Kommentar des Tages

Am Zerbröseln

Autor: 
Christoph Rigling
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2017

©Iris Rothe

Die Paradise Papers sind ein Synonym des Niedergangs der westlichen Gesellschaft.

Der liberale Staat funktioniert nur dann, wenn alle mitmachen, wenn sich alle an Recht, Gesetz und die gesellschaftlichen Spielregeln halten. Wer dann über die Stränge schlägt, den erwischt die Justiz – und gut ist es. Die Paradise Papers zeigen jetzt zum wiederholten Mal, dass dieser gesellschaftliche Grundkonsens über das gemeinschaftliche Miteinander brüchig geworden ist. Vielleicht funktioniert er bereits nicht mehr. Die Art und Weise, wie Steuerhinterzieher und Steuerflüchtlinge sich schamlos und ungestört bereichern, verdeutlicht die Schwäche der Demokratie.
Die Politik steht hilflos dem globalisierten Finanzmarkt gegenüber. Zwar ist seit der Weltfinanzkrise 2007 sehr viel durch G20, OECD und EU unternommen worden, um den global agierenden Netzwerken zur Steuervermeidung das Handwerk zu legen, aber letztlich hat es nichts genützt. Die Politik ist viel zu langsam und hechelt dem Marktgeschehen nur hinterher. Wie schwer es ist, in der EU zu Maßnahmen zu kommen, ist am Beispiel Großbritanniens zu erkennen. Mit Steueroasen und niedrigsten Steuersätzen bereitet sich das Land schon jetzt auf den Tag nach dem Vollzug des Brexits vor. Die USA sind auch dabei, die Steuersätze zu senken. In diese Länder wird künftig viel Geld fließen. Und der Eindruck ist nicht verkehrt, dass die Politik mit den Erfindern von Steuersparmodellen unter einer Decke steckt.
Die Folgen für das Miteinander sind fatal. Da fehlt es dem Staat an Einnahmen. Manche Schulen sehen aus wie Bruchbuden. Und warum sollen sich der kleine Mittelständler und der einfache Steuerzahler an gesetzliche Vorgaben halten, wenn sich die Großkonzerne und Vermögenden darum einen feuchten Kehricht scheren? Da geht es nicht nur um Steuergesetzgebung, um die der Bürger gar nicht herumkommt, sondern um einfachste Regeln des Miteinanders. Jeder macht, was er will. Da geht die Solidarität verloren. Der Frust auf »die da oben« wird auf jene abgeladen, die noch weniger haben. Die westliche Gesellschaft ist im Begriff zu zerbröseln.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Der verunglückte deutsche Reisebus auf der Autobahn A2 im Schweizer Kanton Tessin.
Sigirino/Köln
vor 3 Stunden
Nach dem tödlichen Unfall eines mit jungen Leuten besetzten Kölner Reisebusses in der Schweiz wird der Großteil der Gruppe am Montag in Deutschland zurückerwartet. Bei dem Unglück war eine 27-Jährige ums Leben gekommen.
Die elektronische Patientenakte soll allen gesetzlich Versicherten bis spätestens 2021 zur Verfügung stehen.
Berlin
vor 3 Stunden
Krankenkassen und Ärzte haben sich mit dem Gesundheitsministerium einem Bericht zufolge auf ein Grundkonzept für die elektronische Patientenakte geeinigt.
Wirft der EU erneut feindseliges Verhalten in Handelsfragen vor: US-Präsident Donald Trump.
Washington
vor 3 Stunden
US-Präsident Donald Trump hat der EU erneut feindseliges Verhalten in Handelsfragen vorgeworfen.
Vor der saudischen Botschaft in Washington zeigen Demonstranten Plakate mit dem Bild des in der Türkei vermissten Journalisten Dschamal Chaschukdschi.
Ankara
vor 3 Stunden
Zum ersten Mal seit dem mysteriösen Verschwinden des regierungskritischen saudischen Journalisten Dschamal Chaschukdschi in Istanbul haben der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der saudische König Salman über den Fall gesprochen.
Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel: In den Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien ist noch keine Lösung in Sicht.
Brüssel
vor 3 Stunden
Die großen Hoffnungen auf einen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen vor dem EU-Gipfel am Mittwoch sind zerstoben.
Auf der Wasserkuppe war ein Kleinflugzeug über das Ende der Landepiste hinausgeschossen. Auf einer dahinter verlaufenden Straße erfasste das Flugzeug drei Spaziergänger, die sofort tot waren.
Fulda/Wasserkuppe
vor 3 Stunden
Nach der missglückten Landung eines Kleinflugzeugs in der hessischen Rhön mit drei Toten gehen die Ermittlungen zur genauen Ursache weiter.
Eine weißblaue Fahne weht auf dem Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtags.
München
vor 3 Stunden
Die Landtagswahl in Bayern wird einigen der angetretenen Parteien in Erinnerung bleiben - positiv oder negativ:
Baden-Baden
vor 4 Stunden
Ein 21-jähriger Motorradfahrer aus Frankreich ist am Sonntag bei Baden-Baden tödlich verunglückt. Laut Polizei war er zu schnell in eine Kurve gefahren und verlor die Kontrolle über seine Maschine.
Berlin
vor 6 Stunden
Schon in Baden-Württemberg haben die Grünen die SPD deklassiert, nun auch im Freistaat. Bei der Wahlparty in München mochte man sich bei den Genossen noch nicht einmal über die schlechten Zahlen der CSU freuen.
Berlin
vor 7 Stunden
Die Generalsekretärin der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, mahnt nach der Bayern-Wahl »Disziplin auf Bundesebene« an. Einer, auf den sich in den nächsten Tagen die Blicke richten werden, ist CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer.
Berlin
vor 7 Stunden
 Mit Hessen hätte die AfD ihre Sammlung komplett. Dann wäre sie in allen deutschen Landtagen vertreten. In zwei Wochen könnte es soweit sein.
Der verunglückte deutsche Reisebus steht neben der Fahrbahn im Kanton Tessin.
Sigirino
vor 15 Stunden
Auf ihrer Fahrt von Köln nach Assisi ist eine Gruppe junger Menschen schwer verunglückt. Eine Frau starb nach Angaben der Polizei, als der Reisebus aus Köln am Sonntag in der Schweiz von der Autobahn abkam.