Forster

In Deutschland heißen rund 15 560 Personen Forster und 36 800 Förster. Die Forster konzentrieren sich in der Pfalz und in Bayern südlich einer Linie Nürnberg- Marktredwitz, die Förster nördlich davon. Das hängt damit zusammen, dass in den Dialekten im Süden der sogenannte Umlaut (ä, ö, ü) oft unterblieb (Hafner statt Häfner, Kohler statt Köhler, Burger statt Bürger). In Baden-Württemberg und damit auch in Mittelbaden ist das Verhältnis von Forster und Förster sehr gemischt. Es ist entweder ein Wohnstätten- oder ein Herkunftsnamenname »der am Forst« oder »aus Forst« (über 40 Ortsnamen), oder ein Berufsname »der Förster«.