Armonk

IBM kündigt neue Generation seiner Mainframes an

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2017
IBM will die Gefahr von Datendiebstählen reduzieren. 

IBM will die Gefahr von Datendiebstählen reduzieren.  ©dpa - Matthias Balk

IBM will mit einer neuen Generation seiner Großrechner «IBM Z» die Sicherheit und Verschlüsselung von Daten auf eine neue Stufe heben.

Erstmals sei es möglich, sämtliche Daten, die mit einer Anwendung, einem Cloud-Service oder einer Datenbank verbunden sind, zu verschlüsseln, kündigte das Unternehmen an. Die kryptografischen Möglichkeiten des Mainframe-Systems stünden nun für Daten, Netzwerke, externe Geräte oder ganze Anwendungen zur Verfügung. So solle die Gefahr von Datendiebstählen reduziert werden. 

Mainframe-Systeme sind Großrechenanlagen, die vor allem darauf ausgelegt sind, möglichst ausfallsicher zu arbeiten und eine große Datensicherheit zu bieten. Oftmals als aussterbende Klasse im Vergleich zu x86-Systemen wie modernen Computern und Servern gesehen, werden sie auch heute noch vor allem in der Finanz- und Versicherungsbranche eingesetzt. Inzwischen laufe das Buchen von Flügen im Internet aber ebenfalls zu ganz großen Teilen über Mainframes, sagte IBM-Manager Andreas Thomasch der dpa. 

- Anzeige -

Der neue Mainframe IBM Z14 solle ab Mitte September verfügbar sein. Die Rechenanlage könne vor allem zwei Entwicklungen begegnen, sagte Thomasch: Den massiv zunehmenden Fällen von Datendiebstahl sowie den neuen Anforderungen des Gesetzgebers durch die ab 2018 EU-weit geltende Datenschutzgrundverordnung.

Bislang sei die Verschlüsselung aller Daten technisch aufwendig und teuer gewesen. Mit dem IBM Z14 könne sich das ändern: «Hundert Prozent der Daten lassen sich nun verschlüsseln, ohne dass man es spürt.» Das System sei in der Lage, mehr als 12 Milliarden verschlüsselte Transaktionen pro Tag auszuführen.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Menschen in Caracas überprüfen Wahllisten, im Hintergrund ein Wandgemälde mit dem Porträt Maduros.
Nachrichten
vor 3 Stunden
Caracas (dpa) Die venezolanischen Staatsmedien sprechen über ihn als «den Lenker der Siege» - die Opposition nennt ihn einen Diktator. Sich selbst betitelt Nicolás Maduro hingegen gern als «Beschützer des Volkes».
Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emine winken während einer Großkundgebung in Sarajevo.
Berlin
vor 4 Stunden
Die Türkei hat das Verbot von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker in Deutschland kritisiert.
Beim Sonnencreme-Auftragen verhalten sich die Deutschen eher sparsam.
Düsseldorf
vor 5 Stunden
Trotz aller Warnungen vor Hautkrebsrisiken: Beim Kauf von Sonnencreme zeigen sich die Verbraucher in Deutschland zurückhaltend.
Berlin
19.05.2018
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) über die großen Krisen seiner ersten Amtsmonate.
Kommentar des Tages
19.05.2018
Das Treffen von Kanzlerin Angela Merkel mit Wladimir Putin in Sotschi könnte eine Neubeginn bei den deutsch-russischen Beziehungen einleiten, meint unser Korrespondent Werner Kolhoff im Kommentar des Tages.
Passend zum Mühlentag werden am Montag traditionell Windmühlen beim Kinderferienprogramm, das Claudia Binsweier organisiert, gebaut.
Sägen, hämmern, nähen, bauen
18.05.2018
Wie schon in den Osterferien gibt es auch in den kommenden zwei Wochen ein abwechslungsreiches Familienprogramm in den offenen Werkstätten des Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach.
Redakteure kommentieren
18.05.2018
Zwei Redakteure, zwei Meinungen: Jeden Samstag stellt die Mittelbadische Presse in der Reihe "Pro & Kontra" zu einem kontroversen Thema zwei Positionen gegenüber. An diesem Samstag lesen Sie: Markus Fix und Christoph A. Fischer über Königshäuser.
Rettungskräfte und Polizisten vor der High School.
Houston
18.05.2018
Bei Schüssen in einer High School in der Nähe von Houston im US-Bundesstaat Texas sind nach US-Medienberichten mehrere Menschen getötet worden.
Ein Kommentar von Stefan Vetter
Kommentar
18.05.2018
Die Umfragen für die SPD sind unterirdisch. Deshalb dominieren dort Frust und Verzweiflung. Und eine ordnende Hand sucht man einstweilen vergebens.
Kommentar des Tages
18.05.2018
Deutschland hat wegen zu schmutziger Luft durch Diesel-Abgase in vielen Städten eine Klage beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Einhaltung der Grenzwerte am Hals. Letztlich drohen hohe Strafgelder. Brüssel rügt auch das passive Verhalten der Bundesregierung im Dieselabgas-Skandal. Unser...
Paukenschlag im Vatikan: Papst Franziskus (M.) während seines Treffens mit den chilenischen Bischöfen.
Rom
18.05.2018
Nach dem Missbrauchsskandal in Chile haben alle Bischöfe des südamerikanischen Landes ihren Rücktritt angeboten. Einen vergleichbaren Schritt einer Bischofskonferenz hat es im Skandal um Missbrauch in der katholischen Kirche noch nicht gegeben.
Die Koalition streitet über eine Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung.
Berlin
18.05.2018
Union und SPD sind uneinig über die Entlastung der Bürger bei den Beiträgen zur Arbeitslosen- und zur Krankenversicherung.