Nürnberg

Jeder Vierte nutzt Gesundheits-Apps und Fitness-Armband

Autor: 
dpa
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
29. September 2016
Einige Apps geben Kraft- und Ausdauerübungen vor, für die man kein Fitnessstudio braucht.

Einige Apps geben Kraft- und Ausdauerübungen vor, für die man kein Fitnessstudio braucht. ©dpa - Sebastian Kahnert

Der eine hofft auf Spitzenkondition, andere einfach nur darauf, öfters als bisher die heimische Couch zu verlassen - 28 Prozent der Bundesbürger nutzen nach einer Umfrage beim Joggen, Walken oder auf dem Weg zur Arbeit eine Gesundheits-App, ein Fitness-Armband oder eine Smartwatch.

Die Deutschen lägen damit im weltweiten Vergleich weit vorn, fand das Marktforschungsunternehmen GfK in einem am Donnerstag veröffentlichen Umfrageergebnis heraus. Lediglich in China (45 Prozent), Brasilien und den USA (jeweils 29 Prozent) setzten mehr Internetnutzer zum täglichen Fitness- und Gesundheits-Check entsprechende Geräte ein, berichteten die Nürnberger Konsumforscher.

Von den 20 000 in 16 Ländern befragten Internetnutzern nutzt der GfK zufolge im Schnitt ein Drittel Gesundheits-Apps oder Fitness-Tracker. In der Regel zeichnen sie neben der Herzfrequenz des Nutzers auch die zurückgelegte Strecke, verbrannte Kalorien und Schritte auf.