Buck

Im Jahre 1142 ist ein Bischof von Worms mit Rufnamen Buggo qui et Burchardus bezeugt, das bedeutet Buggo, der auch Burkard heißt. Aus dieser Kurzform des Namens Burkhard hat sich der Familienname Buck entwickelt. Die deutschlandweit rund 17 500 Personen wohnen meist in Württemberg, sind aber auch in Mittelbaden nicht selten. Der Name taucht weit entfernt auch in Hamburg und Schleswig-Holstein auf. Hier ist es ein Übername für wohlbeleibte Menschen, abgeleitet vom niederdeutschen Wort buuk »Bauch«.