Nachrichten

Die Türkei steht auf Stufe drei des amerikanischen Warnsystems. (Symbolbild)
vor 13 Stunden
Coronavirus

Die USA hat die weltweite Reisewarnung für amerikanische Staatsbürger aufgehoben und bewertet jedes Reiseland nun individuell auf einer Skala von eins bis vier.

Stark zerstört sind viele Gebäude nach einer Explosion im Hafen von Beirut. Foto: -/AP/dpa
vor 14 Stunden
Explosionskatastrophe

Nach der gewaltigen Detonation in Beirut sind mehrere Mitarbeiter des Hafens festgenommen worden. Spekuliert wird, dass große Mengen an Ammoniumnitrat, die jahrelang im Hafen ohne Sicherheitsvorkehrungen gelagert wurden, explodierten.

Blick auf zerstörte Gebäude nach einer Explosion im Hafen von Beirut. Foto: Thibault Camus/AP/dpa
vor 14 Stunden
Nach der Explosionskatastrophe

Die Vereinten Nationen (UN) wollen mit mindestens neun Millionen Dollar (7,6 Millionen Euro) Soforthilfe die unmittelbare Not nach der Explosionskatastrophe in der libanesischen Hauptstadt Beirut mindern.

In Beirut war es am Dienstag zu einer Explosionskatastrophe gekommen.
vor 14 Stunden
Nach Explosion in Beirut

Nach der Explosionskatastrophe in der libanesischen Hauptstadt Beirut wurden 16 Hafen-Mitarbeiter in Gewahrsam genommen. Es handele sich vor allem um Mitarbeiter der Hafenverwaltung und der Zollbehörde.

Nach 18-monatigen Ermittlungen erhebt die Generalstaatsanwältin des US-Bundesstaats New York, Letitia James, Anklage gegen die mächtige Waffenlobby-Organisation NRA (National Rifle Association), um ihre Auflösung zu erreichen. Foto: Kathy Willens/AP/dpa
vor 15 Stunden
US-Waffenlobby

Von Linken gehasst, von Rechten geliebt: Die NRA gilt als eine der mächtigsten Lobbyorganisationen der USA und bringt Waffenbefürworter und treue Trump-Fans zusammen. Jetzt zielt ein Prozess auf die Zerschlagung wegen millionenschweren Betrugs.

Auf diesem vom peruanischen Präsidentenamt zur Verfügung gestellten Bild winkt Martin Vizcarra (l.), Präsident von Peru, nach der Ernennung seines neuen Kabinetts. Foto: Carla Patiño/Presidencia Peru/dpa
vor 15 Stunden
Nach Vertrauensverlust

Walter Martos ist der neue Premierminister von Peru. Auf den früheren Verteidigungsminister warten schwierige Aufgaben. Immerhin steht das Land bei den Infizierten nach der Erhebung der John-Hopkins-Universität in den USA im globalen Vergleich auf Platz sieben.

Die anhaltende Dürre lässt derzeit viele Bäume vertrocknen.
vor 15 Stunden
Wälder im Land stark geschädigt

Auch wenn es jetzt gebietsweise geregnet hat: Der Boden ist in weiten Teilen der Republik nach wie vor viel zu trocken. Das hängt auch mit dem Klimawandel zusammen.

10 Tipps, wie Sie Ihre Augen am PC schonen.
vor 15 Stunden
Bildschirmarbeit

Wer viel am Bildschirm arbeitet, kennt wahrscheinlich gereizte, müde und trockene Augen. Wir erklären, wie Sie Ihre Augen am Computer schonen und beispielsweise Ihren Monitor augenschonend einstellen.

Der Urgroßvater wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. (Symbolbild)
vor 16 Stunden
Rentner in Hannover verurteilt

Eine Frau hat mit ihrem Kind im März 2019 ihren Großvater besucht. Dabei fiel der Betrunkene auf das Kind, das kurz darauf starb. Nun wurde der Mann verurteilt.

Justizministerin Letitia James will den Waffenlobbyverband NRA auflösen lassen.
vor 16 Stunden
USA

Seit Jahrzehnten wehrt die NRA sich gegen Versuche von Politikern, Waffenbesitz stärker zu regulieren. Letitia James strebt eine Auflösung des Lobbyverbands an und argumentiert, dort sei es jahrelang zu Missmanagement gekommen.

