Nachrichten regional

Offenburger in Straßburg zu Haftstrafe verurteilt

30. Juni 2016
&copy Archiv/mx

Ein Gericht in Straßburg hat am Dienstag einen Offenburger verurteilt, der wiederholt Prostituierte von Deutschland in die Münsterstadt gefahren hat. Nach Angaben der Zeitung "Dernières Nouvelles d'Alsace" wurden die Frauen im Grenzviertel "Port du Rhin" abgesetzt, wo sie ihrer Tätigkeit nachgingen. Der nunmehr Verurteilte sagte zwar, er habe gar nicht gewusst, dass es illegal ist, als "Taxi" für Prostituierte zu fungieren. Das Gericht verhängte gleichwohl eine Haftstrafe von einem Jahr, acht Monate davon auf Bewährung. Für fünf Jahre darf er nicht nach Frankreich.

Autor:
rr/chs

- Anzeige -

Videos

Frontalzusammenstoß zwischen Achern und Kappelrodeck - 17.11.2017

Frontalzusammenstoß zwischen Achern und Kappelrodeck - 17.11.2017

  • 75-Jährige stirbt beim Überqueren der Hauptstraße in Renchen

    75-Jährige stirbt beim Überqueren der Hauptstraße in Renchen

  • Lahr: Planung des Stadtguldens - 16.11.2017

    Lahr: Planung des Stadtguldens - 16.11.2017

  • Kunstmesse ST-ART in Straßburg beginnt am Freitag - 16.11.2017

    Kunstmesse ST-ART in Straßburg beginnt am Freitag - 16.11.2017

  • Rheintalbahn: Probebohrung haben begonnen - 15.11.2017

    Rheintalbahn: Probebohrung haben begonnen - 15.11.2017