Frick, Fricke

Frick und Fricke sind neben Fritz und Fritze beliebte alte Kurzformen des Rufnamens Friedrich. Diese Rufnamen sind dann bei den Nachkommen solcher Männer zu Familiennamen geworden. Heute gibt es rund 10060 Frick, besonders in Südwestdeutschland, die meisten in Oberschwaben. In Weingarten ist schon 1295 ein Bauer als des Friken Kint (Kind des Frick) bezeugt. Dazu kommen noch viele Frick im Elsass und in der Schweiz.Dagegen finden sich die 24800 Fricke meist in Norddeutschland, besonders in Ostfalen.