Die Feuerwehr rät, für das Entfernen einen Experten zu beauftragen.
vor 17 Stunden
Hornisse, Hummel und Co.

Sommerzeit ist Wespenzeit. Die fliegenden Biester lassen sich auch gerne an Häusern oder im heimischen Garten nieder – was nicht jedem gefällt. Wer das Nest entfernen möchte, sollte folgendes beachten.

Auf einer Plattform am Pipeline-Verlegeschiff "Castoro 10" vor der Südostspitze der Insel Rügen . Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
vor 18 Stunden
«Schwerwiegende Maßnahmen»

Der Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 ist den USA ein Dorn im Auge. Nun sprechen drei US-Senatoren offene Drohungen aus gegen den Fährhafen Sassnitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Die libanesische Flagge vor der Fassade eines zerstörten Bürogebäudes in Beirut. Foto: Marwan Naamani/dpa
vor 18 Stunden
Deutsche unter den Todesopfern

Korruption und Misswirtschaft durch die Machtelite plagen den Libanon seit Jahren. Nach der gewaltigen Explosion in Beirut drängt Frankreichs Staatschef Macron zu raschen Reformen.

Abgestorbene Bäume in einem Kiefernwald in Nordsachsen. Häufigkeit und Ausmaß aufeinanderfolgender Dürren nehmen Forscher zufolge bis zum Ende des Jahrhunderts in Mitteleuropa zu, wenn die Treibhausgasemissionen nicht reduziert werden. ). Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
vor 19 Stunden
Wegen Treibhausgasemissionen

Seit 1766 hat es keine solchen Sommer-Dürren in Folge in Mitteleuropa gegeben. Das Phänomen dürfte aber künftig deutlich häufiger auftreten, wenn nicht gegengesteuert wird, warnen Wissenschaftler.

Deutlich in hell erkennbar ist der sonstige Wasserstand des Rheins. Foto: Marcel Kusch/dpa
vor 19 Stunden
AWI-Klimaforscherinnen

Bei Extrem-Sommern führen Flüsse nur wenig Wasser. Auf großen Strömen ruht dann teilweise die Binnenschifffahrt. Lieferengpässe wie 2018 sind die Folge. Doch die hätten womöglich vermieden werden können.

Der richtige Weg: Jens Spahns Entscheidung stützt sich auf Fakten.
vor 19 Stunden
Corona-Testpflicht

Die Kritik am Gesundheitsminister nach der angekündigten Testpflicht für Urlauber ist unbegründet, kommentiert Berlin-Korrespondent Bernhard Walker.

Swetlana Tichanowskaja kandidiert bei der Präsidentenwahl in Belarus. Foto: Sergei Grits/AP/dpa
vor 19 Stunden
Vor Präsidentenwahl

Im Machtapparat von Alexander Lukaschenko wächst vor der Präsidentenwahl die Nervosität. Eine bereits genehmigte Massenveranstaltung der Opposition wird in letzter Minute abgesagt. Die Behörden drohen offen mit Gewalt.

Ein libanesischer Soldat am Explosionsort im Hafen von Beirut.
vor 19 Stunden
Die Beirut-Katastrophe

Im Libanon hat die Suche nach den Schuldigen für das Inferno begonnen. Womöglich will der Staat aber gar nicht alle finden.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer verlangt mehr Kompetenzen für die Zugbegleiter, damit die Maskenpflicht in Zügen besser durchgesetzt werden kann. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
vor 20 Stunden
«Keinen Machthebel»

Wenn Fahrgäste sich konsequent weigern, Mund und Nase zu bedecken, soll das ebenso konsequent verfolgt werden. Doch so einfach, wie das klingt, ist es aus Sicht des Zugpersonals nicht.

Mike Pompeo, Außenminister der USA, geht kommende Woche auf Europa-Reise. Foto: Jim Lo Scalzo/Pool EPA/AP/dpa
vor 20 Stunden
Prag erste Station

US-Außenminister Pompeo wird kommende Woche zunächst in Prag erwartet. Zu den weiteren Stationen seiner Reise gehören Slowenien, Österreich und Polen - alles «große Freunde Amerikas». Um Truppenverteilung soll es aber nicht gehen.

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)
vor 20 Stunden
Unglück in Oberbayern

In der Nacht zum Donnerstag stürzt ein Mitarbeiter eines Recyclingbetrieb in Oberbayern in eine Sortieranlage. Ein Kollege findet den leblosen Mann wenig später.