Extremismus

"NSU 2.0"-Drohschreiben: Ermittlungen gehen weiter

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Mai 2021
Polizisten gehen in Tempelhof vor einem Gebäude über die Straße. Foto: Paul Zinken/dpa/Aktuell

Polizisten gehen in Tempelhof vor einem Gebäude über die Straße. Foto: Paul Zinken/dpa/Aktuell ©Foto: dpa

Nach aufwendigen Ermittlungen sitzt der mutmaßliche Verfasser der rechtsextremen «NSU 2.0»-Drohschreiben in U-Haft. Noch ist der Fall aber nicht komplett aufgeklärt.

Frankfurt/Main/Berlin - Nach der Festnahme des mutmaßlichen Verfassers der rechtsextremen "NSU 2.0"-Drohschreiben will sich die Frankfurter Staatsanwaltschaft am Mittwoch (14.00 Uhr) erneut zu dem Fall äußern.

Am Montagabend war in Berlin ein 53 Jahre alter Mann festgenommen worden. Der arbeitslose Deutsche steht im dringenden Verdacht, seit August 2018 bundesweit eine Serie von Drohschreiben mit volksverhetzenden und beleidigenden Inhalten verschickt zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Unterzeichnet waren die Schreiben mit "NSU 2.0" in Anspielung an die Mordserie der rechtsextremen Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU). Laut Ermittlern erscheint es naheliegend, dass sich der Mann am Telefon als Behördenmitarbeiter ausgab, um bei verschiedenen Polizeirevieren nicht öffentlich zugängliche Personendaten für die Drohschreiben zu erfragen. Wegen der Abfragen an den Polizeicomputern in Frankfurt, Wiesbaden und Berlin war die Polizei unter großen Druck geraten.

Empfänger der Drohschreiben waren überwiegend Personen des öffentlichen Lebens. Dazu zählten etwa die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz, die im Münchner Prozess um die NSU-Morde Opferfamilien vertreten hatte, die Kabarettistin Idil Baydar und die heutige Linkspartei-Chefin Janine Wissler.

Auf die Spur des 53-Jährigen führten langwierige Ermittlungen. So nahmen die Fahnder rechtspopulistische Plattformen und Foren ins Visier. Dabei fiel ihnen ein User des Forums "PI-News" auf, dessen Beiträge in Form und Duktus den Drohschreiben ähnelten. Eine sprachwissenschaftliche Analyse des BKA habe den Verdacht erhärtet.

- Anzeige -

Obwohl es der Absender der Drohschreiben auch mit Nutzung ausländischer Server verstanden hatte, seine Spuren zu verschleiern, spielte laut Ermittlern ein Benutzerprofil auf einer Schachplattform eine wichtige Rolle. Es habe ein namensgleiches Profil bei "PI-News" gegeben, dessen Nutzer dieselbe Comicfigur als Profilbild verwendete.

Aufgrund der gleichen IP-Adresse sowie wortgleicher Beleidigungen im Chat der Schachplattform konnten den Angaben zufolge weitere Profile ermittelt werden. Auch einen Berlinbezug leiteten die Ermittler aus den Kommentaren ab. Anfragen bei dem Betreiber der Schachplattform und bei Kommunikationsanbietern hätten schließlich zur Identifizierung des nun festgenommenen Mannes geführt.

Der 53-Jährige wird nach Angaben der Ermittler verdächtigt, schon vor Beginn der "NSU 2.0"-Serie im Jahr 2017 einen Rechtsanwalt in Würzburg telefonisch bedroht zu haben. "Hintergrund für die Bedrohung dürfte die Vertretung eines syrischen Flüchtlings durch diesen Rechtsanwalt gewesen sein", berichteten die Ermittler. Dessen Mandant sei nach einem "medienwirksamen Selfie" mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Flüchtlingsheim im Jahr 2015 angefeindet worden.

Innenminister Beuth sieht nach bisherigen Erkenntnissen die hessische Polizei entlastet. "Die Drohschreiben hatten einen sehr schwerwiegenden Verdacht auf die Polizei gelenkt", erklärte er. "Nach allem, was wir heute wissen, war nie ein hessischer Polizist für die "NSU 2.0"-Drohmailserie verantwortlich." Eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft sagte, die Ermittlungen zu den illegalen Datenabfragen an hessischen Polizeicomputern gingen weiter. Ein Bezug des Mannes zu Hessen sei derzeit nicht bekannt.

Der Verdächtige war den Ermittlern zufolge bereits in der Vergangenheit wegen zahlreicher - unter anderem auch rechtsmotivierter - Straftaten aufgefallen. 1992 habe er sich als Kriminalpolizist ausgegeben, weshalb er später wegen Amtsanmaßung verurteilt worden sei. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts der Volksverhetzung, des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, der Bedrohung sowie der Beleidigung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-471561/2

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

14.05.2021
Nachrichten
Antifaschismus ist in aller Munde. Weshalb Faschismus in Deutschland nicht als Warnformel taugt.
Foto: Clara Margais/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
14.05.2021
Nachrichten
Die Corona-Infektionszahlen in Europa sinken, die Vorfreude auf den Sommerurlaub steigt. Der Weg ans Mittelmeer ist zwar noch holprig, die Corona-Beschränkungen fallen aber nach und nach.
Foto: Annette Riedl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
09.05.2021
Nachrichten
Haushalt, Kinder, Heimarbeit: Lange Zeit kümmerten sich vor allem Frauen um diese Aufgaben. Führt die Corona-Pandemie dazu, dass sie wieder verstärkt in traditionelle Rollenmuster gedrängt werden? Zum Muttertag ein Blick auf die Rolle der Mütter in der Krise.
Wie hier in Nyon am Genfer See genießen es die Schweizer, sich im Café in der Sonne bedienen zu lassen.
07.05.2021
Nachrichten
In der Schweiz dürfen Restaurantterrassen, Kinos und Theater öffnen – derweil gilt in Deutschland fast überall eine nächtliche Ausgangssperre
Für vollständig Geimpfte und von Corona Genesene werden die Pandemie-Regeln gelockert.
07.05.2021
Überblick
Am Wochenende fallen die Grundrechtseinschränkungen für Geimpfte und Genesene in der Corona-Pandemie. Eine entsprechende Verordnung könne am Sonntag in Kraft treten, kündigt die Bundesjustizministerin an. Was bedeutet das? Ein Überblick.
06.05.2021
Nachrichten
Es geht voran beim Impfen. Noch können aber nicht alle die schützende Spritze bekommen. Für den umstrittenen Impfstoff von Astrazeneca ändert sich das jetzt. Aussichten auf Impfungen gibt es auch für Jugendliche.
Der deutsche Bakteriologe Robert Koch (undatierte Aufnahme) entdeckte vor 120 Jahren das Tuberkulosebakterium und ein Jahr später den Erreger der Cholera.
06.05.2021
Corona-Pandemie
Wie sich das Land vor rund 120 Jahren dieses Prädikat erwarb – und es mit den Weltkriegen wieder verlor
Protest von Eltern gegen die erneute Schulschließung in einigen sächsischen Landkreisen.
04.05.2021
Corona
Wissenschaftliche Erkenntnisse sind ihrer Natur nach keine ewigen Wahrheiten. Sie lassen sich auch nicht in Gut und Böse einteilen. Moralisch qualifiziert werden können nur die politischen Schlussfolgerungen, die aus ihnen gezogen werden.
 Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
03.05.2021
Nachrichten
Wer im Netz surft, schnappt krude Thesen über die Corona-Impfungen auf: etwa dass sie unfruchtbar machen oder ins Erbgut eingreifen. Ein Blick auf seriöse Daten und Fakten aber gibt Entwarnung.
„Den Parteien“ vertrauen laut einer Umfrage rund 80 Prozent der Deutschen nur noch wenig oder gar nicht mehr. Hier ist die Reichstagskuppel in Berlin zu sehen.
03.05.2021
Erosion der Parteienlandschaft
Ein in parteiinternen Zwist verstrickter CDU-Spitzenkandidat, ein SPD-Kanzleranwärter und quasi geborener Merkel-Erbe und eine Grünen-Kanzlerkandidatin für CDU-Wähler: Das deutsche Superwahljahr zeigt den Schaden am politischen System.
30.04.2021
Inzidenz bald unter 50?
Vier Corona-Experten haben dem Bundestag erläutert, wie es weitergeht. Die Auskünfte klingen ermutigend – Deutschland könne bald unter die 50er-Marke rutschen. Allerdings nicht wegen des Lockdowns.
Das Bundeskanzleramt in Berlin soll jetzt noch größer werden  personell und baulich.
29.04.2021
Bürokratie
Unter Merkels Führung sind Tausende Stellen in den Ministerien geschaffen worden. Und im Kanzleramt träumt man von weiteren Ressorts.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    vor 17 Stunden
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    vor 19 Stunden
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.