Experten besorgt

Unkraut Ambrosia dringt allmählich in Äcker vor

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juni 2019

Die Ambrosia-Pflanze (Beifußblättriges Traubenkraut) wurde vor mehr als 150 Jahren nach Europa eingeschleppt. ©dpa - Patrick Pleul

Sie in Schach zu halten ist schwer: Die eingeschleppte Pflanze Ambrosia breitet sich in Baden-Württemberg weiter aus. Das schnell wachsende Unkraut wuchert vor allem an Straßenrändern und Blühstreifen. Müssen sich auch Landwirte allmählich Sorgen machen?

Gegen sie ist kein Kraut gewachsen: Die hochallergene Pflanze Beifuß-Ambrosie verbreitet sich im Südwesten immer großflächiger und nimmt dabei laut Umweltexperten zunehmend auch Ackerflächen in Beschlag. Auch an Straßenrändern sei die Vermehrung deutlich vorangeschritten, sagte Constanze Buhk von der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW). Zum internationalen Ambrosiatag am 22. Juni rief die Landesbehörde am Mittwoch dazu auf, Bestände der Pflanze zu melden und noch vor Beginn der Blüte zu bekämpfen.

Buhks Worten zufolge hat vor allem die Zahl der entlang des Rheingrabens, im Kraichgau und Richtung Stuttgart wuchernden Pflanzen zugenommen: Die gemeldeten Großvorkommen - also Gebiete mit mindestens hundert, nicht selten weit über tausend und in drei Fällen auch mehr als 100 000 Pflanzen - seien von 222 im Jahr 2017 auf 243 im vergangenen Jahr angewachsen. Auch die Zahl der bekannten Kleinvorkommen sowie die der aus privaten Gärten gemeldeten Bestände erhöhte sich demnach in diesem Zeitraum auf 501 (2017: 420) beziehungsweise 620 (2017: 613).

Großbestände entdeckt

Bedenklich sei, dass die Ambrosia inzwischen intensiv in die Äcker vordringe. Seit zwei Jahren würden dort erstmals auch Großbestände der Pflanze entdeckt, sagte Buhk. Wenn die Nutzpflanzen auf dem Acker noch klein seien und die Ambrosiasamen gleichzeitig zu keimen beginnen, «dann kann das die Feldfrucht intensiv schädigen», sagte Buhk. Das zeigten Erfahrungen aus Brandenburg. «Viele Bauern kennen Ambrosia noch nicht als Problemunkraut.»

Laut Umwelt- und Landwirtschaftsministerium spielt Ambrosia auf Ackerflächen hingegen noch keine Rolle. Zumindest die Etablierung der Pflanze werde dort bisher verhindert, so die Ministerien. Über eine Meldepflicht von Ambrosia-Vorkommen werde nicht nachgedacht, auch nicht seitens des Sozialministeriums, wie die zuständigen Sprecher sagten. Beim Landesbauernverband in Baden-Württemberg sowie dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband waren ebenfalls noch keine Probleme bekannt.

- Anzeige -

Vorkommen haben sich verzehnfacht

Der LUBW zufolge hat sich seit dem Jahr 2006, dem ersten Jahr intensiver Erhebungen dazu, insgesamt die Zahl der gemeldeten Großvorkommen sowie die der Kleinvorkommen in etwa verzehnfacht. Große Flächen nimmt das Unkraut demzufolge vor allem im Landkreis Karlsruhe (64 bekannte Großvorkommen) sowie im Rhein-Neckar-Kreis (45) ein; gefolgt von den Städten Karlsruhe (22) und Mannheim (18) sowie den Landkreisen Ortenaukreis (14) und Ravensburg (11).

Oftmals hingen die Samen der Ambrosia nach dem Mähen in den Rädern der Traktoren oder in Mähgeräten. «Die schnelle Verbreitung der Pflanze kann man sich dann leicht ausmalen», sagte Buhk. Das schnell wachsende Unkraut profitiere zudem vom Klimawandel und den langen Sommern. «Je länger der Sommer dauert, desto bessere Chancen hat die Ambrosia, viele, viele Samen zu bilden.» Aber auch in höheren Lagen komme sie inzwischen vor.

Problematisch ist die aus Nordamerika eingeschleppte Beifuß-Ambrosie auch für Allergiker: Sobald sie blüht, lösen ihre Pollen und ihr Saft Heuschnupfen oder auch Asthma aus.

