Nachrichten

Euro-Airport stellt 2019 neuen Passagierrekord auf

Autor: 
Jürgen Lorey
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Februar 2020

©Euro-Airport

Mit mehr als neun Millionen Flugpassagieren hat der trinationale EuroAirport Basel-Mulhouse (EAP) im 2019 das neunte Jahr in Folge einen neuen Rekord aufgestellt. Die beliebtesten Flugverbindungen waren London, Amsterdam und Berlin.

Der trinationale EuorAirport Basel-Mulhouse hat das neunte Jahr in Folge seinen Höhenflug bei den Passagierzahlen fortgesetzt und einen neuen Rekord aufgestellt. 9,1 Millionen Fluggäste nahmen 2019 den Flieger. Die Zunahme liegt auf dem Niveau der Wachstumszahlen von europäischen Flughäfen vergleichbarer Größe.

Mit sechs Prozent fiel das Wachstum allerdings geringer aus als im Vorjahr. 2018 hatte die Zuwachsrate noch 8,7 Prozent betragen. Stärkste Passagiergruppe seien die 20- bis 30-Jährigen, "die Generation Easyjet", sagte Flughafendirektor Matthias Suhr.

Beliebte Flugziele

Für das laufende Jahr rechnet er Schweizer Medienberichten zufolge nur noch mit einem "leichten Wachstum" von ein Prozent, was 100 000 zusätzlichen Passagieren entspreche. Das erwartete flachere Wachstum führt Suhr darauf zurück, dass bei den Kurzstreckenflügen der Markt für den EAP mit über 100 Destinationen gut ausgereizt sei.

Den Löwenanteil des Passagieraufkommens verdankt der EAP der Billigfluggesellschaft EasyJet, die vergangenes Jahr mit fast 5,5 Millionen Passagieren einen Marktanteil von 60 Prozent bei den Flügen hatte. Der Rest fiel auf die 24 anderen am EAP vertretenen Fluglinien. Bei den vom EAP aus angeflogenen Destinationen lag 2019 London vor Amsterdam und Berlin erneut an der Spitze. Allerdings verzeichnete London einen Rückgang von 11,3 Prozent, weil Ryanair den Flughafen Stansted nicht mehr angeflogen hatte.

Beliebt bei den Passagieren waren vergangenes Jahr auch die beiden Flugverbindungen nach Istanbul und Pristina mit einem Wachstum von 9,2 respektive 14,9 Prozent.

Kapazität ausweiten

- Anzeige -

Trotz des für dieses Jahr erwarteten flachen Wachstums will die Flughafenleitung an dem Plan festhalten, bis 2030 die Kapazität des EAP auf zwölf Millionen Passagiere auszuweiten. Wachstumspotential sieht Flughafendirektor Suhr bei den Langstreckenflügen, vor allem nach Asien und Nordamerika

Die Zahl der kommerziellen Flugbewegungen (Starts und Landungen von Passagier- und Frachtflügen inkl. Charter) stieg um 3,4 Prozent auf über 81 500.

Die Expressfracht, ein wichtiges Standbein des EuroAirport, wuchs 2019 erneut, zwei Prozent mehr Express-Güter aus der Region und für die Region wurden in Basel-Mulhouse abgefertigt. Mit minus 14 Prozent zeigte sich dagegen das Vollfrachtgeschäft rückläufig. Der Anteil des Luftfracht-Ersatzverkehrs per Lastwagen schrumpfte ebenfalls (minus 5,9 Prozent). Insgesamt sank das Frachtgeschäft um minus 3,7 Prozent auf über 106 000 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt der EuroAirport im europaweiten Trend.

Großes Thema in diesem Jahr wird nach Angaben von Flughafendirektor Suhr der Lärmschutz am EAP sein. Die im Frühjahr 2018 gesetzten Ziele zur Verringerung des Fluglärms zwischen 23 und 24 Uhr seien bisher nicht erreicht worden. Die Anwohner würden sich weiter beschweren.

30 Millionen investiert

Die Flughafenleitung habe deshalb entschieden, zusammen mit den Behörden ein Paket freiwilliger und administrativer Vorhaben umzusetzen. Zunächst soll der Fluglärm nach 23 Uhr weiter reduziert , langfristig sollen die Flugrouten optimiert sowie die in Basel und den Vororten der Start umstrittenen Landeanflüge aus dem Süden nachjustiert werden. Helfen dabei könne auch, dass die Flugrouten auf satellitengestützte Präzisionsnavigation umgestellt werden. Erste Verbesserungen beim Lärmschutz werden für Ende 2020/Anfang 20021 erwartet.

Um den Service am Flughafen zu verbessern, hatte der EAP im vergangenen Jahr 30 Millionen Euro investiert. Im Moment werden Ankunftsbereich erneuert und neue Gepäckförderbänder installiert. Im Laufe des Jahres will die Flughafenleitung mit einer Testphase für automatische Passkontrollen beginnen. Damit sollen die oft kritisierten Wartezeiten am Zoll verkürzt werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

27.03.2020
Nachrichten
In nur einer Woche winken Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat ein historisches Hilfspaket durch. Unterstützung gibt es für Mieter, Eltern, Angestellte in Kurzarbeit und große wie kleine Unternehmen.
26.03.2020
Nachrichten
Um etwa Spargel oder Erdbeeren zu ernten, sind deutsche Landwirte auf Helfer angewiesen - doch die dürfen nun nicht mehr über die Grenze kommen. Agrarministerin Julia Klöckner hat aber auch eine gute Nachricht: Viele wollen nun auf den Äckern mit anpacken.
24.03.2020
Landesregierung
Die Landesregierung will am Dienstag um 12 Uhr in einem Video-Livestream über die Wirtschaftshilfen des Landes Baden-Württemberg im Zuge der Corona-Krise informieren.
22.03.2020
Bundesweit
Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat am Sonntag um kurz nach 17 Uhr in einem Livestream informiert, wie sich Bund und Länder in Bezug auf Ausgangssperren und weitere Maßnahmen entschieden haben.
22.03.2020
Livestream ab 17 Uhr
Sollen die Beschränkungen bundesweit noch verschärft werden? Ministerpräsident Winfried Kretschmann informiert am Sonntag ab 17 Uhr über die Ergebnisse der Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten.
20.03.2020
Corona-Krise
Die Pflegekräfte in Deutschland sehen wegen der Corona-Pandemie alarmierende Zustände auf das Gesundheitswesen zukommen. Fachkräfte haben daher eine Online-Petition an Gesundheitsminister Jens Spahn gestartet.
20.03.2020
Nachrichten
Die Landesregierung Baden-Württemberg informiert am Freitag um 14.15 Uhr in einem Videostream über weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus.
20.03.2020
Nachrichten
Nachdem Bayern die Abiturprüfungen bereits verschoben hat, zieht Baden-Württemberg nun nach. 
20.03.2020
Nachrichten
Die Stadt Freiburg erlässt eine eingeschränkte Ausgangssperre von zwei Wochen von Samstag, 21. März, bis zum Freitag, 3. April. Mit dieser einschneidenden Maßnahme will die Stadt Freiburg die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen. 
19.03.2020
Nachrichten
Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden am Donnerstagvormittag drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. 
18.03.2020
Nachrichten
In Paris haben Kontrollen wegen der in Frankreich verhängten Ausgangssperre im Kampf gegen das Coronavirus zugenommen.
17.03.2020
Vierter Todesfall
Das Landesgesundheitsamt und das Landratsamt Heilbronn haben am Dienstag über einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.