Straßburg

Italiens Regierungschef Conte im EU-Parlament

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019
Mit Spannung wird erwartet, welchen europapolitischen Kurs der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte in Straßburg für sein Land skizzieren wird.

Mit Spannung wird erwartet, welchen europapolitischen Kurs der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte in Straßburg für sein Land skizzieren wird. ©dpa - Alessandro Di Meo/ANSA/AP

Mitten in einer diplomatischen Krise mit Frankreich will Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte eine Rede zur Zukunft Europas halten.

Der Chef der populistischen Regierung aus rechter Lega und europakritischer Fünf-Sterne-Bewegung wird am Nachmittag im EU-Parlament in Straßburg mit den Abgeordneten debattieren.

Mit Spannung wird erwartet, welchen europapolitischen Kurs der parteilose Conte für sein Land skizzieren wird. Innerhalb der EU wirkte Italien - Gründungsmitglied des Staatenbundes - zuletzt immer stärker isoliert.
Conte widersprach diesem Eindruck. Italien sei nicht isoliert, sagte der Regierungschef dem Brüsseler Politiknachrichten-Portal «Politico». Das Land habe es vielmehr «nicht aufgegeben, seine Meinung zu sagen, selbst wenn das, was es zu sagen hatte, unbequem war».

Conte wehrte sich auch gegen den Vorwurf, seine Regierung sei antieuropäisch. «Gegen das Establishment zu sein und für Wandel einzutreten heißt nicht, gegen die EU zu sein», sagte er. Stattdessen wolle Rom Europa durchschütteln, um es wiederzubeleben. In seiner Rede wolle er den Europaabgeordneten klarmachen, «dass wir wirklich eine neue Herangehensweise bei der Immigration und in der Wirtschafts- und Steuerpolitik der EU brauchen».

Angesichts von Angriffen aus Rom gegen Frankreichs Regierung hatte Paris am Donnerstag seinen Botschafter aus dem Nachbarland für Gespräche zurückgerufen. Conte gilt im Vergleich zu den beiden lautstarken Vize-Premiers Matteo Salvini von der Lega und Luigi Di Maio von den Fünf Sternen als gemäßigt und als Vermittler.

Zum Eklat mit Frankreich war es gekommen, weil Di Maio in einer französischen Kleinstadt Vertreter der «Gelbwesten» getroffen hatte, ohne Paris darüber zu informieren. Vertreter der italienischen Regierung äußerten zudem wiederholt Unterstützung für die Protestbewegung, die seit Monaten - mitunter gewalttätig - gegen die Politik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron demonstriert.

- Anzeige -

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire sagte am Montag bei einem Eurogruppen-Treffen in Brüssel, Italien und Frankreich seien sehr verbunden, unter anderem durch Geschichte und Kultur. Dies sei ein zusätzlicher Grund, um Äußerungen, die zwischen befreundeten Ländern inakzeptabel seien, nicht hinzunehmen. Conte sagte «Politico», er hoffe, dass sich die Beziehungen zu Frankreich so schnell wie möglich normalisierten.

Kritik äußerte Conte am jüngst unterzeichneten deutsch-französischen Freundschaftspakt, dem Aachener Vertrag. Damit würden ohnehin schon privilegierte bilaterale Beziehungen vertieft. Das berge das Risiko, Entscheidungsprozesse in der EU zu verändern. «Wir können nicht erlauben, dass eine Europäische Union mit veränderbaren Geometrien geschaffen wird», sagte der Ministerpräsident.

Zu Misstönen mit anderen EU-Staaten war es in den vergangenen Monaten auch immer wieder beim Thema Migration gekommen. So ließ Italien wiederholt Schiffe mit geretteten Migranten an Bord nicht in seine Häfen einlaufen. Die Regierung pocht darauf, dass sich auch andere EU-Länder zur Aufnahme von Bootsflüchtlingen bereiterklären.

Wirtschaftlich ist das hoch verschuldete Land ein Sorgenkind innerhalb der EU. Zum Jahresende 2018 rutschte Italien als erste Volkswirtschaft der Eurozone in eine Rezession. Zuvor hatten Rom und die EU-Kommission erst nach zähen Verhandlungen ihren Streit über den italienischen Haushalt beilegen können.

