Aspach

Entführte Pflegerin befreit - Mutmaßliche Täter gefasst

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Mehr zum Thema

©dpa - Jens Büttner/Symbolbild

Er plante die Tat genau und schlug dann zu: Eine Woche lang irrte ein Mann mit seiner entführten Ex-Freundin durch das Land, bis die Polizei zugriff. Die Frau wollte die Beziehung beenden. War Eifersucht oder Rache das Motiv des Mannes?

Die Beziehung lag in Trümmern, da fasste der Mann einen Plan: Er entführte seine Ex-Freundin und behielt sie eine Woche lang in seiner Gewalt. Am Dienstagabend endlich konnte die Polizei die 47 Jahre alte Pflegerin aus Aspach (Rems-Murr-Kreis) aus den Händen des vier Jahre älteren Mannes und eines Komplizen befreien. Nach Überzeugung der Polizei hat das Scheitern seiner Beziehung den Polen dazu getrieben, seine Ex-Freundin in einem Wohnmobil ins deutsch-französische Grenzgebiet zu verschleppen.

»Der Mann hat wahrscheinlich die Trennung nicht akzeptiert«, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Aalen. Nach Angaben der französischen Lokalzeitung »Dernières Nouvelles d'Alsace« (DNA) hatte die Frau am Tag ihres Verschwindens ein Treffen mit dem Mann geplant.

 

 

- Anzeige -

Die 47-Jährige war am Dienstag rund eine Woche nach ihrem Verschwinden in einem Wald bei Haguenau im Département Bas-Rhin rund 30 Kilometer nördlich von Straßburg befreit worden. Ein Zeuge hatte einen der beiden Männer beim Einkaufen entdeckt und die Polizei alarmiert. »Die Kollegen legten sich daraufhin tagelang auf die Lauer, und siehe da: Der Mann wurde beim Wasserkaufen ertappt«, so der Aalener Sprecher. Die Polizei verfolgte ihn und schlug am Zelt des Duos in einem Waldstück zu. Deutsche Polizisten halfen bei den Ermittlungen, sie waren nach Angaben der Polizei in Aalen aber nicht direkt an der Festnahme der beiden Männer beteiligt.

Zuvor waren die mutmaßlichen Entführer bereits mehrfach von Zeugen gesehen worden, darunter am Mittwoch vergangener Woche von einem Jäger, dessen Wildkamera die beiden Entführer festgehalten hatte. Einen Tag später hatte sie zudem ein Zeuge in Begleitung der 47 Jahre alten Frau gesehen, sagte der Aalener Polizeisprecher.

Detaillierte Planung

Die Tat soll der 51-Jährige nach Polizeiangaben detailliert geplant haben. »Es deutet nichts auf eine Kurzschlusstat hin«, sagte der Aalener Polizeisprecher. »Der Mann hat sich im Vorfeld entsprechend schlau gemacht und ist dann erst nach Deutschland eingereist.« Unklar bleibt bislang, was der Mann mit seiner Tat erreichen wollte. Lösegeld habe er nicht verlangt.

Neben dem Ex-Freund wird auch ein 23-jähriger Komplize verdächtigt, nach Angaben der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« und des SWR ein Mitarbeiter des verdächtigten Automechanikers. Die beiden stammen ebenso wie die Frau aus Polen. Deshalb hatten polnische, französische und deutsche Polizisten bei den Ermittlungen zusammengearbeitet.

Franzosen entscheiden über Auslieferung

Die Männer würden zunächst in Frankreich verhört, teilte die Aalener Polizei mit. Zwar gilt ihre Auslieferung als wahrscheinlich, doch müssen zunächst die französischen Behörden darüber entscheiden. Einen gesonderten Antrag müsse die deutsche Justiz wegen des bereits vorliegenden europäischen Haftbefehls nicht stellen, sagte Heiner Römhild von der Stuttgarter Staatsanwaltschaft.

Die Verschleppte hatte nach Polizeiangaben bis zu ihrer Entführung in Aspach eine Frau gepflegt. Sie war nach einer Pause nicht zurückgekehrt. Zuletzt sollen die Verdächtigen mit ihrem Opfer zu Fuß unterwegs gewesen sein. Das Wohnmobil, in dem die Pflegekraft verschleppt worden war, war bereits vor einigen Tagen leer in einem Wald bei Straßburg gefunden worden.

