Hannover

Start-ups auf der CeBIT: Alles wird vernetzt

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. März 2015
Sensoren des Startups «relayr», aufgenommen auf der CeBIT in Hannover.

Sensoren des Startups «relayr», aufgenommen auf der CeBIT in Hannover. ©dpa - Ole Spata

Im Startup-Bereich Code_n dreht sich in diesem Jahr alles um die Vernetzung des Alltags. Einige Ideen der insgesamt 50 jungen Unternehmen:

Das belgische Startup Xetal bietet mit @home eine Lösung zur Ortung in Gebäuden. «Mit Hilfe von vier Temperatursensoren können wir Personen bis auf 30 Zentimeter genau lokalisieren», sagt Francesco Pessolano am Stand in Hannover.

Anwendungsgebiete seien Betreuung von Senioren und Kindern, aber auch Sicherheitsbereiche in Banken. Menschen fühlten sich dabei nicht beobachtet, wie es bei einer Lösung mit Kameras der Fall wäre, sagt Pessolano. Auch könnten Aktionen im Smart-Home ausgelöst werden, sobald sich eine Person einem bestimmten Ort nähere oder ihn verlasse. So könne etwa der Herd automatisch ausgehen, wenn niemand mehr in der Nähe ist.

«Bis 2022 soll der öffentliche Nahverkehr komplett barrierefrei sein», erklärte Christopher Goldschmidt, Manager bei GeoMobile. Die Ausgründung aus dem Fraunhofer Institut will die Linie und die Richtung eines Busses aus dem Bordcomputer auslesen und per Bluetooth an wartende Fahrgäste übertragen. Akustische Signale in Bussen und Bluetooth-Sender an den Haltestellen weisen den Weg zum richtigen Bussteig und in weiterer Zukunft auch zum richtigen Gleis. Busfahrer sähen, wer ein- und aussteigen will, erklärt Goldschmidt. So wüssten sie etwa, wann der Bus für Rollstuhlfahrer abgesenkt werden müsse.

Das irische Startup Evercam musste den St. Patrick's Day in Hannover feiern. Die Firma entwickelte eine Plattform, die von der Smartphone- oder Sicherheitskameras verknüpft. Wenn der Chef Marko Herbst am Messestand auf einen roten Knopf drückt, bekommt er eine E-Mail mit einem Foto aus seinem Büro. Schickt er eine Twitter-Nachricht, ist die Antwort ein frisches Foto von der Parade des St. Patrick's Day aus Dublin. Ein Einsatzszenario in der Industrie sei, zu jedem Produktionsschritt ein Foto zu machen, sagte Herbst: «Wenn etwas schief läuft, sieht man wo was passiert ist.»

- Anzeige -

Das Startup Fuz Designs aus dem US-Staat Utah bringt das «Noke U-Lock» auf die Messe: Ein Fahrrad-Bügelschloss, das mit dem Smartphone geöffnet werden kann. «Das Schloss kommuniziert auf Knopfdruck über Bluetooth und 256 Bit verschlüsselt mit dem Smartphone», sagt Vertriebsleiter Justin Hanning. Die Berechtigung zum Öffnen könne einfach per App mit anderen Personen geteilt werden. Über eine Abfolge von kurzen und langen Knopfdrücken an der Seite ließe sich das Schloss notfalls auch ohne Handy öffnen, erklärt Hanning. Außerdem habe es einen Alarm, der aktiviert werde, sobald jemand länger als drei Sekunden am Fahrradschloss rüttele.

Im Sporthemd von Ambiotex stecken Sensoren für Vitaldaten. «Ein Ein-Kanal-EKG misst die Herzrate sehr genau», sagt Sprecherin Cora Dharmani am Messestand. Veränderungen der Rate ließen dann auf das Stressniveau schließen. Daneben werden Atemfrequenz und Luftdruck gemessen und ein Fallsensor zeigt Stürze an. Wenn das Smartphone über Bluetooth verbunden sei, könne sogar der optimale Trainingspunkt ermittelt werden, sagt Dharmani. Dafür seien sonst teure Laktattests notwendig. Die Uni Mainz ist Kooperationspartner und testet den Prototyp gerade. Außerdem verspricht Dharmani: «Alles ist Made in Germany.»

Die Smart-Home Plattform Muzzley wird in Portugal entwickelt und verspricht vom Rasensprenger bis zur Glühbirne alles in der Cloud zu vernetzen. Die Besonderheit ist die maschinelle Lernfähigkeit der Plattform. «Wer immer den Fernseher und das Licht anmacht, wenn er nach Hause kommt, dem schlägt Muzzley in Zukunft diese Aktionen vor, wenn er durch die Tür kommt», sagt Managerin Inês Raimundo. Ziel sei es, dass das Haus auf den Nutzer reagiere, ohne dass er sein Smartphone aus der Hosentasche nehmen müsse. Die Vorschlags-Funktion soll im Laufe des Jahres verfügbar werden, sagt Raimundo.