Im EU-Parlament sprechen seit Anfang 2018 regelmäßig Staats- und Regierungschefs über ihre Vorstellungen vom Europa der Zukunft. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Macron traten in diesem Rahmen bereits in Straßburg auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Die Erwartungen an Papst Franziskus sind hoch.
vor 50 Minuten
Rom
Papst Franziskus eröffnet nach jahrzehntelangen Skandalen heute das erste Gipfeltreffen im Vatikan zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche. Zusammen mit den Chefs der Bischofskonferenzen der Welt will er Wege finden, wie der lange vertuschte sexuelle Missbrauch von Kindern zu verhindern ist...
vor 1 Stunde
Kommentar des Tages
Das massenhafte Wegwerfen wertvoller Lebensmittel in Deutschland soll deutlich verringert werden, bei Verbrauchern und Wirtschaft, aber ohne Verbote für Supermärkte. Das Kabinett beschloss dafür am Mittwoch eine Strategie von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner, die mehr Informationen,...
Welche Daten muss YouTube herausgeben? Der BGH entscheidet.
vor 2 Stunden
Karlsruhe
Wer raubkopierte Filme auf YouTube einstellt, riskiert Schadenersatz-Forderungen - der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheidet heute, mit welchen Auskünften die Internet-Plattform bei der Suche nach den Verantwortlichen helfen muss.
Das Firmengelände der Elsflether Werft AG. Die neue Führung will versuchen, den Schiffbaubetrieb mit einer Insolvenz in Eigenverantwortung wieder auf Kurs zu bringen.
vor 14 Stunden
Berlin/Elsfleth
Bei der vor zwei Jahren begonnenen Sanierung des Segelschulschiffs «Gorch Fock» kommt es immer schlimmer. Auf Planungsmängel, immer neue Verzögerungen und eine Kostenexplosion folgt nun der große Knall.
Eine Computergrafik eines OneWeb-Satelliten im Weltall. Das Neue an dem Projekt ist, dass die Satelliten auf eine niedrige Erdumlaufbahn von 1200 Kilometern gebracht werden sollen.
vor 14 Stunden
Paris
In der Wüste mal eben kurz die Mails checken, im Dschungel die neusten Nachrichten lesen? An mobiles Internet haben sich die meisten Menschen gewöhnt. Aber es gibt Orte, da würden wohl die wenigsten mit Internetempfang rechnen.
Die Voraussetzungen für das Phänomen sind viel Salz im Wasser, viel Hitze und Sonne und wenig Regen.
vor 15 Stunden
Melbourne
Hohe Temperaturen und viel Sonne haben einen See in Australien in ein pinkes Gewässer verwandelt. Die Farbe stamme von Algen, die in dem See in einem Park in Melbourne wachsen, wie die zuständige Behörde, Parks Victoria, auf ihrer Facebook-Seite mitteilte.
Drei EU-freundliche Politikerinnen haben sich der neu gegründeten «Unabhängigen Gruppe» angeschlossen.
vor 15 Stunden
London
Die neu gegründete «Unabhängige Gruppe» im britischen Parlament hat Zuwachs auch von den regierenden Konservativen bekommen.
Vor dem Gebäude des Krefelder Amts- und Landgerichtes hat sich ein Mann selbst angezündet.
vor 16 Stunden
Krefeld
Vor dem Krefelder Gerichtszentrum hat sich ein 43-Jähriger angezündet und lebensgefährlich verletzt. Der Mann aus Neuss (Nordrhein-Westfalen) habe sich mit einer Flüssigkeit übergossen und schwere Verbrennungen erlitten, teilte die Polizei mit.
Das Schulschiff der Marine, die «Gorch Fock», läuft unter Segeln über die Kieler Förde.
vor 17 Stunden
Elsfleth
Die durch die Sanierung der «Gorch Fock» in die Schlagzeilen geratene niedersächsische Elsflether Werft AG will einen Insolvenzantrag stellen.
Ein Helfer des Roten Kreuzes wird nach einem Einsatz in einem Ebola-Behandlungszentrum von einem Kollegen mit Desinfektionsmittel eingesprüht.
vor 17 Stunden
Kinshasa
Die Behörden im Kongo melden einen «großen Fortschritt» im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie: In der zeitweise am schlimmsten betroffenen Großstadt Beni habe es seit drei Wochen keine neue Erkrankung mehr gegeben.
Allein mit Smartphones werden in diesem Jahr in Deutschland laut Schätzung mehr als 10 Milliarden Euro umgesetzt.
vor 18 Stunden
Berlin
Der Markt mit Smartphones, Apps und Telekommunikationsdiensten in Deutschland wächst laut Prognosen des Bitkom in diesem Jahr gegen den weltweiten Trend um drei Prozent auf 34 Milliarden Euro.
Im Einsatz waren zeitweise mehr als 240 Helfer teils mit Suchhunden.
vor 19 Stunden
Crans Montana
Nach dem Abgang einer Lawine auf eine Skipiste in der Schweiz sind bei der Polizei bis zum Morgen keine weiteren Menschen vermisst gemeldet worden. Als Vorsichtsmaßnahme hat die Polizei über Nacht dennoch in den Schneemassen nach möglichen Opfern gesucht.