Nach Plakettenskandal in Baden-Württemberg

Land entzieht GTS-Prüfgesellschaft die Anerkennung

Autor: 
Jürgen Bock
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Februar 2020

©dpa/Alexander Heinl

Mehrere selbstständige Prüfingenieure einer Karlsruher Überwachungsorganisation sind verurteilt worden. Sie sollen Fahrzeugen zu Unrecht Prüfplaketten verliehen haben. Jetzt geht das Land gegen die Organisation vor, für die die Männer tätig gewesen sind.

Der Skandal um zu Unrecht vergebene Plaketten der Hauptuntersuchung (HU) an Tausende Fahrzeuge im Land hat bundesweit Schlagzeilen gemacht. Diverse Beteiligte mussten sich vor Gericht verantworten. Jetzt gibt es Konsequenzen für die Prüfgesellschaft, für die die Prüfingenieure unterwegs gewesen sind. Das Land Baden-Württemberg hat der Karlsruher Gesellschaft für technische Sicherheitsprüfungen (GTS) Ende Januar mit sofortiger Wirkung die Anerkennung als Überwachungsorganisation entzogen.

Bisher durfte die GTS genauso wie Tüv oder Dekra die hoheitliche Aufgabe der Hauptuntersuchung (HU) bei Fahrzeugen durchführen. Betroffen ist die Prüftätigkeit in Baden-Württemberg, nicht in einigen anderen Bundesländern, in denen die GTS tätig ist. Die Organisation kann gegen die Entscheidung Rechtsmittel einlegen.

Nach Angaben des Ministeriums handelt es sich um den bundesweit ersten Fall eines solchen Entzugs der Genehmigung für eine Prüforganisation. Man habe in den vergangenen Jahren ein neues Aufsichtskonzept entwickelt und umgesetzt. Dazu gehörten verdeckte Tests, jährliche Revisionsberichte oder Aufsichtsbesuche und Nachfragen bei auffälligen Prüfleistungen. Auf dieser Grundlage seien alle übrigen zur Verfügung stehenden Mittel ausgeschöpft worden, weil die Gerichte hohe Anforderungen an einen Widerruf der Anerkennung stellen. Die GTS habe in einem Anhörungsverfahren die Gelegenheit bekommen, zu den Vorwürfen umfassend Stellung zu nehmen.

Mehrere Prozesse

- Anzeige -

Die GTS war in den vergangenen Jahren wegen mehrerer Skandale bei der Prüfplakettenvergabe in den Fokus der Behörden geraten und stand zuletzt unter Beobachtung. Mehrere selbstständige Prüfingenieure, die im Auftrag der GTS unterwegs waren, sind wegen Bestechlichkeit, Falschbeurkundung im Amt, Steuerhinterziehung und anderen Delikten verurteilt worden. Sie sollen die HU-Plaketten ohne richtige Prüfung der Fahrzeuge vergeben haben. Teilweise waren Werkstätten und Autobesitzer an den Taten beteiligt.

Seinen Anfang genommen hatte der Skandal im Jahr 2012 in der Region Stuttgart. Bei verdeckten Tests der Polizei war aufgeflogen, dass ein Prüfingenieur aus dem Raum Reutlingen unter der Mithilfe von Werkstätten reihenweise Plaketten auch an Fahrzeuge, die nachweislich Schrott waren, vergab. Ohne Prüfung wurden die Kleber im Akkord verteilt. Der Mann konnte auf diese Weise viel mehr Prüfungen machen als sonst und erhielt in manchen Fällen auch noch einen Zusatzbetrag fürs Wegsehen. Er soll mit dieser Masche im Lauf der Zeit mehrere Hunderttausend Euro ergaunert haben. Der Mann, der als Selbstständiger für die GTS im Einsatz gewesen war, wurde in der Folge zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.

8500 Fahrzeuge bei der Nachprüfung

Doch damit nicht genug. 8500 Fahrzeuge mussten zur Nachprüfung zum Tüv. Etwa die Hälfte von ihnen wies schwere Mängel auf. Teilweise waren regelrechte Schrottfahrzeuge noch auf den Straßen unterwegs. 310 der Betroffenen forderten später die Zusatzkosten vom Land zurück. Das zahlte – und bekam im vergangenen Jahr vom Oberlandesgericht bestätigt, dass die GTS die Kosten von 17 500 Euro übernehmen muss, weil sie ihre Aufsichtspflicht verletzt habe. Die GTS hatte jegliche Vorwürfe stets zurückgewiesen. Ihre Vertreter waren aber schon zuvor mehrfach vom Verkehrsministerium einbestellt worden, weil es Auffälligkeiten gegeben hatte. Anschließend stand sie unter Beobachtung.

