Baden-Württemberg

Gewalt im öffentlichen Raum nimmt im Südwesten deutlich zu

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. März 2019
Mehr zum Thema

©Symbolbild

Die Kriminalität im Land sinkt immer weiter. Nicht aber die Gewalt im öffentlichen Raum. Die bekommen auch Polizeibeamte zu spüren.

Die Gewalt gegen Polizisten im Südwesten ist auf einem neuen Höchststand. Im Jahr 2018 sind 2390 Polizeibeamte verletzt worden - dies ist eine Zunahme von etwa 22 Prozent. Das geht aus der am Freitag in Stuttgart veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Innenminister Thomas Strobl (CDU) sprach von einem «traurigen Höchststand». Auch die gewaltsamen Angriffe auf Straßen und Plätzen im Land nahmen zu. Die Zahl sogenannter Aggressionsdelikte in der Öffentlichkeit kletterte um fünf Prozent auf 27.444 Fälle. Insgesamt liegt die Kriminalitätsbelastung im Südwesten aber so niedrig wie seit 1990 nicht mehr.

«Polizisten haben Respekt und nicht Gewalt verdient»

Strobl beklagte die Attacken auf Beamte und Verrohungstendenzen in der Gesellschaft. «Polizisten haben Respekt und nicht Gewalt verdient», sagte er und verwies auf die flächendeckende Einführung von Bodycams (am Körper getragene Kameras) bis zum Sommer. Von den Geräten verspreche er sich nicht nur eine beweissichernde Funktion, sondern auch eine gewaltdeeskalierende Wirkung. «Wir waren früher Lausbuben, aber als früher die Polizei gekommen ist, da haben wir Respekt gehabt und haben Fersengeld gegeben.» Strobl berichtete auch von Gewalt gegen Feuerwehrmänner oder Sanitäter.

Der innenpolitische Sprecher der FPD, Ulrich Goll, forderte mehr Polizeipräsenz. Jeden Tag seien im vergangenen Jahr durchschnittlich sieben Polizisten verletzt und 75 Gewaltdelikte im öffentlichen Raum verzeichnet worden. «Der Rechtsstaat muss zeigen, dass er auf Straftaten unverzüglich und konsequent reagiert.»

- Anzeige -

Angesichts zunehmender Gewaltdelikte in der Öffentlichkeit warf der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Sascha Binder, Strobl vor, die Prävention zu vernachlässigen. «Der Innenminister darf bei diesem Thema nicht weiter auf Lücke setzen.» Strobl habe entgegen der Vereinbarung im Koalitionsvertrag keine Projektgruppe «Sicherer öffentlicher Raum» eingerichtet. Auch die Bodycam hätte die Polizei früher erreichen können.

Mehr Sexualdelikte

Eine deutliche Zunahme gab es laut Statistik auch bei den Sexualdelikten im öffentlichen Raum - um rund 21 Prozent auf 2673 Fälle. Das liegt auch an der Einführung des Straftatbestandes der sexuellen Belästigung sowie der Änderung statistischer Erfassungskriterien. «Was früher noch als Beleidigung durchging, ist heute zu Recht eine Straftat», sagte Strobl. Allein die Fälle sexueller Belästigung sei um 46,2 Prozent auf 1656 gestiegen. Auch Diskussionen wie die MeToo-Debatte hätten die Anzeigebereitschaft gesteigert. Im Bereich der Sexualstraftaten gebe es ein gigantisches Dunkelfeld. Man werde das Thema dieses Jahr zum Schwerpunkt machen.

Die Gesamtzahl der Straftaten in Baden-Württemberg ist weiter rückläufig. 2018 gab es 572.173 Straftaten - 1,3 Prozent weniger als noch 2017. Je 100.000 Einwohner wurden 5191 Straftaten verzeichnet. Diebstahlsdelikte etwa sind um rund 10 Prozent gesunken. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist auf einem Zehnjahrestief. Auch Straftaten mit Flüchtlingen und Asylbewerbern als Verdächtige gingen um rund neun Prozent auf rund 55.600 Delikte zurück. Die politisch motivierte Kriminalität sank um rund 10 Prozent auf 2555 Delikte. Strobl sprach von einem «historisch guten Ergebnis». Baden-Württemberg sei ein sehr sicheres Land.

Gleichzeitig stieg die Aufklärungsquote auf 62,7 Prozent. Diese Erfolgsbilanz sei dem beharrlichen und unermüdlichen Einsatz der Polizisten zu verdanken, sagte Strobl.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 11 Minuten
Berlin
Die Halbzeitbilanz der Großen Koalition rückt näher. Die SPD will die Arbeit der Regierung politisch bewerten. Auf dem Parteitag im Dezember wird abgestimmt.
vor 11 Minuten
Berlin
Mit ihren Äußerungen zu dem ehemaligen Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen hat sich CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer keinen Gefallen getan. Sie ist in der CDU wieder in die Defensive geraten.
vor 11 Minuten
Kommentar des Tages
Die Große Koalition hat viele ihrer Gesetzesvorhaben abgearbeitet. Dennoch droht ihr das Aus.
Seit fast 30 Jahren: Solidaritätszuschlag auf einer Gehaltsabrechnung.
vor 13 Stunden
Berlin
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will weiter für sein Modell einer vollständigen Abschaffung des Solidaritätszuschlags kämpfen. Das kündigte der CDU-Politiker am Montag in Berlin an.
Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer wird am Flughafen von Amman von jordanischen Militärs begrüßt.
vor 14 Stunden
Amman
Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) will ein neues Mandat für die im Irak und Jordanien eingesetzten Bundeswehrsoldaten erreichen.
Huawei ist ein führender Ausrüster von Mobilfunk-Netzen unter anderem in Europa und der zweitgrößte Smartphone-Anbieter der Welt.
vor 14 Stunden
Washington
Nutzer von Huawei-Smartphones müssen sich weitere drei Monate lang nicht um Updates des Android-Systems und Zugang zu Apps sorgen.
Mietwohnung: Immer schwieriger zu bekommen - und zu bezahlen: 
vor 15 Stunden
Berlin
Ein typischer Altbau mitten in Berlin, vor der Tür Touristen, drinnen eine WG. 1400 Euro kalt sollte die 100-Quadratmeter-Wohnung kosten, für die Hauptstadt ein stattlicher Preis. Doch die Bewohner zogen die Mietpreisbremse - und sparen jetzt jeden Monat 700 Euro.
Links: Luftaufnahme des damals noch existierenden Okjökull-Gletschers aus dem Jahr 1986. Rechts: Vom geschrumpften Gletscher ist im August 2019 nur ein kleiner Fleck aus Eis übrig.
vor 15 Stunden
Reykjavik
Ein Opfer der Erderwärmung: Auf Island ist offiziell der erste Gletscher für «tot» erklärt worden.
Demonstranten fordern vor dem Auswärtigen Amt in Berlin die Rückführung der Kinder von IS-Kämpfern aus Syrien.
vor 16 Stunden
Damaskus/Berlin
Deutschland holt erstmals Kinder von deutschen IS-Anhängern in die Bundesrepublik zurück. An der Grenze zwischen Syrien und dem Irak wurden nach Angaben des Auswärtigen Amtes am Montag vier Kinder an Mitarbeiter des deutschen Generalkonsulats in Erbil übergeben.
vor 17 Stunden
Gewerbegebiet Haid
Die Polizei hat im Fall des Mitte Juli in Freiburg erschossenen 24-Jährigen am Freitagmorgen einen zweiten Verdächtigen festgenommen. Der 33 Jahre alte Deutsche soll an der Tat beteiligt gewesen sein, er sitzt in Untersuchungshaft. Einzelheiten müssen noch weiter ermittelt werden.
Polens Außenminister Czaputowicz über deutsche Reparationszahlungen: «Es gibt Länder, die ein Vielfaches weniger verloren haben, aber mehr Kompensation bekommen haben.»
vor 20 Stunden
Warschau
Kurz vor dem 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs beklagt Polen, dass es bei den deutschen Reparationszahlungen deutlich benachteiligt worden sei.
Suchen den Dialog: Kremlchef Wladimir Putin (l) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.
vor 21 Stunden
Paris/Moskau
Wenige Tage vor dem Gipfel der großen G7-Industriestaaten in Frankreich empfängt Staatschef Emmanuel Macron seinen russischen Kollegen Wladimir Putin.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.