Partygate, Teil zwei?

Neue Aufregung in London um Boris Johnson

Peter Nonnenmacher
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2023
Boris Johnsons Anhänger hoffen auf ein Comeback. Er selbst hat sich lukrative Geldquellen erschlossen.

Boris Johnsons Anhänger hoffen auf ein Comeback. Er selbst hat sich lukrative Geldquellen erschlossen. ©Foto: AFP/BRANDON BELL

Die „Partygate“-Tumulte in England finden kein Ende. Jetzt sollen Regierungsbeamte den Ex-Premier bei der Polizei angezeigt haben.

Neue Aufregung haben in London Regierungsbeamte ausgelöst, die den früheren Premierminister Boris Johnson bei der Polizei angezeigt haben. Johnson soll während der Covid-Lockdowns nicht nur an Parties in No 10 Downing Street teilgenommen, sondern auch Verwandte und Freunde auf den Landsitz des Premierministers, nach Chequers, eingeladen haben – zum fröhlichen Beisammensein.

Sollte sich der Vorwurf bestätigen, drohen Johnson neben weiteren Strafen neue Anschuldigungen, dass er seinerzeit das Parlament belogen habe. Ein Parlamentsausschuss prüft, ob dies der Fall war. Ein negatives Urteil könnte Johnsons politische Karriere endgültig beenden.

Johnson droht der eigenen Regierung mit Gerichten

Die fraglos „politisch motivierte Aktion“ sei „bizarr und inakzeptabel“, sagte ein Sprecher Johnsons. Ebenso sahen es am Mittwoch rechtskonservative Zeitungen wie Londons Daily Express: „Das ist doch eine abgekartete Sache!“ Die Daily Mail meldete, Johnson drohe dem Kabinettsamt – also der eigenen Regierung – gerichtliche Maßnahmen an. Die Times berichtete, mehr und mehr Abgeordnete der Tory-Rechten witterten eine üble Downing-Street-Verschwörung gegen ihre Leute und berieten jetzt über einen Misstrauensantrag gegen Rishi Sunak in der Fraktion.

- Anzeige -

Die Regierung stritt nachdrücklich ab, dass irgendein Minister die Hand im Spiel gehabt habe. Ausgelöst hatten den neuerlichen Streit bisher unbekannte Einträge aus den öffentlichen Terminkalendern und Tagebüchern Johnsons während der Pandemie. Diese Tagebücher hatte Johnson den Anwälten übergeben, die im Auftrag und auf Bezahlung der Regierung seine Verteidigung für die kommende große Covid-Untersuchung vorbereiten sollten.

Johnson und seine Frau waren aufs Land „geflohen“

Als die Anwälte aber auf einige in ihren Augen fragwürdigen Einträge stießen, informierten sie Top-Beamte des Kabinettsamts. Diese wiederum glaubten sich verpflichtet, das Material weiterzugeben. Die Einträge bezogen sich darauf, dass Johnson und seine Frau Carrie während des Lockdowns mehrfach auf den Landsitz des Premiers „geflohen“ waren, wo sie angeblich auch von Freunden und Familienmitgliedern besucht wurden. Johnson selbst besteht darauf, dass es sich dabei jeweils um Arbeitstreffen gehandelt habe – und dass man sich grundsätzlich im Freien traf.

Johnsons Anhänger, die sich wie er selbst „betrogen“ fühlen, haben keine Zweifel, dass der Ex-Premier auf ein Comeback hofft. Dabei hat sich Johnson seit seinem erzwungenen Abschied von No 10 – als gut bezahlter Gastredner in aller Welt – sehr lukrative Geldquellen eröffnet. Jüngst hat er eine teure neue Behausung in der Grafschaft Oxfordshire bezogen. Seine Frau Carrie erwartet ihr drittes Kind – es soll Boris Johnsons achtes sein – oder neuntes.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Julian Nagelsmann wird laut "Bild" neuer Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. 
19.09.2023
Nachrichten
Nach dem Aus von Hansi Flick und dem Einspringen von Rudi Völler soll sich der DFB mit Julian Nagelsmann geeinigt haben. Laut «Bild» soll Nagelsmann die DFB-Auswahl bis zur Heim-EM 2024 führen.
Emily Maichle ist seit ihrem 22. Lebensjahr Bestattungsmeisterin. 
10.09.2023
Nachrichten
Bleiche Männer mit düsteren Mienen und schwarzen Anzügen: Das Klischee des Bestatters passt nicht mehr in die Zeit. Der Beruf wird immer weiblicher. Ein Besuch bei Emily Maichle, die mit 21 Jahren die jüngste Bestattermeisterin Deutschlands war.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Christian Bächle, seit 1. Januar 2022 Geschäftsführer der B+M Holzwelt GmbH in Appenweier.
    19.09.2023
    Mit Innovationen gegen die Unsicherheit
    Während die Baubranche stöhnt, setzt die B+M Holzwelt GmbH weiter auf Innovationen und Investitionen. Zukunftsweisend sind ein neuer Fuhrpark und ein ausgeklügeltes System, mit dem Gebäude effektiver als bisher gedämmt werden können.
  • Die B+M Holzwelt GmbH hat einen neuen Fuhrpark: Damit die Ware zeitnah beim Kunden ankommt. 
    19.09.2023
    B+M Holzwelt GmbH: Seit 72 Jahren ein starker Partner
    Holz liegt als Baustoff im Trend. Zu Recht, denn es vereint viele gute Eigenschaften. Dabei spielen Nachhaltigkeit und Umwelt eine immer größere Rolle. Eine Verantwortung, der sich das Unternehmen B+M Holzwelt GmbH in Appenweier stellt.
  • Der Ursache auf der Spur: Orthopädieschuhmachermeister Simon Allgeier vermisst mittels moderner Technik einen Fuß.
    18.09.2023
    Füße gut – vieles gut: FUSS ArT bietet Service vom Meister
    Im Laufe unseres Lebens leisten unsere Füße Schwerstarbeit: Wir gehen, laufen, balancieren, tanzen – bis uns Schmerzen stoppen. So weit muss es nicht kommen: Das Team der Manufaktur für Orthopädieschuhtechnik berät, testet und versorgt individuell.
  • Bei den Bewerbertagen am 22. und 23. September 2023 haben Berufsanfänger- und erfahrene die Möglichkeit sich über Karrierechancen bei J. Schneider Elektrotechnik zu informieren.
    15.09.2023
    Unkompliziert, einfach und unverbindlich
    J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg lädt am Freitag und Samstag, 22. und 23. September, zum Speed-Dating ein. Bei den Bewerbertagen haben nicht nur Berufseinsteiger die Möglichkeit, sich ein Bild vom Unternehmen zu machen.