«Die Bekämpfung der Ambrosia steht und fällt mit den Kommunen und wie sie das anpacken», sagte Buhk. In Karlsruhe etwa seien gute Erfolge erzielt worden, die Pflanze im Stadtgebiet in Schach zu halten oder etablierte Bestände sogar zu verdrängen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Das Foto zeigt eine Apparatur, mit der sich Frauen Stromstöße verabreicht haben.
vor 2 Stunden
München
Es erinnert an ein berühmtes Experiment: Ein Fremder gibt lebensbedrohliche Stromschläge in Auftrag - und die Probanden gehorchen blind.
Der Eingang zur Deutschen Rentenversicherung am Hohenzollerndamm in Berlin.
vor 2 Stunden
Würzburg
Der Rentenversicherung in Deutschland und somit auch vielen Senioren geht es besser als vor einigen Jahren erwartet. Im kommenden Jahr steigen die Renten noch einmal spürbar.
Blick auf die Christian-Albrechts-Universität in Kiel.
vor 3 Stunden
Kiel
Ein Cyber-Angriff hat den Forschungs- und Lehrbetrieb der Universität Kiel in den vergangenen zwei Wochen erheblich gestört. Betroffen gewesen seien bis zu 30.000 Rechner, sagte Uni-Sprecher Boris Pawlowski der Deutschen Presse-Agentur.
Teslas CEO Elon Musk spricht vor der Enthüllung des Teslas Modell Y in Teslas Designstudio in Hawthorne, Kalifornien.
vor 3 Stunden
Berlin/Hannover
Tesla «made in Germany»: US-Starunternehmer Elon Musk hat bei der Verleihung des «Goldenen Lenkrads» die Bombe platzen lassen. Das erste europäische Werk seines E-Autobauers soll in der Nähe Berlins entstehen.
Vermummte Beamte einer Spezialeinheit der Polizei bringen den terrorverdächtigen Mann zur Haftvorführung am Gericht.
vor 3 Stunden
Frankfurt/Main
Nach einer Durchsuchungsaktion wegen möglicher Anschlagspläne im Rhein-Main-Gebiet ist gegen einen 24-jährigen mutmaßlichen Islamisten Haftbefehl erlassen worden.
Die Lage in Honglong eskaliert: Molotow-Cocktails werden von prodemokratischen Demonstranten an der Hong Kong Polytechnic University vorbereitet.
vor 3 Stunden
Hongkong
In Hongkong haben Demonstranten am Mittwoch den dritten Tag in Folge Teile der Finanzmetropole zum Erliegen gebracht. Der Betrieb an zahlreichen U-Bahn-Stationen musste eingestellt werden, weil Demonstranten im Berufsverkehr die Züge an der Weiterfahrt hinderten.
Tesla-Chef Elon Musk wird von seinen Anhängern mit Unternehmerlegenden mit Steve Jobs, Henry Ford und Thomas Edison verglichen.
vor 4 Stunden
Palo Alto
Tesla-Chef Elon Musk ist der Superstar der Tech-Szene - er wird von seinen Anhängern mit Unternehmerlegenden mit Steve Jobs, Henry Ford und Thomas Edison verglichen.
Das neue Firmenlogo von Facebook auf einem Smartphone-Bildschirm.
vor 4 Stunden
Menlo Park
Die jüngste Version der Facebook-App auf iPhones hat in einigen Situationen von sich aus die Kamera gestartet - das Online-Netzwerk spricht von einem Programmierfehler.
Problemflugzeug: Der Airbus A400M hat erneut technische Mängel.
vor 7 Stunden
Berlin
Wegen Problemen mit dem Propellersystem verweigert die Bundeswehr vorerst die Abnahme von zwei weiteren Transportflugzeugen des Typs A400M.
Nach Willen von CDU-Experten soll von Anfang an in den Einrichtungen der frühen Bildung der Spracherwerb und die Sprachentwicklung mit standardisierten Diagnoseverfahren erhoben und gefördert werden.
vor 8 Stunden
Kiel/Leipzig
CDU-Bildungspolitiker wollen in Kitas die Deutschkenntnisse bereits bei vier Jahre alten Kindern verbindlich testen und bei Mängeln eine Sprachförderung vorschreiben.
Erste Exemplare des günstigeren Tesla Model 3 auf dem Fabrikgelände in Fremont, Kalifornien.
vor 8 Stunden
Flensburg
Tesla ist aktuell Marktführer bei reinen Elektroautos in Deutschland. Von Jahresbeginn bis zum 31. Oktober wurden 9301 E-Autos von Tesla neu zugelassen, wie aus Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Flensburg hervorgeht.
vor 9 Stunden
Hauptzollamt Lörrach
Eine 33-Jährige wollte mit dem ICE und ihren beiden Geigen im Wert von jeweils 12.000 Euro in die EU einreisen. Dabei hatte sie aber einige grundlegende Dinge vergessen. Das hat für sie nun rechtliche und finanzielle Konsequenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...