Angebliche Entführung

Welche Folgen das Habeck-Video haben kann

Kilian Schroeder
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2022
Wirtschaftsminister Robert Habeck ist das Ziel rechtsradikaler Gewaltfantasien.

Wirtschaftsminister Robert Habeck ist das Ziel rechtsradikaler Gewaltfantasien. ©Foto: dpa/Kay Nietfeld

Ein Video zeigt die angebliche Entführung von Robert Habeck. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die wichtigsten Fragen zu dem Vorfall.

Mit einem gefälschten Video einer angeblichen Entführung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) haben mutmaßlich Rechtsextreme die Politik in Aufruhr versetzt. Doch die Inszenierung ist kein Einzelfall. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

Was zeigt das Video?

Auf dem Video ist ein gefesselter Mann in einem orangenen Gefahrenanzug zu sehen, der in einem Fahrzeug sitzt und einen Sack über dem Kopf hat – offenbar soll er Habeck darstellen. Eine Stimme aus dem Hintergrund verkündet einen vermeintlichen Urteilsspruch: „Sie, Robert Habeck, werden vom Volk verurteilt zu 16 Wochen Pranger auf dem öffentlichen Marktplatz.“ Zuerst berichtete das Online-Portal „Tag24“ darüber. Demnach war das Video unter anderem auf Facebook und in Telegram-Gruppen der sogenannten rechtsradikalen QAnon-Verschwörungsbewegung zu finden.

Wer steckt hinter dem Video?

Das Video bewarb eine Demonstration der rechtsextremen Kleinstpartei „Freie Sachsen“ in Heidenau am Montagabend. Dabei sollte ein Habeck-Darsteller an den Pranger gestellt werden – was die Behörden allerdings untersagten. Die Demonstrationen der rechtsextremem Partei finden in Sachsen regelmäßig statt, früher wegen der Corona-Maßnahmen, nun wegen der steigenden Energiepreise. Dabei ist der Zuspruch überschaubar: Am Montag soll die Teilnehmerzahl zweistellig gewesen sein.

- Anzeige -

Welche Konsequenzen hat das Video?

Die Dresdner Staatsanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit dem Video wegen eines Anfangsverdachts von Straftaten. Derzeit werten die Ermittler das Video noch aus und prüfen, ob es sich um eine „öffentliche Aufforderung zu Straftaten“ und um eine „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ handelt. In diesen Fällen wären auch mehrjährige Haftstrafen möglich. Der Staatsanwaltschaft liegt das Video seit Freitag vor, wie lange die Ermittlungen dauern, ist noch unklar.

Wie groß ist das Problem „Gewaltfantasien gegen Politiker“ in Deutschland?

In Zeiten multipler Krisen ist auch das Protestpotenzial hoch und das zieht Extremisten an. „Für Rechtsextreme ist die Lage eine ideale Mobilisierungsfläche, um sich als angeblich volksnah zu präsentieren und die angespannte Lage für ihre eigene Agenda zu nutzen“, sagte die Psychologin und Extremismusexpertin Pia Lamberty unserer Zeitung. Die Regierung werde für die Krisen verantwortlich gemacht und Verschwörungserzählungen verbreitet. Vor allem die Grünen scheinen das Feindbild dieser Bewegungen zu sein. Auch die Zahl sogenannter „Hasskriminalität im Internet“ gegen Amtsträger hat laut Bundeskriminalamt zugenommen.

Wie reagiert die Politik?

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) zeigt sich besorgt: „Der friedliche Protest hört eben da auf, wo andere bedroht werden wie jetzt im Fall auch von meinem Kollegen Robert Habeck.“ Und auch die Opposition ist schockiert. „Ein kleiner aber immer radikalerer Teil der Querdenker hat jede Hemmung verloren, unseren Rechtsstaat anzugreifen“, sagt Alexander Throm, innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion unserer Zeitung. Die inszenierte Entführung eines Ministers sei die Eskalation eines Wahnsinns, auf den die Sicherheitsbehörden reagieren müssten. Faeser müsse jetzt handeln: „Alleine mit ihren vielen Ankündigungen, die völlig ohne Folgen bleiben, stellen wir die Sicherheit unseres Landes nicht wieder her.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

Der Kanzler spricht, der Wirtschaftsminister lauscht.
23.09.2022
Nachrichten
Umfragen zeigen: Das Vertrauen in die Demokratie nimmt ab. Dafür ist auch die „Ampel“ verantwortlich. Nur mit Verlässlichkeit, Kompetenz und Selbstkritik lassen sich die Bürger überzeugen – nicht mit Arroganz oder staatlichen Erziehungsprogrammen.
Die hohen Energiepreise treiben die Inflation in die Höhe, was wiederum zu einem empfindlichen realen Kaufkraftverlust der privaten Haushalte führt.
21.09.2022
Nachrichten
Erst Stagflation, dann Rezession – und ein rekordhoher Kaufkraftverlust.
Und noch ein Entlastungspaket: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, 2.v.r.), kommt neben Omid Nouripour (l), Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, Saskia Esken (r), Bundesvorsitzende der SPD, sowie Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender und Bundesminister der Finanzen zur Pressekonferenz nach den Beratungen von SPD, Grünen und FDP im Koalitionsausschuss. Der Koalitionsausschuss des Ampelbündnisses hat am 4. September ein neues Entlastungspaket für die Bürger beschlossen.
14.09.2022
Mehr oder weniger Staat?
Staatliche Hilfen sind in der Energiekrise in Mode. Wichtiger wäre eine konsequente Bekämpfung der Inflation, denn nichts macht so zuverlässig arm wie sie. Doch die EU sucht ihr Heil in detailverliebtem Dirigismus.
14.09.2022
Grundsatzurteil gefällt
Ist die Vertrauensarbeitszeit bald passé? Diese Frage stellt sich nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts. Während in Politik und Wirtschaft noch über eine Änderung des Arbeitszeitgesetzes diskutiert wird, schaffen die Richter Fakten - mit Auswirkungen auf die Arbeitswelt vieler Menschen.
Der Deutsche Bundestag, hier bei der Generaldebatte am Mittwoch, ist das politische Basislager von Friedrich Merz.
09.09.2022
Wohin steuert die CDU?
Der CDU-Chef will sich neu erfinden – auf dem Parteitag wird er Farbe bekennen müssen.
08.09.2022
Prinz Charles ist jetzt König
Kein britischer Monarch war so lange auf dem Thron wie Elizabeth II. Mit ihrem Tod geht eine Ära zu Ende. Nachfolger ist Prinz Charles.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.