Baden-Württemberg

Kretschmann: Rechtschreibung nicht mehr so wichtig wie früher

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Januar 2020

Winfried Kretschmann. ©dpa/Sebastian Gollnow

Handys korrigieren automatisch, Schreibprogramme markieren Fehler. Ist es also nicht mehr so wichtig, Rechtschreibung zu pauken? Dazu gibt es in der Regierungskoalition ganz unterschiedliche Meinungen.

Tippt man das Wort «nähmlich» in Computer oder Handys ein, fällt Programmen mit Korrekturfunktion direkt auf: falsch! «Nämlich» muss das nämlich heißen. Wie wichtig ist dann noch der Rechtschreibunterricht angesichts von rund 60 Millionen Smartphone-Nutzern in Deutschland? Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann findet: nicht mehr so wichtig wie früher.

«Jeder Mensch braucht ein Grundgerüst an Rechtschreibkenntnissen, das ist gar keine Frage. Aber die Bedeutung, Rechtschreibung zu pauken, nimmt ab, weil wir heute ja nur noch selten handschriftlich schreiben», sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Den Grundschulverband hat er auf seiner Seite. Doch CDU und der Rat für deutsche Rechtschreibung widersprechen entschieden.

Kretschmann war selbst Lehrer

Kretschmann, der früher als Chemie- und Biolehrer gearbeitet hatte, sagte, es gebe ja «kluge Geräte», die Grammatik und Fehler korrigierten. «Ich glaube nicht, dass Rechtschreibung jetzt zu den großen, gravierenden Problemen der Bildungspolitik gehört.»

Kultusministerin Susanne Eisenmann vom Koalitionspartner CDU sieht das anders: «Ich bin der Ansicht, dass wir vielmehr wieder ein deutliches Bekenntnis zur Rechtschreibung brauchen, gerade im medialen Zeitalter.» Rechtschreibung sei ein bedeutendes Kulturgut und eine Schlüsselqualifikation wie Lesen und Rechnen. «Diese Bedeutung müssen wir auch in unseren Schulen vermitteln.»

Es gehe darum, «dass wir in unserer Gesellschaft wieder eine bewusstere Haltung gegenüber Rechtschreibung aufbauen», sagte Eisenmann, die die CDU als Spitzenkandidatin in die kommende Landtagswahl führt. Auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Reinhart sieht es mit Sorge, dass auf die Rechtschreibung zu wenig Wert gelegt werde, wie er betonte.

Rechtschreibunterricht zuletzt gestärkt

- Anzeige -

Das Kultusministerium hatte zuletzt den Rechtschreibunterricht gestärkt. Seit dem Schuljahr 2018/19 dient der «Rechtschreibrahmen» Lehrern als Orientierung. In der Grundschule gibt es mehr Deutschstunden. Und seit dem aktuellen Schuljahr können Rechtschreibfehler in allen Fächern - nicht nur in Deutsch - in die Bewertung von Schülern einfließen. Das gilt in Schulen oberhalb der Grundschule, nicht aber in der gymnasialen Oberstufe.

Die Geschäftsführerin des Rats für deutsche Rechtschreibung in Mannheim, Sabine Krome, sagte: «Diesen Vorstoß sehe ich als sehr wichtig an, denn Rechtschreiben ist tatsächlich eine Grundkompetenz nicht nur in der Schule, sondern in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.» Rechtschreibung sollte zwar nicht der wichtigste, aber doch ein wesentlicher Pfeiler von Bildung sein.

„Nicht als Allerwichtigstes“

Der Grundschulverband Baden-Württemberg ist dagegen ganz beim Ministerpräsidenten. «Ja, wir brauchen Rechtschreibung. Aber bitte doch von den Prioritäten her nicht als Allerwichtigstes», erklärte Hans Brügelmann, Verbandsmitglied und emeritierter Professor für Grundschulpädagogik. Rechtschreibkompetenz bedeute heute etwas anderes als früher. Es gehe nicht mehr um das blinde Üben eines begrenzten Wortschatzes für Diktate.

Für ihre ganz unterschiedlichen späteren Lebens- und Berufssituationen müssten Kinder lernen, wie sie eigene Texte selbstständig in eine gute Form bringen könnten. Dafür bräuchten sie grundlegende Rechtschreibkenntnisse, vor allem aber Strategien, um sich die Schreibweise unbekannter Wörter zu erschließen. Handschrift und Rechtschreibung seien lediglich «Oberflächenmerkmale», sagte Brügelmann. Eisenmann hacke immer wieder darauf herum und treffe damit offensichtlich einen Nerv in der öffentlichen Diskussion.

Der Bildungsexperte der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Born, sagte, die bisherigen Maßnahmen des Kultusministeriums reichten vielleicht für den schnellen Applaus. Eine nachhaltige Förderung sähe aber anders aus. Der bildungspolitische Sprecher der FDP/DVP-Fraktion, Timm Kern, sagte: «Indem er der Rechtschreibung ihre Bedeutung abspricht, demotiviert der Regierungschef all diejenigen, die sich anstrengen, die deutsche Sprache zu erlernen.»

Bei Kretschmann hat der Unterricht in den 50er-Jahren offensichtlich seinen Zweck erfüllt. Er selbst sei in der Schule gut in Rechtschreibung gewesen, erzählte der 71-Jährige. «Ich habe gute Rechtschreibkenntnisse. Ich glaube, die sind sogar sehr gut. Ich korrigiere selbst Vermerke von Beamten, die ja in der Regel nichts rauslassen. Da bin ich firm.»

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Kanzler Olaf Scholz: Wieso macht er, der politische Profi durch und durch, in den ersten Monaten des Ukraine-Kriegs eine so schlechte Figur?
29.06.2022
Olaf Scholz
Auch die Reise nach Kiew vermag an dem Eindruck nichts zu ändern: Der Start von Olaf Scholz als deutscher Regierungschef ist misslungen. Ist er den Anforderungen des Amtes gewachsen?
Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte Anfang Juni die NATO Enhanced Forward Presence Battle Group und Gitanas Nauseda (rechts), Präsident von Litauen, im Camp Adrian Rohn in Litauen.
26.06.2022
Waffenlieferungen und mehr
Kanzler Scholz vermag die Kritik an Berlins zögerlicher Haltung im Ukraine-Krieg nicht zum Verstummen zu bringen.
Kommt wieder die Maskenpflicht?
23.06.2022
Maskenpflicht und mehr
Deutschland drohen im Winter erneut harte Corona-Maßnahmen
23.06.2022
Nachrichten
Noch ist Erdgas überall verfügbar, wenn auch zu stark gestiegenen Preisen. Doch mit Blick auf den Winter ist die Bundesregierung extrem besorgt: „Gas ist von nun an ein knappes Gut in Deutschland“, sagt Wirtschaftsminister Habeck und schlägt Alarm.
19.06.2022
Nachrichten
Die Liberalen in der deutschen Regierung sind kaum wahrzunehmen – kein Wunder, dass die Wähler ihnen das Vertrauen entziehen.
Auf dem Weg zur Norderweiterung: Am 18. Mai hält Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg die Mitgliedsanträge Schwedens und Finnlands in den Händen.
16.06.2022
Von wegen "hirntot"
Putins Angriff hat das westliche Bündnis wieder ins Zentrum der europäischen Sicherheitsdebatte katapultiert. Es geht um Abschreckung und Verteidigung gegen Russland.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Manfred Spinner (Zweiter von rechts) gründete mit Ehefrau Ingrid (von links) vor 30 Jahren Juwelier Spinner in Lahr als Familienunternehmen, dem sich auch die Kinder Lukas, Annika und Janina verbunden fühlen. Später kam der Standort Offenburg hinzu, wo Annika Spinner im Rée-Carré die Geschäftsführung übernommen hat.
    17.06.2022
    Zwei Stammhäuser und zwei Trendshops in Lahr und Offenburg
    Mit einem besonderen Konzept überzeugt Juwelier Spinner seit 30 Jahren alle, die Schmuck und Uhren schätzen: Die Fachgeschäfte in Lahr und Offenburg punkten mit Schönem in jeder Preislage.
  • Eigenes Häuschen oder Eigentumswohnung - Immobilienbesitz ist nach wie vor die beste Altersvorsorge. Mit guter Planung kann der Traum realisiert werden.
    14.06.2022
    Wohnen im Eigentum: So kann der Traum in Erfüllung gehen
    Bauen, kaufen, sanieren, renovieren - steigende Baustoff- und Energiepreise sowie Lieferengpässe sind aktuell Herausforderungen für Bauherren und Unternehmen. Aber es gibt Lösungen. Gute, bezahlbare und zukunftssichere. Dabei kommt es auf exakte Planung und Umdenken an.
  • Im alten Gemäuer des ehemaligen Offenburger Schlachthofs steigt der erste Ortenauer Weinmarkt. Er knüpft an die 150-jährige Tradition der Weinmesse an. Tickets gibt es an der Tageskasse oder vorab im Vorverkauf. 
    10.06.2022
    Weinparadies Ortenau feiert am Samstag, 18. Juni, Premiere
    Das Weinparadies Ortenau lädt am Samstag, 18. Juni, zum Ortenauer Weinmarkt im Canvas 22 (Alter Schlachthof, Wasserstraße 22 in Offenburg) ein. Dort stellen 29 Winzerbetriebe des Weinparadies Ortenau ihre Erzeugnisse vor.
  • Schablonen, Systeme für temporäre oder dauerhafte Markierungen und vor allem die Sprühfarben werden von der Technima Group gefertigt und weltweit vertrieben.
    07.06.2022
    Technima Central: Malst du noch oder sprühst du schon?
    Sie begegnen uns im täglichen Leben: Parkplatzmarkierungen, Markierungen an Bäumen und gefällten Stämmen, Linien auf Sportplätzen, Markierungen auf Baustellen, die mit der Hand oder mit speziellen Schablonen gezogen wurden. Der Hersteller "sitzt" in Ettenheim. Gewusst?