle über ihr Auto verloren und landete samt Fahrzeug im Bach. Offenbar war ein medizinischer Notfall ursächlich für den Unfall. Zwei Passantinnen entschlossen sich, der Frau zu helfen. Eine der beiden stieg daher in den Bach und befreite die Frau aus dem Wagen. 
12.02.2020
Nachrichten
Verbrecher, die zur Sicherungsverwahrung verurteilt wurden, gelten als Gefahr für die Allgemeinheit. Kontakt nach draußen hat kaum noch jemand. Ein Pilotprojekt in der JVA Freiburg soll das ändern.  
10.02.2020
Sie soll Verteidigungsministerin bleiben
Die CDU-Vorsitzende Annette Kramp-Karrenbauer will auf eine Kanzlerkandidatur verzichten. Auch den Parteivorsitz will sie bald abgeben. Verteidigungsministerin soll sie dagegen laut Kanzlerin Angela Merkel bleiben. 
10.02.2020
Nachrichten
Wegen des Orkans "Sabine" stehen die Lifte am Feldberg im Schwarzwald still. "Am Montag werden aufgrund des Sturmtiefs alle Lifte geschlossen bleiben", twitterte der Liftverbund Feldberg.
08.02.2020
Reaktion der Palästinenser
Der Nahost-Plan des US-Präsidenten Donald Trump wird zwar heftig kritisiert. Er wird aber die Nahost-Politik vieler Länder beeinflussen. Das erläutert der freie Hörfunk-Journalist Peter Marx. Er war als Reporter und Korrespondent für Deutschlandradio Kultur und den gesamten ARD-Rundfunk in...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...