Helgoland

Nester voller Plastik: Basstölpel und die tödliche Gefahr

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2019
Basstölpel sitzen auf ihren Nestern auf der Nordseeinsel Helgoland.

Basstölpel sitzen auf ihren Nestern auf der Nordseeinsel Helgoland. ©dpa - Carsten Rehder

Das Problem ist von Weitem sichtbar. Orange und blau leuchtet es aus den Basstölpelnestern an Helgolands Felsenküste. Die Nester im Naturschutzgebiet Lummenfelsen sind durchsetzt mit Plastik.

Es ist Brutzeit, und fast alle Basstölpel - eine Hochseevogelart, die deutschlandweit nur hier brütet - bauen Plastik in ihrer Nester ein. Nach Schätzungen landen weltweit jährlich rund 5 bis 13 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren. Hunderte Tierarten werden nach Angaben der Umweltorganisation WWF durch Plastikmüll geschädigt. Plastik im Meer - ein Problem, das nicht nur die Ozeane und Länder weit weg betrifft, sondern auch Deutschland.

Auf Helgoland, viele Kilometer vom Festland entfernt in der Nordsee gelegen, wird es besonders deutlich. Jeder zweite Tourist spreche einen auf die bunten Plastikteile in den Basstölpelnestern an, sagt der Ornithologe Elmar Ballstaedt. Er ist Schutzgebietsbetreuer der Naturschutzgesellschaft Verein Jordsand auf Helgoland. Und seit Anfang des Jahres arbeitet er an einem Forschungsprojekt zum Thema Plastik und Basstölpel.

98 Prozent der Nester enthalten Kunststoff

Für die Vögel ist das künstliche Nistmaterial gefährlich. «Das Material baut sich nicht natürlicherweise ab», sagt Ballstaedt. Die Folge: Die Tier verheddern sich darin, können sich nicht selbstständig befreien. Es besteht die Gefahr, dass sie sich strangulieren oder verhungern. Untersuchungen zufolge hatte sich der Bruterfolg der Basstölpel deshalb in den vergangenen beiden Jahren um je gut fünf Prozent vermindert.

Auf Helgoland brüten im Naturschutzgebiet Lummenfelsen nach Angaben des Vereins Jordsand fünf für Deutschland einzigartige Brutvogelarten: Tordalk, Trottellumme, Eissturmvogel, Dreizehenmöwe und Basstölpel. 1991 wurde das erste Basstölpelpaar auf der Insel sesshaft. Mittlerweile gibt es mehr als 1100 Brutpaare. Basstölpel sind erst mit fünf Jahren brutreif und können 37 Jahre alt werden. Sie bauen im Felsen Nester, in die sie ein Ei legen.

- Anzeige -

Normalerweise benutzen sie Großalgen als natürliches Nistmaterial. Doch sie tragen zusätzlich Plastikfasern in die Nester ein. Vom Umweltbundesamt stammende Zahlen zeigen: 98 Prozent der Nester in der Brutvogelkolonie von Basstölpeln auf Helgoland enthalten Kunststoff.

Auswirkungen noch unbekannt

Doch wo kommt das Material genau her, welche Auswirkungen hat der Plastikmüll auf die Basstölpelpopulation und warum bauen sie ihn in ihre Nester ein? Diese Fragen will Ballstaedt in den kommenden vier Jahren im Rahmen seiner Promotion untersuchen. Mehrere Forschungseinrichtungen unterstützen ihn dabei.

Bereits 2015 wurden in einem Pilotprojekt auf Helgoland sieben Basstölpelnester außerhalb der Brutzeit aus dem Felsen genommen. Darin waren zehn Kilo Plastik enthalten. «Wir haben 1115 Brutpaare, wenn man das hochrechnet, das ist eine erschreckend hohe Menge an Plastik im Felsen», sagt Ballstaedt. Die Basstölpel haben die Plätze später wieder besetzt und erneut Plastik in ihre Nester eingetragen.

Warum verbauen die Basstölpel Kunststoffteile in ihren Nestern? «Man weiß es nicht genau», sagt Ballstaedt. Es könne sein, dass es an der Struktur liege: Die normalerweise verbauten Algen sind ebenfalls fadenförmig und recht lang. Es könne aber auch sein, dass die Vögel die bunten Schnüre schöner finden. Was bedeuten würde, dass sie es sogar aktiv nehmen, sagt Ballstaedt.

