Olympia

Japans Shorttracker Saito: Erster Dopingfall bei Olympia

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2018
Der Japaner Kei Saito wurde des Dopings überführt.

Der Japaner Kei Saito wurde des Dopings überführt. ©dpa - kyodo

Der japanische Shorttrack-Läufer Kei Saito hat für den ersten Dopingfall bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gesorgt. Dies teilten die japanische Mannschaft und die Ad-hoc-Kammer des Internationalen Sportschiedsgerichtshofes (CAS) mit.

Demnach wurde bei der Analyse einer Trainingskontrolle das Diuretikum Acetalozamid entdeckt. Saito zeigte sich in einer Stellungnahme, die bei einer Pressekonferenz von Japans Team verlesen wurde, überrascht und bestritt Doping. «Dieses Ergebnis geht über meine Vorstellungskraft hinaus», sagte Saito, der in Südkorea noch keinen Wettkampf bestritten hatte.

Der 22 Jahre alte Dritte der Junioren-WM 2013 wurde vorläufig für die Wettkämpfe in Pyeongchang suspendiert. Über eine Sanktion will der CAS bis zum Ende der Winterspiele entscheiden. Zum zweiten Mal nach den Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro entscheidet die CAS-Außenstelle über Dopingfälle bei Olympischen Spielen.

- Anzeige -

Freiwilliges Verlassen

Saito kam mit dem freiwilligen Verlassen des olympischen Dorfes seinem zwangsweisen Ausschluss zuvor und erklärte, er wolle der Mannschaft nicht weiter schaden. Er will sich nun gegen die Suspendierung wehren und seine Unschuld beweisen. Der Kurzbahn-Eisläufer hat nach eigenen Angaben Seminare von Japans Anti-Doping-Agentur besucht und achtet darauf, was er isst und trinkt. Er beteuerte: «Wenn etwas anderes in meinen Körper gelangt sein sollte, war das überhaupt nicht meine Absicht.»

Japans Shorttrack-Nationaltrainer Tsotomu Kawasaki bescheinigte Saito, sich gut über die Anti-Doping-Regeln informiert zu haben. Teamchef Yasuo Saito zeigte sich ebenfalls sehr überrascht und erklärte, Kei Saito habe die Information überaus schweren Herzens aufgenommen. Es habe seit einem Trainingslager im Januar mit einer negativen Dopingprobe keine Gelegenheit für ihn gegeben, sich selbstständig die verbotene Substanz zu beschaffen, die in Japan zudem rezeptpflichtig sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 7 Stunden
Interview mit Armin Schuster
Der CDU-Innenexperte und Unions-Obmann im Innenausschuss des Bundestags, Armin Schuster, warnt: Das Gefahrenpotential, das von IS-Rückkehrern ausgeht, könnte nach wie vor hoch sein. Vor einer Wiedereinreise nach Deutschland müsse die Strafverfolgung sichergestellt sein.
vor 7 Stunden
Kommentar des Tages
Solltren IS-Kämpfer tatsächlich nach Deutschland zurückgeholt werden, wie US-Präsident Donald Trump fordert, dann muss die Bundesregierung hart durchgreifen. Es gibt keinen Grund für Großzügigkeit, sagt unser Korrespondent Hagen Strauß.
Thomas Strobl (CDU) erteilt den SPD-Vorschlägen eine klare Absage.
vor 8 Stunden
Berlin
Die Unionskritik an SPD-Vorschlägen für Sozialreformen und eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung wird immer schärfer.
vor 8 Stunden
Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder
Die Lehrergewerkschaft GEW kündigte am Sonntag für die kommende Woche Warnstreiks in badischen Schulen an. In welchen Umfang Schulen in der Ortenau betroffen sind, ist noch nicht klar. 
vor 8 Stunden
Nachrichten
Viele Hunde lieben es, im Wasser zu toben. Doch was, wenn der nächste See zu weit weg, zu kalt oder für Vierbeiner gesperrt ist? Für solche Fälle gibt es Schwimmhallen speziell für Hunde – auch in Baden-Württemberg.
Chuka Umunna , Mitglied der Labour-Partei, kündigt bei einer Pressekonferenz seinen Austritt an.
vor 10 Stunden
London
Aus Protest gegen den Führungsstil des britischen Labour-Chefs Jeremy Corbyn sind am Montag sieben prominente Mitglieder aus der Partei ausgetreten. Sie kritisieren vor allem den Brexit-Kurs und den Umgang mit antisemitischen Tendenzen in der größten Oppositionspartei. Die Abspaltung wird als...
vor 12 Stunden
"H2OPE"
Ein Straßburger Startup-Unternehmen testet seit dem 31. Januar einen stationären Plastikmüllsammler, der am Fuß des Musikkonservatoriums am Austerlitz-Hafenbecken fest installiert ist. Das Gerät fischt ohne Strom und Motor Plastikflaschen und anderen Müll aus fließenden Gewässern. 
Ein Schild mit der Aufschrift «Beichtgelegenheit» hängt an einem Baum.
vor 12 Stunden
Rom
Kurz vor dem Gipfel zu Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche sorgt auch das Tabu-Thema Homosexualität im Vatikan für Gesprächsstoff.
Seit Jahren werden immer mehr Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche öffentlich.
vor 12 Stunden
Rom
In vielen Ländern kommen seit Jahren Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche an den Tag. Geistliche haben Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht, die etwa als Schüler oder Ministranten in ihrer Obhut waren.
Papst Franziskus leitet die Missbrauchskonferenz im Vatikan.
vor 12 Stunden
Rom
Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat die Vorbereitungen für die anstehende Missbrauchskonferenz von Papst Franziskus im Vatikan kritisiert.
Zellen für eine DNA-Probe werden in ein Reaktionsgefäß überführt.
vor 12 Stunden
Düsseldorf
Es war der Mord an Marianne V., der die Niederlande zum Umdenken brachte. Das 16-jährige Mädchen war 1999 in der Nähe eines Asylbewerberheims in Nordholland vergewaltigt und ermordet worden.
Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird im Hafen auf ein Transportschiff verladen. Die Bundesregierung hatte alle Rüstungsexporte in das Königreich gestoppt.
vor 12 Stunden
Berlin
Die Industrie wehrt sich gegen den von der Bundesregierung verhängten Exportstopp für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien.