Berlin

Tödlicher Messerangriff in Berlin: Prozess gegen 19-Jährigen

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Februar 2015
 Nach der Tat am Alexanderplatz in Berlin. Foto: Stephanie Pilick/Archiv

Nach der Tat am Alexanderplatz in Berlin. Foto: Stephanie Pilick/Archiv ©dpa

Rund fünf Monate nach einem tödlichen Messerangriff gegen einen 30-Jährigen am Berliner Alexanderplatz beginnt heute der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder.

Der heute 19-Jährige soll im August 2014 seinem Opfer aus niederen Beweggründen eine 13 Zentimeter lange Klinge in die Herzgegend gerammt haben. Gegen den bereits Vorbestraften, der keine abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung hat, wird vor einer Jugendkammer des Landgerichts in der Hauptstadt verhandelt.
Rund um den Alexanderplatz kam es wiederholt zu Gewalttaten. 2012 wurde dort der 20-jährige Jonny K. von mehreren Männern niedergeprügelt, der junge Berliner erwachte nicht mehr aus dem Koma. Der Fall löste bundesweit Entsetzen aus. Die Schläger wurden verurteilt. Nach dem gewaltsamen Tod des 30-Jährigen flammte erneut die Debatte um mehr Sicherheit auf.
Der unter Drogen stehende, mutmaßliche Angreifer habe nach einem Streit mit seiner Freundin seine Wut abreagieren wollen, heißt es in der Anklage. Vor einem Club nahe dem Alexanderplatz soll der damals 18-Jährige nach dort durchzechter Nacht auf eine Gruppe mit dem 30-Jährigen getroffen sein, die zuvor ebenfalls in dem Club war. Der Angeklagte soll sich durch das Herumalbern von zwei Frauen gestört gefühlt und sie verbal attackiert haben.
Als der 30-Jährige schlichtend eingriff, kam es laut Anklage zum Gerangel. Freunde zogen den 30-Jährigen demnach weg, der Streit schien beendet, die Gruppe wollte weiterziehen. Doch dann stürzte der 18-Jährige auf den 30-Jährigen zu und stach ihn nieder.
Der Verdächtige konnte nur einen Tag nach der blutigen Tat in Berlin festgenommen werden. Er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. In dem Prozess treten die Eltern des Opfers laut «Berliner Zeitung» als Nebenkläger auf. Nach Informationen der Zeitung war der 30-Jährige ein besonnener Bademeister, der auch als Streitschlichter tätig war.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

So sieht die Oberfläche der Venus auf einem Satellitenbild der Nasa aus.
15.09.2020
Nachrichten
Schon lange spekulieren Astronomen über mögliches Leben auf der Venus. Nun haben Forscher ein verdächtiges Gas aufgespürt. Der Fund verursacht zwar Aufregung - ist aber längst kein Beleg für Leben.
03.09.2020
Nachrichten
Schon seit Wochen ist eine Corona-Reisewarnung für Spanien und auch die beliebte Ferieninsel Mallorca in Kraft. Nur die Kanarischen Inseln im Atlantik waren davon ausgenommen. Bis jetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...