Eine weitere Hypothese lässt sich laut Ballstaedt indes erst einmal nicht überprüfen. Nämlich die, ob die monogamen, orts- und nesttreuen Tiere über die Zeit gemerkt hätten, dass Plastik einfach stabil ist.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Kompromiss bei der Grundrente? Bisher gab es Streit vor allem wegen des SPD-Plans, auf die im Koalitionsvertrag vereinbarte Prüfung der Bedürftigkeit der Betroffenen zu verzichten.
vor 9 Stunden
Berlin
Union und SPD haben sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente angenähert. Als Kompromiss solle eine Einkommensgrenze dienen, bis zu der die Grundrente gezahlt werde, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen. Das «Handelsblatt» berichtete zuerst darüber.
Auf dem Weg zur Arbeit: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kommt zum Koalitionsausschuss ins Bundeskanzleramt.
vor 9 Stunden
Bad Staffelstein/Berlin
Vor der entscheidenden Koalitionsnacht im Ringen um ein großes Klimaschutz-Paket empfängt Markus Söder Annegret Kramp-Karrenbauer in Bayern.
Mitarbeiter von Airbus stehen im Verdacht, sich unerlaubt Unterlagen über zwei Rüstungsprojekte der Bundeswehr beschafft zu haben.
vor 10 Stunden
Berlin/München
Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen 17 Airbus-Mitarbeiter wegen unerlaubten Besitzes von Dokumenten zu zwei Rüstungsprojekten der Bundeswehr.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l) und der italienische Prasident Sergio Mattarella treffen sich im Quirinalspalast in Rom zu einem Gespräch.
vor 10 Stunden
Rom
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine Unterstützung Italiens in der Flüchtlingsfrage durch die Europäische Union angemahnt.
Mehr als jeder Zweite der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland hat in den vergangenen zwölf Monaten sexuelle Inhalte oder Darstellungen gesehen - meist im Internet.
vor 10 Stunden
Berlin
Mehr als jeder Zweite der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland hat in den vergangenen zwölf Monaten Inhalte wie Nacktaufnahmen oder sexuelle Darstellungen gesehen, meistens im Internet.
Die Luftaufnahme zeigt das Gebäude der Außenstelle des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bremen.
vor 10 Stunden
Bremen
Im Fall der mutmaßlichen Missstände im Bremer Flüchtlingsamt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die frühere Amtsleiterin und zwei Rechtsanwälte erhoben.
vor 10 Stunden
Bestechungsgelder angenommen
Wegen Korruptionsverdachts ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen einen ehemaligen Mitarbeiter im Freiburger Rathaus. Der betroffene Mann arbeitete im städtischen Gebäudemanagement - er wurde von der Stadt Ende 2018 fristlos entlassen. Er soll Bestechungsgelder von einer externen Firma...
vor 11 Stunden
Elsass
Die Straßburger Opéra national du Rhin ist mit dem Titel «Opernhaus des Jahres» ausgezeichnet worden. In einer Umfrage der Zeitschrift «Opernwelt» unter 50 Musikjournalisten bekam das Haus mit Spielstätten in Straßburg, Mülhausen und Colmar die meiste Zustimmung.
vor 11 Stunden
CDU abgeschlagen
Die Grünen schießen durch die Decke und die CDU kommt nicht vom Fleck: Die neuen Umfragewerte für Baden-Württemberg sind drastisch. Sie liegen vor allem an einer Person: Regierungschef Kretschmann.
Eine Frau bekommt in der Universitätsklinik Blut abgenommen.
vor 13 Stunden
Aber: enge Bedingungen
Schwangere Frauen sollen Bluttests vor der Geburt auf ein Down-Syndrom des Kindes künftig unter engen Voraussetzungen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt bekommen. Das beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kassen und Kliniken als oberstes Entscheidungsgremium in Berlin.
Trotz Hitzerekorden sind die Besucherzahlen in deutschen Freibädern diesen Sommer um knapp 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, wie die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen ermittelt hat.
vor 16 Stunden
Essen
Trotz Hitzerekorden sind die Besucherzahlen in deutschen Freibädern diesen Sommer um knapp 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen, wie die Gesellschaft für Badewesen ermittelt hat.
Vor Acht Jahren kam es im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi nach einem Erdbeben zum Super-Gau.
vor 17 Stunden
Tokio
Achteinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima sind drei frühere Topmanager des verantwortlichen Kraftwerkbetreibers Tepco in einem Strafprozess freigesprochen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.