Vor dem Zugriff und der Festnahme am Dienstag in Frankreich hatte die Polizei die Öffentlichkeit davor gewarnt, im deutsch-französischen Grenzgebiet Anhalter mitzunehmen. Sie hatte befürchtet, die beiden Männer könnten eine Mitfahrgelegenheit nach Polen suchen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 40 Minuten
Landgericht Freiburg
Umstrittene Indizien, empörte Anwälte und ein pöbelnder Angeklagter: Im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung von Freiburg deutet sich ein zähes Verfahren an.
Die Luft ist in einigen Städten besser geworden - und doch wurde der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid 2018 immer noch in 57 Städten überschritten.
vor 2 Stunden
Luxemburg
Dicke Luft in der Innenstadt, Kritik aus Brüssel, Fahrverbote: Deutschland und andere Staaten stehen unter Druck, weil in Dutzenden Städten der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid überschritten wird.
In München hat ein Mann mit einer Wolfsmaske eine Elfjährige vergewaltigt.
vor 3 Stunden
München
Ein Mann mit Wolfsmaske hat ein elfjähriges Mädchen in München nach Polizeiangaben vergewaltigt. Wie die Beamten mitteilten, griff der Mann das Kind am Dienstagnachmittag unvermittelt an, zerrte es in ein Gebüsch, riss ihm den Ranzen herunter und missbrauchte es sexuell.
vor 4 Stunden
Freiburg
Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat der Staatsanwalt jetzt neue Details bekanntgegeben. Eine Gruppe von Männern soll die junge Frau Mitte Oktober vergangenen Jahres nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vor der Diskothek vergewaltigt haben.
vor 5 Stunden
Und: Straßburg verringert Preise für Tram
Auch im Elsass hinterlässt die Hitze am Mittwoch ihre Spuren. Die Präfektur Bas-Rhin hat für das Unterelsass den Hitze-Alarm ausgerufen. In Straßburg wurden die Preise für den öffentlichen Nahverkehr unterdessen verringert.
Die 58-jährige Orang-Utan Dame Bella ist der wohl älteste Orang-Utan der Welt.
vor 7 Stunden
Hamburg
Am liebsten mag sie Grießbrei mit einem Schuss Maggi, warmen Tee und den höchsten Sitzplatz im Affenhaus. Die rothaarige Bella gilt dem Hamburger Tierpark Hagenbeck zufolge als der wohl älteste Orang-Utan der Welt.
vor 7 Stunden
Prozessbeginn
Kurz vor Beginn des Prozesses um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat der Anwalt des Hauptangeklagten eine Erklärung seines Mandanten angekündigt.
Niedersachsens jüngste Abiturientin Mandy Hoffmann steht mit einem Blumenstrauss in der Hand vor ihrer Schule. Mandy hat mit 14 Jahren das Abitur mit der Note 1,0 bestanden.
vor 7 Stunden
Braunschweig
Die erst 14-jährige Mandy Hoffmann aus Peine hat das Abitur mit der Note 1,0 bestanden. Nach Angaben ihrer Schule in Braunschweig dürfte sie eine der jüngsten Absolventinnen Deutschlands mit dem Abschluss sein.
vor 8 Stunden
Nachrichten
In der Nacht zum 2. Juni wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. An dem Samstag, an dem er beerdigt wurde, ist Stephan E. als dringend tatverdächtig festgenommen worden. Nun hat der Mann, der wohl bis zuletzt Verbindungen ins rechtsextreme Milieu gehabt haben soll, die Tat...
Mette Frederiksen ist neue Ministerpräsidentin von Dänemark.
vor 8 Stunden
Kopenhagen
Dänemark wird künftig von der Sozialdemokratin Mette Frederiksen regiert. Nach fast dreiwöchigen Verhandlungen einigte sich die 41-Jährige mit den weiteren Parteien des linksgerichteten Lagers auf eine Regierungsvereinbarung.
Ein Wrackteil eines Eurofighters liegt auf einer Wiese in Nossentiner Hütte.
vor 8 Stunden
Laage
Nach der Kollision zweier Eurofighter-Kampfjets über der Ferienregion Mecklenburgische Seenplatte geht die Suche nach den Ursachen weiter.
Die großen Erwartungen werden scheinbar nicht erfüllt. CSU-Vize Manfred Weber hat kaum noch Chncen auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten.
vor 8 Stunden
Brüssel/Berlin
Wenige Tage vor dem EU-Sondergipfel zur Suche nach einem neuen EU-Kommissionspräsidenten ist für CSU-Vize Manfred Weber keine Mehrheit im Europaparlament in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 23 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf dem Weingut Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.