Luxemburg

EuGH entscheidet im Gmail-Streit über staatliche Überwachung

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juni 2019
Mehr zum Thema
Die Netzagentur will bereits seit 2012 erreichen, dass Google Gmail bei ihr als Telekommunikationsdienst anmeldet.

Die Netzagentur will bereits seit 2012 erreichen, dass Google Gmail bei ihr als Telekommunikationsdienst anmeldet. ©dpa - Sebastian Kahnert

Eine Entscheidung des EU-Gerichtshofs am Donnerstag könnte dazu führen, dass Anbieter von Webmail-Diensten wie Googles Gmail in Deutschland Überwachungs-Schnittstellen für Behörden einrichten müssen.

Das EuGH in Luxemburg soll die Frage beantworten, ob Gmail ein Telekommunikationsdienst im Sinne des deutschen Telekommunikationsgesetzes ist. Diese Auslegung will seit Jahren die Bundesnetzagentur durchsetzen, Google wehrt sich dagegen.

Die Netzagentur will bereits seit 2012 erreichen, dass Google Gmail bei ihr als Telekommunikationsdienst anmeldet. Damit einher gingen Verpflichtungen beim Datenschutz und der «öffentlichen Sicherheit» - sprich: Schnittstellen für den Datenzugriff von Ermittlungsbehörden in gesetzlich geregelten Fällen.

Ausgangspunkt für die Entscheidung ist die Definition eines Telekommunikationsdienstes in einer EU-Richtlinie und dem darauf basierenden deutschen Gesetz. Demnach sind Telekommunikationsdienste in der Regel gegen Entgelt erbrachte Dienste, die ganz oder überwiegend in der Übertragung von Signalen über Telekommunikationsnetze bestehen.

Google argumentiert, man biete den Kunden keine Internetzugänge an, betreibe die Netze nicht, vermittele den Nutzern keinen Zugang dazu und kontrolliere nicht die Datenübertragung.

- Anzeige -

Grenzen verschwimmen zunehmend 

Die EU-Richter wurden vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen eingeschaltet, um zu klären, ob auch internetbasierte E-Mail-Dienste, die über das offene Internet laufen, als Übertragung von Signalen über elektronische Kommunikationsnetze von der Richtlinie erfasst werden. Außerdem soll die Frage beantwortet werden, wie das Merkmal «gewöhnlich gegen Entgelt erbracht» auszulegen ist. Gmail ist in der Grundversion kostenlos.

In erster Instanz hatte das Verwaltungsgericht Köln die Klage von Google gegen die Bescheide der Netzagentur abgewiesen. Im Berufungsverfahren rief das OVG im vergangenen Jahr das EuGH an. Netzagentur-Chef Jochen Homann hatte bereits deutlich gemacht, dass es hier nicht nur um Gmail, sondern auch die grundsätzliche Regulierung von Webdiensten geht. Die Abgrenzung zwischen traditionellen Telekommunikationsdiensten Grenzen verschwimme zunehmend, sagte Homann etwa im vergangenen Jahr der «Financial Times» und nannte dabei neben Gmail explizit den Chatdienst WhatsApp. «Viele Nutzer können überhaupt keinen Unterschied erkennen.» Es könne nicht richtig sein, dass Anbieter traditioneller Telekom-Dienste Regulierungsvorgaben einhalten müssten, während das für Firmen, die vergleichbare Dienste über das Web bereitstellen, nicht gelte.

WhatsApp wird von vielen Nutzern als SMS-Alternative genutzt. Der zu Facebook gehörende Dienst ist verschlüsselt und nicht für die Sicherheitsbehörden zugänglich, da selbst WhatsApp den Inhalt nicht sieht. Auf herkömmliche SMS haben die Behörden mit richterlichem Beschluss dagegen einen Zugriff. Die Telekommunikations-Anbieter mussten dafür Schnittstellen in ihrer Infrastruktur einrichten.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 36 Minuten
Landgericht Freiburg
Umstrittene Indizien, empörte Anwälte und ein pöbelnder Angeklagter: Im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung von Freiburg deutet sich ein zähes Verfahren an.
Die Luft ist in einigen Städten besser geworden - und doch wurde der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid 2018 immer noch in 57 Städten überschritten.
vor 2 Stunden
Luxemburg
Dicke Luft in der Innenstadt, Kritik aus Brüssel, Fahrverbote: Deutschland und andere Staaten stehen unter Druck, weil in Dutzenden Städten der EU-Grenzwert für Stickstoffdioxid überschritten wird.
In München hat ein Mann mit einer Wolfsmaske eine Elfjährige vergewaltigt.
vor 3 Stunden
München
Ein Mann mit Wolfsmaske hat ein elfjähriges Mädchen in München nach Polizeiangaben vergewaltigt. Wie die Beamten mitteilten, griff der Mann das Kind am Dienstagnachmittag unvermittelt an, zerrte es in ein Gebüsch, riss ihm den Ranzen herunter und missbrauchte es sexuell.
vor 4 Stunden
Freiburg
Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat der Staatsanwalt jetzt neue Details bekanntgegeben. Eine Gruppe von Männern soll die junge Frau Mitte Oktober vergangenen Jahres nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vor der Diskothek vergewaltigt haben.
vor 5 Stunden
Und: Straßburg verringert Preise für Tram
Auch im Elsass hinterlässt die Hitze am Mittwoch ihre Spuren. Die Präfektur Bas-Rhin hat für das Unterelsass den Hitze-Alarm ausgerufen. In Straßburg wurden die Preise für den öffentlichen Nahverkehr unterdessen verringert.
vor 6 Stunden
Prozessbeginn
Kurz vor Beginn des Prozesses um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg hat der Anwalt des Hauptangeklagten eine Erklärung seines Mandanten angekündigt.
Die 58-jährige Orang-Utan Dame Bella ist der wohl älteste Orang-Utan der Welt.
vor 6 Stunden
Hamburg
Am liebsten mag sie Grießbrei mit einem Schuss Maggi, warmen Tee und den höchsten Sitzplatz im Affenhaus. Die rothaarige Bella gilt dem Hamburger Tierpark Hagenbeck zufolge als der wohl älteste Orang-Utan der Welt.
Niedersachsens jüngste Abiturientin Mandy Hoffmann steht mit einem Blumenstrauss in der Hand vor ihrer Schule. Mandy hat mit 14 Jahren das Abitur mit der Note 1,0 bestanden.
vor 7 Stunden
Braunschweig
Die erst 14-jährige Mandy Hoffmann aus Peine hat das Abitur mit der Note 1,0 bestanden. Nach Angaben ihrer Schule in Braunschweig dürfte sie eine der jüngsten Absolventinnen Deutschlands mit dem Abschluss sein.
vor 8 Stunden
Nachrichten
In der Nacht zum 2. Juni wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. An dem Samstag, an dem er beerdigt wurde, ist Stephan E. als dringend tatverdächtig festgenommen worden. Nun hat der Mann, der wohl bis zuletzt Verbindungen ins rechtsextreme Milieu gehabt haben soll, die Tat...
Mette Frederiksen ist neue Ministerpräsidentin von Dänemark.
vor 8 Stunden
Kopenhagen
Dänemark wird künftig von der Sozialdemokratin Mette Frederiksen regiert. Nach fast dreiwöchigen Verhandlungen einigte sich die 41-Jährige mit den weiteren Parteien des linksgerichteten Lagers auf eine Regierungsvereinbarung.
Ein Wrackteil eines Eurofighters liegt auf einer Wiese in Nossentiner Hütte.
vor 8 Stunden
Laage
Nach der Kollision zweier Eurofighter-Kampfjets über der Ferienregion Mecklenburgische Seenplatte geht die Suche nach den Ursachen weiter.
Die großen Erwartungen werden scheinbar nicht erfüllt. CSU-Vize Manfred Weber hat kaum noch Chncen auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten.
vor 8 Stunden
Brüssel/Berlin
Wenige Tage vor dem EU-Sondergipfel zur Suche nach einem neuen EU-Kommissionspräsidenten ist für CSU-Vize Manfred Weber keine Mehrheit im Europaparlament in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 23 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf dem Weingut Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.