«Digital Keys» ist eine Deutsch-Australische Kooperation. Sie rüstet Türen mit Funktechniken wie RFID oder NFC aus. Damit werden Smartwatches und Smartphones zu Schlüsseln. «Die notwendigen Codes werden generiert und können dann an Kunden verschickt werden», sagt Joaquín Borge Sánchez, Leiter der Bereichs «intelligente Schließsysteme» beim Partner Schulte-Schlagbaum aus Velbert. Eine späte Ankunft im Hotel sei so kein Problem mehr. Alle Türen haben immer zusätzlich ein Schlüsselloch: Da den Smartphones und Computeruhren öfters mal der Strom ausgehe, mache eine reine Funklösung keinen Sinn, sagt Borge.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Grünes Licht!
vor 10 Stunden
Grünes Licht der Genehmigungsbehörde für die neue Papierproduktion der Koehler Paper Group in Kehl. Wie das Regierungspräsidium Freiburg gestern mitteilte, hat das Unternehmen die immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung dafür erhalten.
Die Gewerkschaft Verdi fordert von Eurowings verlässliche Dienstpläne, Arbeits- und Bereitschaftszeiten.
Frankfurt/Berlin
vor 17 Stunden
Im Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Verdi und der Lufthansa-Tochter Eurowings für rund 1000 Kabinenbeschäftigte stehen die Zeichen auf Eskalation. Die Arbeitnehmervertreter drohen mit Streiks.
Bei der Bahn gehen in den nächsten Jahren Zehntausende Mitarbeiter in Rente.
Berlin
vor 17 Stunden
Lokführer, Ingenieure, Reinigungskräfte: Für ein besseres Angebot stellt die Deutsche Bahn in diesem Jahr mehr Mitarbeiter ein als ursprünglich geplant. Statt 19.000 sollen in Deutschland 24.000 Kollegen hinzukommen, wie in Aufsichtsratskreisen zu hören war.
Sehr erfreulich ist die Entwicklung in den USA, wo Sixt mit seinem Service über dem landesüblichen Niveau punkte und trotz hoher Investitionen profitabel ist.
München
vor 18 Stunden
Deutschlands größter Autovermieter Sixt profitiert von der stark wachsenden Nachfrage von Firmenkunden, Privatkunden und Touristen im In- und Ausland.
er Autobauer Opel trennt sich von Teilen seines Rüsselsheimer Entwicklungszentrums.
Rüsselsheim
vor 18 Stunden
Der Autobauer Opel trennt sich wie angekündigt von großen Teilen seines Rüsselsheimer Entwicklungszentrums. Bis zu 2000 Mitarbeiter sollen zum französischen Entwicklungsdienstleister Segula wechseln, wie beide Unternehmen mitteilten.
In großen deutschen Unternehmen muss der komplette Resturlaub in der Regel noch vor Jahresende genommen werden.
Nürnberg
vor 21 Stunden
Wenige Wochen bis zum Jahreswechsel und das Urlaubskonto ist noch gefüllt? Schnell noch ein paar Tage abbauen, heißt da meistens die Devise. In großen deutschen Unternehmen muss der komplette Resturlaub in der Regel noch vor Jahresende genommen werden, wie eine dpa-Umfrage ergab.
Hinweise für Bahnreisende im Magdeburger Hauptbahnhof.
Straßburg
vor 21 Stunden
Bahnreisende könnten künftig deutlich höhere Entschädigungen bei Zugverspätungen kassieren. Das EU-Parlament stimmt heute über entsprechende Forderungen des Verkehrsausschusses ab.
Germanwings hatte den Preis für einen Flug von London nach Stuttgart auf seiner Homepage ausschließlich in britischen Pfund angegeben.
Luxemburg
15.11.2018
Der Europäische Gerichtshof urteilt heute darüber, in welcher Währung Preise für Flugverbindungen innerhalb der EU angegeben werden müssen - wenn sie nicht in Euro ausgezeichnet sind.
Das Münchner Landgericht verhandelt über Schadenersatzklagen gegen Lastwagenhersteller wegen Beteiligung am Lkw-Kartell.
München
14.11.2018
Das Münchner Landgericht schlägt in den bundesweit geführten Lkw-Kartellverfahren einen neuen Weg ein. Auf dem Tisch der Münchner Richter stapeln sich mehr als 80 Klagen von Spediteuren, die Schadenersatz für 180.000 möglicherweise überteuert verkaufte Lastwagen fordern.
In einem Krefelder Unternehmen wird eine Karte in ein Arbeitszeiterfassungsgerät, eine so genannte Stechuhr, gesteckt.
Berlin
14.11.2018
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat vor einer Aufweichung des Achtstundentags in Deutschland gewarnt. «Der Achtstundentag ist eine extrem wichtige Grenze», sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der Deutschen Presse-Agentur.
Das Elektroauto Model 3 von Tesla steht in einem Ausstellungsraum.
Berlin/Düsseldorf
14.11.2018
Beim Elektroauto-Hersteller Tesla nehmen die Vorbereitungen für den Europa-Start seines Hoffnungsträgers Model 3 Fahrt auf.
Ein Mitarbeiter transportiert mit einem Kran auf dem Gelände der Salzgitter AG Coils (aufgewickelte Metallbänder).
Salzgitter
14.11.2018
Der Stahlkonzern Salzgitter hat in den ersten neun Monaten von einem weiter florierenden Flachstahlgeschäft in Europa profitiert. Gleichzeitig zeigten die seit Mitte Juli umgesetzten EU-Schutzmaßnahmen gegen steigende Stahlimporte Wirkung, auch Kosteneinsparungen wirkten sich positiv aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
vor 15 Stunden
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige