Nachrichten

Eurodistrikt ist voll einsatzfähig

Autor: 
Reinhard Reck
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Januar 2016

Das Team des Eurodistrikts mit dem Präsidenten Roland Ries (3. v. r.): Marc Gruber, Katrin Neuss, Julia Wyssling, Generalsekretärin Anika Klaffke, Lioba Markl-Hummel und Noëlle Hertaut (v. l.). ©Peter Heck

Kehl Das Team des Generalsekretariats des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau ist jetzt komplett. Insgesamt sechs Personen unter der Leitung von Generalsekretärin Anika Klaffke arbeiten jetzt in den Räumlichkeiten der grenzüberschreitenden Einrichtung in der Kehler Fabrikstraße. Man könne nun »mit allen Kapazitäten die Aktivitäten des Eurodistrikts weiterentwickeln«, betonte gestern dessen Präsident, der sozialistische Straßburger Oberbürgermeister Roland Ries, vor der Presse. 
Wie der Elsässer weiter betonte, wolle man mit einer »Strategie à 3600« künftig verstärkt eigene Akzente setzen. Der Eurodistrikt habe das Ziel, für Menschen aller Altersgruppen  Hilfestellung im grenzüberschreitenden Alltag zu leisten. Auch gehe es um das Testen neuer Formen der Kooperation. Was die Themen betrifft, so wollen die Verantwortlichen verstärkt Prioritäten setzen. »Wir können nicht alles machen«, so Ries.
Wie Generalsekretärin Klaffke betonte, will sich der Eurodistrikt in diesem Jahr besonders der Entwicklung der Zweisprachigkeit, der Wirtschaftsförderung und der beruflichen Eingliederung widmen. 2017 soll es schwerpunktmäßig um den Umweltschutz und die Mobilität gehen. Dazu plant man eine Vielzahl von Aktivitäten – meist in Zusammenarbeit mit anderen Partnern. Infos über grenzüberschreitende Radwege, eine »Eurodistrikt-Entdeckungsrallye«, ein Deutsch-Wörterbuch für junge Franzosen, die einen Teil ihrer Ausbildung in der Ortenau absolvieren: Vieles ist denkbar. Klaffke wies darauf hin, dass trotz der Priorisierung bestimmter Themen die bisher geförderten Aktionen in anderen Bereichen – etwa in der Kultur oder der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung – weiterverfolgt werden sollen.
Bis zum 1. März können Vereine und Verbände beim Eurodistrikt Förderanträge für den Fonds zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus  Flüchtlingsfamilien einreichen. 30 000 Euro stehen insgesamt für 2016 zur Verfügung. Es werden Projekte gefördert, die jungen Flüchtlingen helfen, sich in der  neuen Umgebung einzuleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Kommentar des Tages
vor 59 Minuten
Werbung für Abtreibungen bleibt verboten - aber die Informationen für Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, sollen verbessert werden. Der Regierungskompromiss stimmt CDU/CSU froh, in der SPD grummelt es gewaltig. Der Koalition droht hier eine neue Krise.
29-jähriger Täter Cherif Chekatt
vor 7 Stunden
In der Straßburger Innenstadt hatte es am Dienstagabend am Weihnachtsmarkt Schüsse gegeben. Dabei wurden drei Menschen getötet und 13 verletzt - fünf lebensgefährlich. Der Täter ist 29 Jahre alt, war de Polizei bekannt, mutmaßlicher Terrorist und heißt Cherif Chekatt. Er wurde am Donnerstagabend...
Nachrichten
vor 7 Stunden
Nach dem Anschlag in Straßburg hatten deutsche und französische Behörden intensiv nach dem mutmaßlichen Attentäter gesucht - nun haben sie ihn gefunden: Chérif Chekatt ist getötet worden. Mehr Infos, Bilder und Videos gibt es im LIVETICKER.
Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen
vor 7 Stunden
Drei Tage nach dem Anschlag soll der Straßburger Weihnachtsmarkt am Freitag wieder öffnen. Das verkündete der französische Innenminister Christophe Castaner am Donnerstagabend in Straßburg.
Das Leistungsschutzrecht für Presseverlage war am 1. August 2013 in Kraft getreten.
Brüssel
vor 11 Stunden
Im Streit um das deutsche Leistungsschutzrecht für Presseverlage droht den Medienunternehmen eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof.
Sehr allein: Die britische Regierungschefin Theresa May beim EU-Gipfel.
London/Brüssel
vor 11 Stunden
Die Brexit-Saga will kein Ende nehmen. Eigentlich wollte die britische Premierministerin Theresa May ihren Brexit-Deal schon vom Parlament abgesegnet haben. Doch der Widerstand ist zu groß. Nun versucht sie ihr Glück noch einmal in Brüssel.
Noch ist das Reisen einfach: Grenzbeamte am Londoner Flughafen Heathrow unter einem Grenzschild.
Brüssel
vor 11 Stunden
Eigentlich wollte die Europäische Union nun zur Tagesordnung übergehen. Pünktlich zum Jahresende sollen Reformen beschlossen und Erfolge präsentiert werden. Doch der Brexit überschattet auch den letzten EU-Gipfel des Jahres am Donnerstag und Freitag in Brüssel.
Weil sich sein Zustand verschlechtern könnte, hat die Verteidigung die Verhandlung hinter verschlossenen Türen beantragt.
Hannover
vor 11 Stunden
Auf der Flucht vor der Polizei soll ein junger Mann im gestohlenen Sportwagen durch Hannovers Einkaufsmeile gerast sein und einen 82-Jährigen getötet haben. Der 18-Jährige steht seit Donnerstag vor dem örtlichen Landgericht.
«Ich habe Michael Cohen nie angewiesen, gegen das Gesetz zu verstoßen», schrieb Trump auf Twitter und dementiert damit jegliches Fehlverhalten.
Washington
vor 11 Stunden
Nach der Haftstrafe für seinen Ex-Anwalt Michael Cohen hat US-Präsident Donald Trump jedwedes Fehlverhalten dementiert und Vorwürfe gegen seinen früheren Vertrauten erhoben.
Ein Einschussloch in der Nähe des Straßburger Weihnachtsmarkts.
Straßburg
vor 12 Stunden
Fahndungsbilder, schwerbewaffnete Polizisten bei Kontrollen, Terrorermittlungen: Die Behörden versuchen, den Täter von Straßburg zu fassen. Der Mann, der dort um sich schoss, ist noch immer auf der Flucht. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich um Chérif Chekatt handelt.
Für ARD, ZDF und Deutschlandradio sind die Rundfunkbeiträge die Haupteinnahmequelle - 2017 insgesamt 7,97 Milliarden Euro.
Luxemburg
vor 12 Stunden
Kritiker des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland nehmen immer wieder die Finanzierung von ARD, ZDF und Deutschlandradio ins Visier.
Ein Frachtschiff liegt im Hafen der jemenitischen Stadt Hudaida.
Stockholm
vor 12 Stunden
Nach mehr als vier Jahren Bürgerkrieg im bitterarmen Jemen wächst die Hoffnung für Millionen notleidende Menschen.