Olympia

Deutsche Rodel-Frauen sind Medaillengaranten

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Natalie Geisenberger (l.) und der deutsche Rodel-Bundestrainer Norbert Loch liegen sich vor Freude in den Armen.

Natalie Geisenberger (l.) und der deutsche Rodel-Bundestrainer Norbert Loch liegen sich vor Freude in den Armen. ©dpa - Tobias Hase

Mit dem zweiten Olympiasieg im Einsitzer von Natalie Geisenberger haben die deutschen Rodlerinnen ihre einzigartige Erfolgsbilanz bei Winterspielen ausgebaut. Bei bislang 14 Entscheidungen seit 1964 konnten die deutschen Kufen-Asse gleich elf Gold-Medaillen einfahren.

1964: Bei der ersten Olympia-Auflage gewinnt Ortrun Enderlein in Innsbruck vor Ilse Geisler.

1968: Hinter der Italienerin Erika Lechner holen Christa Schmuck und Angelika Dünhaupt in Grenoble Silber und Bronze.

1972: Dreifacherfolg in Sapporo: Anna-Maria Müller siegt vor Ute Rührold und Margit Schumann.

1976: In Innsbruck steht Schumann ganz oben und siegt vor Rührold und Elisabeth Demleitner.

1980: Für die deutschen Frauen reicht es in Lake Placid nur zu Silberdurch M elitta Sollmann.

1984: In Sarajevo feiern die deutschen Rodlerinnen erneut einen Dreifacherfolg: Steffi Martin siegt vor Bettina Schmidt und Ute Weiß.

1988: Zweiter Olympia-Coup von Steffi Martin: Sie gewinnt vor Weiß und Cerstin Schmidt.

- Anzeige -

1992: Für Susi Erdmann reicht es in Albertville nur zu Bronze.

1994: Auch in Lillehammmer verpassen die deutschen Frauen Gold. Erdmann holt Silber.

1998: Die Oberhoferin Silke Kraushaar feiert mit dem Olympiasieg in Nagano ihren größten Erfolg. Silber geht an Barbara Niedernhuber.

2002: Sylke Otto fährt in Salt Lake City ihr erstes Gold ein. Niedernhuber und Kraushaar komplettieren den Dreifacherfolg.

2006: Otto krönt in Turin ihre Ausnahmekarriere mit dem zweiten Olympiasieg vor Kraushaar und Tatjana Hüfner.

2010: Hüfner siegt souverän, Natalie Geisenberger holt Bronze.

2014: Geisenberger schafft ihren Gold-Coup. Sie siegt vor Teamkollegin Hüfner.

2018: Geisenberger schafft wie zuvor Martin und Otto den zweiten Sieg hintereinander. Dajana Eitberger holt Silber.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.