Es ist zu erwarten, dass die Prüfgesellschaft gegen die Entscheidung vorgeht. Deren Rechtsanwalt war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 18 Stunden
Straßburg setzt aufs Deutschlernen
Mit der Nominierung von Élisabeth Laporte als neue Leiterin hat das Straßburger Schulamt ein klares Zeichen über den Rhein gesendet. Was hat die Westfranzösin in Straßburg vor? Und wie könnte auch die Ortenau davon profitieren?
vor 18 Stunden
Schramberg
Damit hatte die Polizei nicht gerechnet, als sie um vier Uhr morgens auf einer Streife in Schramberg-Sulgen in der Nacht auf Sonntag einen Unbekannten in der Grund- und Werkrealschule sah. Die Beamten gingen davon aus, dass es sich um diese Uhrzeit nur um einen Einbrecher handeln konnte. Falsch...
17.02.2020
Nachrichten
Die Zahl der durch Zeckenstiche übertragenen FSME-Erkrankungen ist zwar gesunken. Entwarnung geben die Experten trotzdem nicht - das Risiko bleibe groß. Und es werde nicht genug geimpft.
15.02.2020
Nachrichten
Mit mehr als neun Millionen Flugpassagieren hat der trinationale EuroAirport Basel-Mulhouse (EAP) im 2019 das neunte Jahr in Folge einen neuen Rekord aufgestellt. Die beliebtesten Flugverbindungen waren London, Amsterdam und Berlin.
13.02.2020
Zwischen Gundelfingen und Emmendingen
Die Polizei sucht nach einer gefährlichen Geisterfahrt auf der B3 zwischen Gundelfingen und Emmendingen am Donnerstagmorgen Zeugen. Mehrere Autos mussten ausweichen.
12.02.2020
Nachrichten
Der erste Kandidat wagt sich aus der Deckung: Friedrich Merz will CDU-Chef werden. Und auch Gesundheitsminister Jens Spahn zeigt sich bereit, Verantwortung zu übernehmen. Was macht Armin Laschet?
12.02.2020
Nachrichten
Nach dem gewaltsamen Tod eines 24 Jahre alten Mannes in Freiburg beginnt am 2. März vor dem dortigen Landgericht der Mordprozess gegen einen 33-Jährigen
12.02.2020
Medizinischer Notfall
Eine Frau hat am Dienstag die Kontrolle über ihr Auto verloren und landete samt Fahrzeug im Bach. Offenbar war ein medizinischer Notfall ursächlich für den Unfall. Zwei Passantinnen entschlossen sich, der Frau zu helfen. Eine der beiden stieg daher in den Bach und befreite die Frau aus dem Wagen. 
12.02.2020
Nachrichten
Verbrecher, die zur Sicherungsverwahrung verurteilt wurden, gelten als Gefahr für die Allgemeinheit. Kontakt nach draußen hat kaum noch jemand. Ein Pilotprojekt in der JVA Freiburg soll das ändern.  
10.02.2020
Sie soll Verteidigungsministerin bleiben
Die CDU-Vorsitzende Annette Kramp-Karrenbauer will auf eine Kanzlerkandidatur verzichten. Auch den Parteivorsitz will sie bald abgeben. Verteidigungsministerin soll sie dagegen laut Kanzlerin Angela Merkel bleiben. 
10.02.2020
Nachrichten
Wegen des Orkans "Sabine" stehen die Lifte am Feldberg im Schwarzwald still. "Am Montag werden aufgrund des Sturmtiefs alle Lifte geschlossen bleiben", twitterte der Liftverbund Feldberg.
08.02.2020
Reaktion der Palästinenser
Der Nahost-Plan des US-Präsidenten Donald Trump wird zwar heftig kritisiert. Er wird aber die Nahost-Politik vieler Länder beeinflussen. Das erläutert der freie Hörfunk-Journalist Peter Marx. Er war als Reporter und Korrespondent für Deutschlandradio Kultur und den gesamten ARD-Rundfunk in...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...