Olympia

17-jährige Kim holt Snowboard-Gold in Heimat der Eltern

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Chloe Kim war die Beste in der Halfpipe.

Chloe Kim war die Beste in der Halfpipe. ©dpa - Gregory Bull

Den olympischen Snowboard-Triumph in der Heimat ihrer Familie widmete Supertalent Chloe Kim ihren Eltern und ihrer Großmutter.

Mama Boran Yun Kim und Papa Jong Jin Kim waren 1982 aus Südkorea in die USA ausgewandert. Nun reiste Chloes Oma aus Seoul an, um ihrer Enkelin in Pyeongchang zum ersten Mal bei einem Halfpipe-Wettkampf zuzuschauen. «Als ich herausgefunden habe, dass sie hier ist, habe ich gedacht: Das ist für sie», sagte die 17 Jahre alte Kim. «Das ist alles verrückt. Meine Geschichte mit der Welt zu teilen, ist unglaublich.»

Ihre Beziehung zum Gastgeberland hatte für einen riesigen Hype und Andrang gesorgt, wie es ihn vor dem Finale mit Superstar Shaun White im Phoenix Snow Park noch um keinen der Snowboard- und Ski-Artisten gebeben hatte. Die Erwartungen waren riesig. Doch der Teenager steckte all den Druck auf der größten Sport-Bühne weg. Auf dem Podium im Zielbereich wischte sich Kim die Freudentränen aus dem Gesicht. Sie hasst es eigentlich, zu weinen.

Ihre Eltern, Geschwister und weitere Verwandte standen im Publikum. Als sie den ersten Interview-Marathon bewältigt hatte, floh sie in die Arme ihres Vaters. «Mein Vater hat nicht geweint, was ich überhaupt nicht verstehen kann», erzählte Kim.

Wäre unzufrieden ohne Gold

Ihre Pflichten als Olympiasiegerin löste die Jugendliche lässig und ebenso souverän, wie sie das Finale in der Halfpipe zuvor dominierte. Sie selbst wäre nicht zufrieden gewesen, ohne ihre Topleistung mit Gold in die USA zurückzukehren. So bewies es sich Kim im letzten Lauf noch einmal selbst, obwohl der Sieg schon nicht mehr zu nehmen war. Sie brillierte mit zwei 1080, jeweils drei Drehungen um die eigene Achse. Zur Maximalpunktzahl von 100 fehlte bei der Wertung von 98,25 Punkten kaum etwas. «Ich hätte auch den dritten Run noch ein bisschen besser machen können, ich bin ein bisschen streng mit mir», sagte Kim, die als 15-Jährige als erste Frau eine 100 von der Jury erhalten hatte.

- Anzeige -

Klar abgeschlagen holte Liu Jiayu mit Silber die erste Snowboard-Medaille bei Olympia für China (89,75). US-Teamkollegin Arielle Gold (85,75) wurde Dritte. Kims Vorbild, Kelly Clark, blieb nur Platz vier: «Cloe ist reifer als normal für ihr Alter», sagte die erfolgreichste Snowboard-Olympionikin.

Mit vier das erste Mal auf dem Brett

Kim begann als Vierjährige mit dem Snowboarden, weil ihr Vater es wollte. Mit sechs fuhr sie den ersten Wettkampf und entwickelte so großes Potenzial, dass ihr Vater für die Reisen seinen Beruf aufgab. Schon 2014 hätte es Kim ins Olympia-Team der USA geschafft, mit 13 war sie für Sotschi aber schlicht zu jung.

Nun ist die jüngste Snowboard-Olympiasiegerin der USA der Typ neue Generation, den sich IOC-Präsident Thomas Bach für die Fun-Sportarten wünscht. Sie tritt erfrischend auf, sie könnte ein Vorbild für andere Jugendliche sein. Fans mit amerikanischen und südkoreanischen Fahnen riefen ihren Namen. Auf Twitter hat sie an Beliebtheit gewonnen.

