Dresden/Bamberg/Paris

Wiederaufbau von Notre-Dame wird komplexe Herausforderung

Autor: 
dpa
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. April 2019
Mehr zum Thema
Die verkohlte Fassade der Pariser Kathedrale Notre-Dame.

Die verkohlte Fassade der Pariser Kathedrale Notre-Dame. ©dpa - Marcel Kusch

Mit der Dresdner Frauenkirche, der Kathedrale von Reims oder der Grabtuchkapelle in Turin sind in der Vergangenheit bedeutende Baudenkmäler Bränden zum Opfer gefallen.

Wie jetzt bei Notre-Dame in Paris vernichtete ein Feuer vor gut 100 Jahren den Dachstuhl der Kathedrale von Reims: Das Bleidach schmolz, mittelalterliche Glasfenster barsten. Der Wiederaufbau ist eine Herausforderung in vielerlei Hinsicht: denkmalpflegerisch, technisch, restauratorisch. Für das Pariser Wahrzeichen hoffen Experten darauf, dass Rekonstruiertes mit Bestehendem und Bewahrtem verbunden wird.

Bei der 1945 von Feuer und Hitze zerstörten Dresdner Frauenkirche dauerte die Rekonstruktion elf Jahre vom ersten Stein bis zum Abschluss des Innenausbaus 2005. Die hervorragende Dokumentation des verlorenen spätbarocken Gotteshauses, «bestes sächsisches Handwerk, moderne Technik und verwendbare Trümmersteine» ermöglichten den originalgetreuen Wiederaufbau, sagt Eberhardt Burger. Der 75-Jährige hat das Projekt gemanagt. «Die Verbindung des von den Vorfahren Überlieferten mit heutigem Wissen war eine ideale Grundlage.»

Fraglich, ob der Kalkstein noch trägt

Der verlorene Dachstuhl, eingestürztes Gewölbe, dazu Brand- und Wasserschäden nicht nur an der Architektur sowie der Zustand des Mauerwerks seien in Notre-Dame entscheidend, sagt Kunsthistoriker Stephan Albrecht von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. «Der Kalkstein war großer Hitze ausgesetzt, und durch das geschmolzene Blei und den immensen Dachstuhl ist fraglich, ob es noch trägt.» Dazu komme, dass die gotische Kathedrale ein Konglomerat aus dem 12., 13. und 19. Jahrhundert ist, mit jeweils anderen Technologien.

Keine originalen Baupläne

«Für die meisten Teile gibt es keine originalen Baupläne oder -zeichnungen», berichtet Albrecht, der seit Jahren an dem Bauwerk forscht. Auch nicht vom verlorenen Dachstuhl, der auf eine Holzkonstruktion aus dem 13. Jahrhundert zurückging. «Die Form kann man natürlich kopieren, die Substanz aber ist weg.» Und mit ihr viele für eine Nachbildung unverzichtbare Informationen zur Oberfläche, zur Beschaffenheit, zur Fertigung.

Immerhin haben Albrecht und sein Team gerade die Wände eines Querhauses mit Scannern in 3D vermessen. «Das ist jetzt ein Glücksfall, wir können sagen, wie das Mauerwerk über ziemlich große Strecken ausgesehen hat.» Mit einem weiteren Scan könne ermittelt werden, wie sich die Katastrophe ausgewirkt und die Wand verformt haben. Nicht nur er hofft, dass trotz enormer Solidarität und vielen Spenden nichts überstürzt und eine genaue Bestandsaufnahme gemacht wird vor der Rekonstruktionsentscheidung.

- Anzeige -

Statik muss erhalten bleiben

«Notre-Dame, wie man es kennt, ist verloren und das, was wieder kommt, ist eine Kathedrale mit ergänzter Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau, und das wird man auch sehen», sagt Albrecht. Wie bei vielen kriegsgeschädigten Gotteshäusern in Deutschland: «Damals musste alles relativ schnell gehen, da hat man großzügig ausgetauscht.»

Nach Angaben von Denkmalpfleger Gerhard Viken von der Bamberger Universität ist bei solchen Projekten entscheidend, sie wetterfest zu machen und die Statik zu erhalten. «Es ist die ungeheuer komplexe Aufgabe von der Erfassung bis zur Technologie in einem Denkmal, was so höchstrangig und zugleich komplex und fragil ist.» Das könne nur ein interdisziplinäres Team.

Fachkräftemengel könnte zum Problem werden 

Der Verband der Restauratoren mahnt, so viel wie möglich von der historischen Substanz zu konservieren und zu restaurieren und bietet Erfahrung und Expertise an. «Die Mauern, die Malerei und Dekoration sind Träger von Geschichte», sagte Präsident Jan Raue. Vom Dachstuhl sollte alles, was zu retten ist, geborgen werden. Man müsse schauen, ob ein Teil der originalen Hölzer wiederverwendet werden kann. «Ich möchte appellieren, sich Zeit zu lassen.» Neben Wasser sind auch Ruß und Staub, die Architektur, Kunstwerke und Oberflächen eine Herausforderung, die Sorgfalt erforderten.

