Nachrichten

Grüne: Wir wollen regieren

Autor: 
Stefan Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Oktober 2017
Verknüpfte Artikel ansehen

Da kommt Freude auf: Die Grünen wollen mitregieren − Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir. ©dpa

Die Grünen haben sich auf einem kleinen Parteitag nahezu einstimmig für die Aufnahme von Sondierungsverhandlungen mit Union und FDP ausgesprochen. Aber Vorbehalte gegenüber einem Jamaika-Bündnis bleiben.

Wenn es knifflig wird, flüchten sich Politiker gern in die Sprache des Sports. Auch Cem Özdemir. Ein Jamaika-Bündnis auf die Beine zu stellen, das sei etwa so, »als ob Dortmund und Schalke ein gemeinsames Stadion bauen würden«, witzelte der Grünen-Chef vor rund 100 Delegierten des kleinen Parteitags. Viel leichter werde es auch nicht werden, was man da vorhabe, ergänzte  Özdemir.

Formal gesehen waren die grünen Abgesandten nur wegen eines einzigen Beschlusspapiers zusammengekommen, das − für grüne Verhältnisse ebenfalls ungewöhnlich − auch nur zwei Seiten Text umfasste: »Eine Einladung der CDU und CSU zu gemeinsamen Sondierungsgesprächen mit der FDP nehmen wir an«, hieß es darin. Aber auch, dass man bei »nicht konstruktiv« verlaufenden Unterredungen den Gang in die Opposition antrete und überhaupt die »Hürden« für eine Zusammenarbeit »hoch« seien.

Unüberwindbare Hürden vor vier Jahren

Noch vor vier Jahren waren die Hürden unüberwindbar gewesen. Damals hätte es rechnerisch sogar noch für eine schwarz-grüne Bundesregierung gereicht. Zwar kam es zu bilateralen Gesprächen. Aber die linken Flügelkämpfer, allen voran Jürgen Trittin, stellten sich am Ende quer. 

- Anzeige -

Inzwischen sind ihnen die rot-grünen Fälle endgültig davon geschwommen. Und eine Option auf weitere vier Jahre Opposition klingt auch für linke Grünen-Gemüter kaum verlockend. Das machte auch ihr aktuell prominentester Vorturner, Fraktionschef Toni Hofreiter, deutlich: »Ja, selbstverständlich wollen wir regieren«, sagte Hofreiter vor den Delegierten. 

Auf die Liberalen könne man sich jedenfalls nicht verlassen, dass sie den Rechtsstaat und die Bürgerrechte voranbrächten. Die Grünen hätten eine »große Verantwortung«, die Regierung zu gestalten, meinte Hofreiter. Klar sei aber auch, dass »wir unsere Ideen nicht verkaufen«.

»Öko-Oase« in der »Jamaika-Wüste«?

Genau daran hegten manche Delegierte Zweifel. Ihm fehle die Phantasie, mit einer CSU zu koalieren, »die die AfD noch rechts überholen will«, so der brandenburgische Grüne Thomas Dyhr. Immerhin hatte CSU-Chef Horst Seehofer gleich nach der Wahl gemahnt, die Union müsse ihre »rechte Flanke« schließen. Eine Forderung, der sich am Wochenende praktisch auch die ostdeutschen CDU-Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (Sachsen) und Reiner Haseloff (Sachsen-Anhalt) anschlossen. Wohl auch deshalb rief die Co-Vorsitzende der Grünen, Simone Peter, ihre Partei dazu auf, fest zum Asylrecht zu stehen. Ein anderer Delegierter fürchtete, dass seine Partei nur eine kleine »Öko-Oase« in der »Wüste« eines Jamaika-Bündnisses  wäre.

Der Beifall für die Bedenkenträger fiel allerdings recht spärlich aus, was auch daran gelegen haben mochte, dass sämtliche Redner vom Realo-Flügel fernab jeder Euphorie für ein schwarz-gelb-grünes Experiment warben. So meinte etwa Baden-Württembergs grüner Regierungschef Winfried Kretschmann:  »Auf die Idee Jamaika wäre wohl freiwillig niemand gekommen.«

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Viorica Dancila Ende Januar im Parlament in Bukarest.
Bukarest/Brüssel
vor 1 Stunde
Zwei Wochen vor Beginn der EU-Ratspräsidentschaft Rumäniens gibt es heftigen Streit zwischen Bukarest und Brüssel. Die EU-Kommission widerspricht kategorisch dem Vorwurf der rumänischen Ministerpräsidentin Viorica Dancila, ihr Land werde diskriminiert.
Ein Polizeifahrzeug steht vor dem 1. Polizeirevier auf der Zeil.
Berlin/Frankfurt/Main
vor 3 Stunden
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei.
Bengalgeier fressen einen Kadaver, der in einem Naturschutzgebiet für sie bereitgelegt wurde.
Nachrichten
vor 3 Stunden
Kathmandu (dpa) Am Anfang ist den Bengalgeiern ihre neu gewonnene Freiheit noch nicht ganz geheuer. Zaghaft nähern sich die zwölf Aasfresser dem Kuhkadaver, der in einem Naturschutzgebiet in Nepal für sie bereit liegt.
Dominik Bartsch istVertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) in Deutschland.
Berlin
vor 3 Stunden
Krieg, Gewalt, Verfolgung: 68,5 Millionen Vertriebene gibt es nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit. Dazu, dass es ihnen besser geht, soll der UN-Flüchtlingspakt beitragen.
Die Live-Quiz-App HQ Trivia auf einem Smartphone.
New York
vor 3 Stunden
Colin Kroll, der Mitbegründer des Video-Portals Vine und der Quiz-App Trivia HQ, ist nach US-Medienberichten im Alter von 34 Jahren gestorben.
Thilo Sarrazin, umstrittener Bestsellerautor und früherer Finanzsenator von Berlin, droht ein Parteiausschluss.
Berlin
vor 5 Stunden
Der SPD-Vorstand will erneut versuchen, den früheren Berliner Finanzsenator und umstrittenen Autor Thilo Sarrazin aus der Partei auszuschließen.
Zum Gedenken an die Opfer werden Kerzen, Blumen und Bilder am Straßburger Weihnachtsmarkt niedergelegt.
29-jähriger Täter Cherif Chekatt
vor 6 Stunden
In der Straßburger Innenstadt hatte es am Dienstagabend am Weihnachtsmarkt Schüsse gegeben. Dabei wurden drei Menschen getötet und 13 verletzt - fünf lebensgefährlich. Der Täter ist 29 Jahre alt, war de Polizei bekannt, mutmaßlicher Terrorist und heißt Cherif Chekatt. Er wurde am Donnerstagabend...
Nach den Angriffen auf drei Frauen in Nürnberg ist ein Verdächtiger festgenommen worden.
Nürnberg
vor 6 Stunden
Nach der Festnahme des mutmaßlichen Messerstechers von Nürnberg geht das Rätselraten um das Motiv weiter. Warum hat der Mann innerhalb von drei Stunden drei Frauen niedergestochen, die er nicht einmal kannte?
Nach Angaben von Experten haben immer mehr Menschen einen zweiten Job.
Berlin
vor 7 Stunden
In Deutschland gibt es nach einem Zeitungsbericht wieder fast so viele steuer- und abgabenfreie Mini-Jobs wie vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns 2015.
Theresa May, Premierministerin von Großbritannien, warnt vor einer erneuten Volksabstimmung.
London
vor 7 Stunden
Die britische Premierministerin Theresa May befürchtet bei einer erneuten Volksabstimmung über die EU-Zugehörigkeit ihres Landes laut Medienberichten einen «irreparablen» politischen Schaden.
Vertreter der High Ambition Coalition halten beim Weltklimagipfel ein Banner mit der Aufschrift «Together for Ambition».
Berlin
vor 8 Stunden
Nach dem Weltklimagipfel in Polen kommt aus dem Bundestag der Ruf nach einer Reform der Energiepolitik.
Ein Sichtschutz steht vor einer Häuserreihe in Bochum. Ein Polizist hat bei einem Einsatz einen Mann erschossen.
Bochum
vor 8 Stunden
Ein Polizist hat bei einem Einsatz in Bochum einen 74 Jahre alten Mann erschossen. Die Polizei sei am Sonntagabend gerufen worden und habe den Mann kontrollieren wollen, sagte ein Sprecher der Polizei Bochum der Deutschen Presse-Agentur.