Anthoni

Antonius, Einsiedler in Ägypten (gestorben  356), und Antonius von Padua (gestorben 1331) waren und sind auch in Deutschland beliebte Heilige und Namenspatrone. Nachkommen von Männern mit diesem Rufnamen tragen heute Familiennamen wie Antonius (425, Norddeutschland), Anton (6630, besonders im mittleren Westdeutschland), Anthon (150, Pfalz), mit Genitiv (des) Antons (Nachkomme) rund 100 Personen (Nordrhein, Ostfriesland), mit lateinischen Genitiv Antoni (2120, Nordbaden, Pfalz, Südhessen, Nordrhein-Westfalen), Anthoni (160, in und um Pforzheim), Anthony (370, Norddeutschland) und Anthony (890, Raum Köln – Trier – Mainz).

Sie wollten schon immer wissen, wo Ihr Familienname herkommt? Unser Namensexperte Prof. Dr. Konrad Kunze aus Freiburg beantwortet die Frage an dieser Stelle. Einsendungen sind per E-Mail unter namensserie@reiff.de oder per Postkarte an Mittelbadische Presse, Hauptstraße 83 a, 77652 Offenburg, zu richten. In beiden Fällen bitte neben Vor- und Familiennamen auch den Wohnort angeben.