Ein großes Hindernis beim Wiederaufbau der ausgebrannten Kathedrale Notre-Dame in Paris könnte der Fachkräftemangel werden. «Ein Riesenproblem ist dabei, dass die handwerklichen Fähigkeiten dünn gesät sind, um die vielen Kräfte mobilisieren zu können, die einen raschen Wiederaufbau ermöglichen», sagte der Vorsitzende der Vereinigung der Europäischen Dombaumeister, Wolfgang Zehetner, dem österreichischen Magazin «trend».

Doch Europas Dombauhütten bieten ihre Hilfe und ihr geballtes Fachwissen an. «Der Verlust ist eine europäische Tragödie, als Europäer wollen wir die Hand reichen», sagte der Kölner Dombaumeister Peter Füssenich und verwies darauf, dass es in Frankreich nur noch eine solche Einrichtung gebe: «Es ist eine europäische Aufgabe.»

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Nachrichten

21.09.2019
Nachrichten
Die E-Zigarette boomt. Nicht nur in den USA, auch in Deutschland. Eigentlich gilt sie als gesündere Alternative zur klassischen Kippe. Mysteriöse Krankheitsfälle und neue Studien werfen Zweifel auf.
21.09.2019
Nachrichten
Er ist wieder da….der geheimnisvolle „Grüne Strahl“ im Straßburger Münster. Im Frühjahr und im Herbst passiert genau das im Straßburger Münster.
21.09.2019
Kommentar des Tages
Das von der Bundesregierung vorgeschlagenen Maßnahmen für mehr Klimaschutz reichen bei Weiten nicht aus.
20.09.2019
Berlin
Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin kritisiert das Klimapaket der Bundesregierung.
20.09.2019
Berlin
Stundenlang haben Union und SPD um einen großen Plan gerungen, damit Deutschand die Klimaziele einhält. Nun ist ein Paket geschnürt.
Trafen sich Anfang der Woche zu einem Gespräch: Boris Johnson (l.) und Jean-Claude Juncker.
20.09.2019
Brüssel
Im Brexit-Streit keimt zarte Hoffnung auf eine rechtzeitige Einigung zwischen Brüssel und London vor dem geplanten britischen EU-Austritt am 31. Oktober.
Nach Messungen des Deutschen Krebsforschungszentrums ist die Schadstoffkonzentration in verrauchten Autos fünf Mal so hoch wie in einer durchschnittlich verrauchten Bar.
20.09.2019
Berlin
Mit gesundheitsschädlichem Passivrauchen von Kindern in Autos soll nach dem Willen mehrerer Bundesländer Schluss sein.
Renate Künast ist vor Gericht mit dem Versuch gescheitert, gegen Beschimpfungen wie «Geisteskranke» auf Facebook gegen sie vorzugehen.
20.09.2019
Berlin
Mehrere Politikerinnen haben Unverständnis geäußert über das Urteil des Berliner Landgerichts zu Beschimpfungen gegen die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate Künast.
Das deutsche Forschungsschiff «Polarstern» vor Tromsø in Norwegen.
20.09.2019
Tromsø
Rund 350 Tage im Eis der Arktis, 150 davon ist es durchgehend dunkel: Heute (20.30 Uhr) startet das deutsche Forschungsschiff «Polarstern» vom norwegischen Tromsø zur Mammutexpedition «Mosaic».
Klima-Demonstration von Fridays for Future auf dem Hamburger Gänsemarkt.
20.09.2019
Berlin
Von Albanien bis Uruguay, von Aalen bis Zweibrücken: Zum globalen Streik für mehr Klimaschutz an diesem Freitag erwartet die Jugendbewegung Fridays for Future mehrere Hunderttausend Teilnehmer.
Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman empfängt US-Außenminister Mike Pompeo in Jiddah.
20.09.2019
Riad
Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat im Jemen rund um die umkämpfte Hafenstadt Hudaida mehrere Ziele der Huthi-Rebellen angegriffen.
Seit Monaten demonstrieren Schüler auch in Offenburg für besseren Klimaschutz. Am Freitag sind auch Berufstätige zur Teilnahme aufgerufen.
20.09.2019
Aktion am heutigen Freitag
Seit Monaten gehen vor allem Schüler freitags auf die Straße statt zur Schule, um für stärkere Klimaschutzmaßnahmen zu protestieren. Zum globalen «Klimastreik» sind nun auch Berufstätige aufgerufen, mitzumachen. In Baden-Württemberg dürften es viele werden – auch in Offenburg und Achern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.