Berlin

Mehrheit kritisiert «unzeitgemäßes» Frauenbild in Games

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. August 2019
Gaming ist unter Männern und Frauen nahezu gleichermaßen beliebt, doch die meisten Frauen fühlen sich laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom diskreditiert.

Gaming ist unter Männern und Frauen nahezu gleichermaßen beliebt, doch die meisten Frauen fühlen sich laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom diskreditiert. ©dpa - Jens Kalaene

Gaming ist unter Männern und Frauen nahezu gleichermaßen beliebt, doch die meisten Frauen fühlen sich laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom diskreditiert.

Mehr als acht von zehn Gamerinnen (82 Prozent) geben demnach an, die Darstellung von Frauen in den Games weder angemessen noch zeitgemäß zu finden. Unter den Männern sieht das gut die Hälfte (52 Prozent) so.
49 Prozent der Frauen und 38 Prozent der Männer, die zumindest gelegentlich spielen, wünschen sich laut der repräsentativen Umfrage mehr starke weibliche Figuren.

Hier bestehe «Aufholbedarf», sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Olaf May, zeigt sich jedoch zuversichtlich: «Je mehr Frauen in der Spielebranche arbeiten, umso positiver wird sich das auf das Frauenbild und die Vielfalt in Spielen auswirken.»

Smartphone ist beliebtestes Gaming-Gerät

- Anzeige -

Gaming sei längst zu einem kulturellen Phänomen geworden, das in großen Teilen der Bevölkerung und quer durch alle Altersklassen beliebt sei, betont der Digitalverband Bitkom. 43 Prozent der Menschen in Deutschland würden zumindest gelegentlich Computer- oder Videospiele spielen.

Das Smartphone ist demnach das beliebteste Gerät (85 Prozent der Befragten), gefolgt von den Spielekonsolen (77 Prozent), dem Laptop (74 Prozent) und dem Tablet (60 Prozent). Der Desktop-PC bleibt demnach mit 48 Prozent deutlich zurück.

Die Studie veröffentlichte der Digitalverband Bitkom aus Anlass der Computer- und Videospiele-Messe Gamescom, die kommende Woche in Köln stattfindet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg nimmt am UN-Klimagipfel bei den Vereinten Nationen teil.
vor 4 Stunden
New York
Das gab es wohl noch nie: Die Vereinten Nationen kommen zu einem Gipfel zusammen, und die Hauptrolle spielt eine 16-jährige Aktivistin. Greta Thunberg rüttelt das Klima-Treffen in New York auf. Der größte Klimaschutz-Bremser kommt aber erst nach ihrer Rede.
Gestrandete Urlauber stehen in einer Schlange am Flughafen von Palma de Mallorca.
vor 4 Stunden
Frankfurt/London
Der lang ersehnte Urlaub, der runde Geburtstag mit den besten Freunden am Pool oder die Flitterwochen nach der Hochzeit unter Palmen: Mit der Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook sind Tausende Träume geplatzt.
Ein Test zeigt, dass sich Katzen in neuen Situationen ihren Besitzern gegenüber ähnlich verhalten wie Kleinkinder gegenüber ihren Eltern.
vor 5 Stunden
Corvallis
Katzen binden sich auf ähnliche Weise an ihre menschlichen Bezugspersonen wie kleine Kinder an ihre Eltern.
vor 6 Stunden
Macrons nächstes Neuerung
Nun – nach der Sommerpause – will der französische Staatspräsident Emmanuel Macron ein weiteres zentrales Reformprojekt angehen: die Reduzierung der Zahl der Parlamentsmitglieder, eine beschränkte Einführung des Verhältniswahlrechts und eine Verstärkung der Beteiligungsmöglichkeiten für Bürger.  
vor 6 Stunden
Nachrichten
Immer wieder sitzen Bootsmigranten teils wochenlang auf zivilen Rettungsschiffen fest. Damit könnte bald Schluss sein. Eine wichtige Grundsatzeinigung steht.
Die Arbeitswelt steht im Zuge der Digitalisierung vor dramatischen Veränderungen.
vor 6 Stunden
Berlin
Mehr als die Hälfte der Unternehmen schätzen den eigenen Qualifizierungsgrad im Zuge der Digitalisierung als gering ein.
vor 9 Stunden
Selbstverletzung
Schockmoment in Colmar am Samstagabend: Ein Mann hat gegen 19.25 Uhr sein Auto absichtlich in die Große Moschee gelenkt. Bei dem Vorfall wurde außer dem Fahrer niemand verletzt. Der Mann soll unter einer psychischen Erkrankung leiden.
vor 9 Stunden
Freiburg
Im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung zeichnet sich eine Wende ab: Die Staatsanwaltschaft hat die Vorwürfe gegen einen der elf Angeklagten aus Mangel an Beweisen zurückgezogen.
Das Kohlekraftwerk Scherer bei Juliette (USA). Die USA sind laut US-Umweltbehörde mit einem Ausstoß von rund 6,5 Milliarden Tonnen CO2 hinter China der zweitgrößte Verursacher von Treibhausgasen.
vor 10 Stunden
Nachrichten
New York (dpa) - Wie soll der Klimaschutz in den kommenden Jahren aussehen? 
vor 10 Stunden
Gerichtstermin am Montag
Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hat dem Karlsruher SC im Streit um den Neubau des Wildparkstadions mit der Kündigung des Stadionmietvertrags gedroht. »Wir haben immer noch die Möglichkeit, mit einer einjährigen Frist zum Jahresende das Mietverhältnis mit dem KSC zu kündigen. Auch das müssen...
Im ARD-«Bericht aus Berlin» am Sonntag zeigte sich der Chef der Grünen, Robert Habeck, nicht sattelfest, was Wirkung und Ausgestaltung der Entfernungspauschale angeht, über die Berufspendler Steuern sparen können.
vor 10 Stunden
Berlin
Die geplante Erhöhung der Pendlerpauschale gehört zu den am schärfsten kritisierten Punkten des Klimapakets - aber Grünen-Chef Robert Habeck hat sein Protest gegen diese Maßnahme viel Spott eingebracht.
Mit dem beschlosssenen Klimapaket sollen weitreichende Maßnahmen für mehr Klimaschutz erreicht werden.
vor 10 Stunden
Berlin
Nach der scharfen Kritik am Klimapaket hat das Bundesumweltministerium die Entscheidungen verteidigt. «Ich bin überzeugt, dass der Gesamtmechanismus geeignet ist, Deutschland auf Zielkurs zu bringen», sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -