Vorbeugender Brandschutz in Freiburg und Ulm

Notre-Dame: Ermittler gehen weiter von Unfall aus

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2019
Mehr zum Thema

©dpa - Michael Euler/AP

Wie es zum Großbrand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame kam, ermittelt derzeit die Pariser Staatsanwaltschaft. Bislang geht sie weiterhin von einem Unfall aus. Um einen derartigen Brand in Freiburg oder Ulm zu verhindern, versuchen dort die Münsterbaumeister das Risiko mit vorbeugendem Brandschutz zu senken.

Die Pariser Staatsanwaltschaft geht weiter davon aus, das der verheerende Brand in der Kathedrale Notre-Dame auf einem Unfall beruht. »Nichts weist derzeit in die Richtung einer vorsätzlichen Tat«, sagte der Pariser Staatsanwalt Rémy Heitz am Dienstag. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits in der Nacht bestätigt, dass sich die Ermittlungen um eine »unbeabsichtigte Zerstörung« durch Feuer drehen.

18.20 Uhr gab es den ersten Alarm

Laut Heitz werden Zeugen angehört. Dazu gehören auch Arbeiter, die bei den Renovierungsarbeiten in der Kathedrale beschäftigt waren. Laut Heitz suchen rund 50 Ermittler nach der Brandursache. Es habe am Montag zwei Mal Alarm gegeben: Einmal um 18.20 Uhr, dabei seiner aber bei einer Überprüfung kein Feuer entdeckt worden. Der zweite Alarm wurde um 18.43 Uhr ausgelöst - dann sei der Brand im Dachstuhl entdeckt worden.

Freiburg und Ulm nutzt bereits vorbeugende Maßnahmen

Auch in Freiburg und Ulm reagieren die Münsterbaumeister auf den Brand der Kathedrale im Herzen Paris und äußern sich zur Brandgefahr in beiden gotischen Kirchen. Ähnlich wie im Pariser Gotteshaus besteht der Dachstuhl des Freiburger Münsters aus Holz. Münsterbaumeisterin Yvonne Faller sagte am Dienstag, man versuche daher das Risiko durch vorbeugenden Brandschutzes zu senken. Im Bereich des Dachs sei eine Brandmeldeanlage angebracht, die Gefahr frühzeitig anzeigen könne.

- Anzeige -

Faller sagte, sie halte wenig von Sprinkleranlagen. Solche automatischen Löschanlagen könnten durch das hinausgepumpte Wasser erhebliche Schäden an einem Kirchengewölbe anrichten. Man berate, wie die ohnehin hohen Sicherheitsbestimmungen während Bauarbeiten weiter verbessert werden könnten.

Dachtsuhl aus Metall

Auch Michael Hilbert, Münsterbaumeister in Ulm, nannte vor allem vorbeugenden Brandschutz als Möglichkeit, ähnliche Katastrophen zu vermeiden. Dass es in der berühmten Ulmer Kirche seit dem 19. Jahrhundert ein Dachstuhl aus Metall gibt, sei mit Blick auf den Brandschutz eine gute Sache. 

Das Ulmer Münster sei seit einigen Jahren auch mit einer modernen Brandmeldeanlage ausgestattet. Zudem seien Gegenstände aus Holz - etwa alte Kirchenbänke - aus dem Dachstuhl entfernt worden, so dass bei einem möglichen Feuer wenig brennbares Material vorhanden ist. Wie seine Kollegin Yvonne Faller hält auch er wenig von Sprinkleranlagen.

Beide Münsterbaumeister zeigten sich betroffen von den Ereignissen in Paris. Nach dem Feuer in Notre-Dame läuteten am Dienstag um 12 Uhr Glocken in europäischen Kirchen als Zeichen der Solidarität - auch in Ulm und in Freiburg.

 

Info

Wiederaufbau der Kathedrale

Frankreichs Premierminister Édouard Philippe hat am Dienstag bereits eine Ministerrunde zusammengerufen, um über einen Wiederaufbauplan für Notre-Dame zu beraten. Noch während des Brandes hatte Präsident Emmanuel Macron angekündigt: »Wir werden Notre-Dame wieder aufbauen.« Das erwarteten die Franzosen. Zu dem Treffen bei Philippe am Dienstag kamen Kulturminister Franck Riester und der Minister für öffentliche Finanzen, Gérald Darmanin. Das Innenministerium war durch Staatssekretär Laurent Nuñez vertreten, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

vor 15 Minuten
Kommentar
Annegret Kramp-Karrenbauer, die neue Verteidigungsministerin, wirbt für einen Vertrauensvorschuss bei den Soldaten. Der neue Wehretat ist die erste große Bewährungsprobe im neuen Amt.
Polizisten befestigen Barrikaden vor dem Polizeipräsidium während eines Protestmarsches.
vor 18 Stunden
Hongkong
Zehntausende haben in Hongkong am Sonntag erneut gegen die Regierung demonstriert. Begleitet von scharfen Sicherheitsmaßnahmen zogen die Demonstranten vom Victoria Park zum Stadtviertel von Wan Chai.
Annegret Kramp-Karrenbauer stellt sich vor ihre Soldaten.
vor 20 Stunden
Berlin
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Bundeswehr gegen den Vorwurf verteidigt, diese habe in Bezug auf Rechtsextremismus ein Haltungsproblem.
Bundesaußenminister Maas meldet sich mit einer eindringlichen Warnung.
vor 20 Stunden
Berlin
Die Festsetzung eines Öltankers in der Straße von Hormus durch den Iran droht zu einem gewaltsamen Konflikt zu führen.
21.07.2019
Optik vor Logik
Der Südwestrundfunk (SWR) ist verantwortlich für drei Formate der Krimireihe »Tatort«: Ludwigshafen, Stuttgart und Freiburg. Alle drei Kommissariate befinden sich unter einem Dach in der Eventakademie in Baden-Baden. Produktionsleiter Jürgen Weissenrieder hat bei »So geht Tatort« einen Blick hinter...
20.07.2019
Nachrichten
Jedes Jahr werden die großen Kirchen in Deutschland ein Stück kleiner. Ein Mittel dagegen ist bisher nicht in Sicht. Der Kriminologe Christian Pfeiffer plädiert dafür, das »Ruhekissen Kirchensteuer« abzuschaffen.
20.07.2019
Nachrichten
Richter ohne Gesetz: Bestimmte Gruppen nehmen auch Konflikte selbst in die Hand und geben sie nicht an Polizei und Gerichte ab. Die Paralleljustiz bedroht den Rechtsstaat – auch im Südwesten.
20.07.2019
Pro & Kontra der Mittelbadischen Presse
Die Mondlandung war auch als Medienereignis eine große Nummer. Rund um den Erdball verfolgten Millionen Fernsehzuschauer fasziniert, wie erstmals ein Mensch den Erdtrabanten betrat. Manche blieben dafür die ganze Nacht wach. Das war heute vor 50 Jahren. Und heute? Sollte weiter Geld für den FLug...
20.07.2019
Kommentar des Tages
 Es war ein Meilenstein in der Raumfahrtgeschichte, die Mondlandung hat aber auch Mediengeschichte geschrieben: Als Apollo-11-Kommandant Neil Armstrong in den Morgenstunden des 21. Juli 1969 vorsichtig den Fuß auf den Erdtrabanten setzte und seine berühmten Worte von dem kleinen Schritt für einen...
Der Platz der Alten Synagoge vor der Uni Freiburg.
19.07.2019
Bekanntgabe am Freitag in Bonn
Wissenschaft und Hochschullandschaft hatten mit Spannung auf die Entscheidung gewartet. Jetzt ist klar, welche Unis in Deutschland sich künftig »Exzellenzuniversität« nennen dürfen. An den Gewinner-Hochschulen knallen die Sektkorken, denn zusätzlich gibt es viel Geld. Die Verlierer, zu denen auch...
19.07.2019
Personalwechsel und Klimapolitik
Zum 24. Mal beantwortete Kanzlerin Angela Merkel bei der traditionellen Bundespressekonferenz die Fragen der Hauptstadtjournalisten zu allen möglichen politischen – und auch persönlichen – Themen. 
Eine Wartenummer für den Antrag auf den Austritt aus der Kirche drückt eine Frau beim Amtsgericht Köln.
19.07.2019
Baden-Württemberg
In Baden-Württemberg verlassen immer mehr Menschen die katholische und die evangelische Kirche. Im vergangenen Jahr stieg die Zahle der Austritte nochmal deutlich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.