Cupertino

Wie sich iPhone 8 und iPhone X unterscheiden

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2017
Apples Marketing-Vizepräsident Phil Schiller präsentiert das neue iPhone 8 Plus.

Apples Marketing-Vizepräsident Phil Schiller präsentiert das neue iPhone 8 Plus. ©dpa - Marcio Jose Sanchez

Apple hat am Dienstag gleich drei neue Smartphone-Modelle vorgestellt: Zwei Versionen eines iPhone 8, das weitgehend dem bisherigen Design und Preispunkten folgt und ein runderneuertes iPhone X, das in Europa ab 1149 Euro kostet. Sie unterscheiden sich nicht nur beim Preis:

- Display: Das iPhone 8 gibt es weiterhin in zwei Versionen: das Standard-Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll und die Plus-Ausgabe mit 5,5 Zoll. Das iPhone X kommt als erstes Smartphone von Apple mit einem OLED-Display daher. Es ist 5,8 Zoll groß - aber da Apple den bisher üblichen Rahmen auf ein Minimum gedrückt hat, geht das Gehäuse nur etwas über die Abmessungen des iPhone 8 hinaus.

- Identifikation: Während das iPhone 8 wie bisherige Modelle auf den Fingerabdruck-Scanner setzt, blieb dafür im iPhone X mit dem riesigen Bildschirm kein Platz. Konkurrenten aus der Android-Welt verlegten den Sensor auf die Rückseite ihrer Geräte.

- Anzeige -

Apple verzichtete am Ende ganz darauf, auch wenn zwischendurch über Versuche berichtet wurde, den Scanner direkt ins Display zu integrieren. Stattdessen setzt das iPhone X auf Gesichtserkennung. Dafür sind am oberen Rand des Bildschirms diverse Sensoren untergebracht, die Nutzer auch bei unterschiedlichen Frisuren oder mit und ohne Bart identifizieren sollen.

- neue Funktionen: Ein Nebeneffekt der Gesichtserkennung ist, dass die Sensoren die Mimik von Nutzern einfangen können und sie in Echtzeit auf animierte Emoji - «Animoji» - übertragen können. Sie kann man entsprechend nur mit dem iPhone X erstellen. Kabelloses Aufladen beherrschen sowohl das iPhone 8 als auch das iPhone X, genauso wie einen neuen Porträt-Belichtungsmodus mit digitaler Bildbearbeitung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Südwesten
vor 16 Minuten
In Baden-Württemberg eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist zunehmend ein Problem. Der Mieterbund geht mit der Wohnungspolitik des Landes und des Bundes ins Gericht. Ein Knackpunkt: die Mietpreisbremse.
23.06.2018, Russland, Sotschi: Fußball: WM, Deutschland - Schweden, Vorrunde, Gruppe F, 2. Spieltag im Sotschi-Stadion: L-R: Antonio Rüdiger, Toni Kroos und Marco Reus aus Deutschland jubeln nachdem Toni Kroos das 2:1 erzielt hat.
Sotschi
vor 7 Stunden
Der Weltmeister hat sich mit großer Hingabe und einem Last-Minute-Tor von Toni Kroos ins WM-Rennen zurückgekämpft.
"Die Koalition befindet sich im Niedergang." Hagen Strauß, Kommentator der Mittelbadischen Presse.
Kommentar des Tages
vor 8 Stunden
Das sind umfassende Auflösungserscheinungen, die man derzeit in der Großen Koalition beobachten kann. Jetzt droht jeder schon jedem.
Walter Krämer (Vorsitzender des Vereins Deutsche Sprache, von links), Thierry Kranzer (Präsident der Elsass-Union in New York und des Internationalen Fonds für die elsässische Sprache) und Erich Lienhart (Leiter der VDS-Regionalvertretung Ortenau) gestern Abend vor dem Salmen in Offenburg.
Offenburg
vor 20 Stunden
Wie die deutsche Sprache weltweit gefördert wird, stellten Mitglieder des Vereins Deutsche Sprache (VDS) einander in Offenburg vor.
Berlin
vor 23 Stunden
Die Große Koalition sorgt für einen neuen Rekord. 40 »Koordinatoren« und  »Sonderbeauftragte hat sie inzwischen eingesetzt.
Höchstgeschwindigkeit
23.06.2018
Neues Tempolimit in Frankreich: Ab dem 1. Juli wird die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen im deutschen Nachbarland von 90 auf 80 Kilometer pro Stunde gesenkt.  
Im Willy-Brandt-Haus, der Parteizentrale der SPD, wird bereits über baldige Neuwahlen nachgedacht.
Berlin
22.06.2018
Die SPD bereitet sich angesichts der heftigen internen Konflikte beim Koalitionspartner gedanklich auf eine mögliche Neuwahl vor.
Tausende Menschen nehmen an einer Wahlkampfveranstaltung von Muharrem Ince, dem Präsidentschaftskandidaten der Oppositionspartei CHP, in Izmir teil.
Istanbul
22.06.2018
Die Opposition will bei den Parlaments- und Präsidentenwahlen in der Türkei an diesem Sonntag mehr als 600 000 Beobachter einsetzen.
In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich 43 Prozent dafür aus, dass Merkel zurücktritt und ihr Amt an einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin übergibt.
Berlin
22.06.2018
Angesichts der aktuellen Regierungskrise um die Asylpolitik ist fast jeder zweite Deutsche für eine Ablösung von Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Insgesamt zählte das Statistische Bundesamt zum Stichtag Mitte 2017 rund 319 400 Polizisten, knapp zwei Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.
Wiesbaden
22.06.2018
Bei der Polizei in Bund und Ländern hat es mit einem Plus von 6100 Beschäftigten den größten Personalzuwachs seit mehr als 20 Jahren gegeben.
Dieses Foto ging im September 2015 um die Welt: Ungarische Polizisten begleiten einen Flüchtlingszug zur Grenze nach Österreich.
Berlin
22.06.2018
Vor dem informellen Treffen zur Asylpolitik in Europa am Sonntag gehen die Vorstellungen weit auseinander. Eine Rücknahme von Flüchtlingen ist - wie schon die Umverteilung zuvor - heftig umstritten.
Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri empfängt Kanzlerin Angela Merkel in Beirut.
Beirut
22.06.2018
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem Libanon bei ihrem Besuch in Beirut die weitere Unterstützung Deutschlands zugesagt.