Während der Qualifikation dachte Kim an ein Eis - und teilte das prompt im Internet mit. Selbst mitten im Finale hatte sie Zeit für die sozialen Netzwerke. Wieder berichtete die 17-Jährige über Appetit, weil sie ihr Frühstückssandwich nicht aufgegessen hatte. Der Gedanken an Essen schien auch nach ihrem Olympiasieg ihr größtes Problem: «Ich habe so einen Hunger», klagte das Supertalent.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der Journalist durch eine provisorische Hängebrücke gebrochen.
15 Meter in die Tiefe
vor 9 Stunden
Während des Großeinsatzes im Braunkohlerevier Hambacher Forst hat es einen tödlichen Unfall gegeben: Ein Journalist stürzte rund 15 Meter in die Tiefe. Die Polizei betont: Der Polizeieinsatz habe nicht zu dem Unglück geführt.
Blumen und Kerzen erinnern in Chemnitz an der getöteten 35-Jährigen.
Dresden/Chemnitz
vor 11 Stunden
Rund drei Wochen nach der Tötung eines 35-jährigen Deutschen in Chemnitz wird nach Angaben der Ermittler intensiv nach einem dritten Tatverdächtigen gefahndet.
US-Präsident Donald Trump (r) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während ihres ersten Spitzentreffens in Singapur.
Pjöngjang
vor 12 Stunden
Ernst, fast angespannt schreitet Moon Jae In auf dem mit Marmorsäulen geschmückten Flur im Paekhwawon Staatsgästehaus in Pjöngjang entlang.
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kommt am 28. und 29. September nach Deutschland.
Staatsbesuchs in DeutschlandDüsseldorf
vor 13 Stunden
Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) wird nicht zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan die neue Kölner Zentralmoschee besuchen. Das teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf mit.
Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.
Karlsruhe
vor 14 Stunden
Die aktuellen Einwohnerzahlen der Städte und Gemeinden sind mit verfassungsgemäßen Methoden bestimmt worden. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Mittwoch nach Klagen der Stadtstaaten Berlin und Hamburg gegen den Zensus 2011.
Migranten an Deck des italienischen Küstenwachschiffs «Diciotti».
Salzburg
vor 14 Stunden
Migration, immer wieder Migration. Das Thema hatte die EU den ganzen Sommer im Griff. Und bestimmt auch den Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs am Mittwoch und Donnerstag in Salzburg.
Thomas Seitz ist Bundestagsabgeordneter der AfD für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr.
»Quotenneger«, »Gesinnungsjustiz«.
vor 14 Stunden
Der Bundestagsabgeordnete der AfD für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr, Thomas Seitz, verliert seinen Beamtenstatus. Zu diesem Urteil kam das Richterdienstgericht in Karlsruhe. Seitz nutzte im Zuge von Wahlkämpfen 2015 und 2017 unter anderem Begriffe wie »Quotenneger« und »Gesinnungsjustiz«.
Südkoreas Präsident Moon Jae In (l) und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un fahren durch Pjöngjang.
Pjöngjang
vor 15 Stunden
Auf dem Gipfel zwischen Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gab es am Mittwoch in Pjöngjang eine Reihe von Vereinbarungen und Absichtserklärungen:
Hochwasser in Fayetteville im US-Bundestaat North Carolina.
Nachrichten
vor 15 Stunden
Charlotte (dpa) «Florence» und die Folgen: Mehrere Tage nach Durchzug des Wirbelsturms machen die Verwüstungen den betroffenen Regionen in den Südoststaaten der USA schwer zu schaffen.
IBM will das Vertrauen in KI-Systeme stärken.
Berlin
vor 16 Stunden
IBM will mit einem neuen Software-Werkzeug mehr Transparenz in Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bringen und damit das Vertrauen in solche Lösungen stärken.
Oftmals kommt es in den Bergen und den Wäldern zu Problemen zwischen Fahrradfahrern und Wanderern.
Bad Hindelang
vor 16 Stunden
Mit einem Modellprojekt in zwei Alpenregionen sollen Konzepte für die Lösung von Konflikten zwischen Bergsteigern, Mountainbikern und Landwirten gesucht werden.
Moon Jae In und Kim Jong Un geben sich nach der Unterzeichnung der Dokumente die Hand.
Pjöngjang
vor 17 Stunden
In das Ringen um eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung.